Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Hausmittel gegen Schimmel: Was bringen Essig, Alkohol und Spiritus?

Ganz sicher sind Sie vor Schimmel nicht einmal dann, wenn Ihre Lüft- und Heizgewohnheiten einen Eintrag im Lehrbuch verdient hätten. Umso besser, dass Sie auch Hausmittel gegen Schimmel verwenden können, die umweltfreundlicher als chemische Entferner sind. Wir stellen Ihnen ein paar vor.

Hausmittel gegen Schimmel: Wie vorgehen?

Entdecken Sie kleinere Schimmelflächen an Ihren Wänden, im Bad oder auf der Tapete, braucht es nicht zwingend Chemie als Mittel der Wahl. Denn auf Oberflächen können Sie mithilfe von Essig, Alkohol und Wasserstoffperoxid mit Hausmitteln gegen Schimmel vorgehen. Damit Sie keine Sporen einatmen und sich Hautausschlag bildet, tragen Sie dabei einen Schutz über Mund und Nase sowie Handschuhe. Nutzen Sie ein altes Tuch oder einen Schwamm, um die betroffene Stelle einzureiben, danach warten Sie 30 Minuten. Nun können Sie mit einem Papiertuch zum Beispiel Schimmel an der Wand entfernen. Eventuell sind dabei mehrere Durchgänge notwendig. Das Tuch beziehungsweise den Putzlappen, den Sie zum Auftragen verwendet haben, entsorgen Sie danach. Erfahren Sie hier außerdem, wie Zitronensäure im Haushalt hilft.

Essig und Essigessenz gegen Schimmel

Wie verlässlich Essig Schimmel entfernt, ist strittig. Ein großer Vorteil ist, dass er keine Giftstoffe enthält und daher ungefährlicher ist. Entscheidend für die Wirkung des Hausmittels gegen Schimmel an der Wand ist seine Säure. Deshalb eignet es sich auch nicht für Kalkwände, da die die Säure neutralisieren. Gleichzeitig gelangen durch Essig organische Stoffe an die Wand, die im Zweifel angeblich sogar das Wachstum von Schimmelpilzen fördern können. Grundsätzlich hilft Essig in jeder Konzentration lediglich gegen Schimmelpilz, nicht gegen die Sporen. Daher eignet er sich nur für die Oberfläche und nicht als Mittel gegen schwarzen Schimmel. Das gilt auch für Essigessenz, die wesentlich höher dosiert ist, weshalb Sie sich beim Auftragen Ihres Hausmittels gegen Schimmel gegen Verätzungen schützen sollten. Wollen Sie einfach nur sauber machen, haben wir Ihnen außerdem Tipps zusammengestellt, wie Sie Putzmittel selber machen.

Alkohol als Hausmittel: Was hilft gegen Schimmel?

Wollen Sie Schimmel an der Wand entfernen, können Sie auch Alkohol oder Spiritus verwenden. Beides tötet den Pilz ab. Bedenken Sie nur, dass Sie häufiger ran müssen, da die Langzeitwirkung sehr begrenzt ist. Bei erstem Befall im Bad können Sie Alkohol auch als Hausmittel gegen Schimmel in Fugen verwenden. Allerdings nur oberflächlich. Sind die Fugen bereits länger befallen, hat sich der Pilz wahrscheinlich bereits durch das Material gearbeitet – und Sie müssen neu verfugen. Backpulver gegen Schimmel in Fugen empfiehlt sich wiederum nicht. Es kann das Problem sogar verstärken. Wie Sie Backpulver als Dünger verwenden, erfahren Sie in unserem Expertenwissen. Alkohol muss allerdings immer mindestens 70 Prozent konzentriert sein, um seine Wirkung gegen Schimmel zu entfalten. Wasserstoffperoxid und Brennspiritus eignen sich übrigens ebenfalls. Tragen Sie dabei aber immer Schutzhandschuhe sowie eine Maske.