Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wachstücher selber machen aus Stoffresten und Bienenwachs: So funktioniert’s

Sie möchten gern weniger Plastik in Ihrem Haushalt einsetzen? Dann verzichten Sie ab sofort auf Frischhaltefolie, indem Sie Wachstücher selber machen! Die sind nicht nur nachhaltiger, sondern auch echte Hingucker. Alles, was Sie dazu brauchen, sind Stoffreste, Wachs und Backofen oder Bügeleisen.

Wachstücher selber machen – so einfach geht's!

Sie sind nicht nur viel nachhaltiger als Alu- oder Frischhaltefolie, sondern auch viel hübscher und individueller: Wachstücher. Die gibt es inzwischen in vielen Natur- und Bioläden zu kaufen – Sie können aber auch Wachstücher selber herstellen. Alles, was Sie dafür benötigen, sind schöne bunte Stoffreste aus Baumwolle oder Leinen (eine weitere gute Möglichkeit, nachhaltig zu agieren: Kaufen Sie keine Stoffe, sondern zerschneiden Sie ein altes Hemd, einen Bettbezug oder ein Geschirrtuch, das Sie nicht mehr verwenden können) und Wachs. Die Tücher lassen sich als Frischhaltefolie-Alternative zur Lagerung von Lebensmitteln einsetzen, Sie können das Bienenwachstuch aber auch herstellen, um darin Butterbrote für Ausflüge oder das Büro verantwortungsvoll zu verpacken. Wenn Sie die Wachstücher selber machen, fertigen Sie sie doch direkt in diversen Größen: Kleine Stücke eignen sich zum Beispiel zum Verschließen von Gläsern, wenn Sie darin Reste aufbewahren, sehr große Stücke zum Abdecken einer Salatschüssel. So leisten Sie ganz einfach einen Beitrag zum plastikfreien Haushalt.

Im Backofen und mit dem Bügeleisen Wachstücher selber machen

Sie können Wachstücher selber machen aus Bienenwachs oder anderen Wachssorten – beides funktioniert gleich gut. Kaufen Sie das Wachs entweder in Form von kleinen Wachspastillen (gibt's z. B. in der Apotheke) oder verwenden Sie Wachsreste aus dem Haushalt – das bringt zusätzliche Pluspunkte auf der Nachhaltigkeitsskala!

Anleitung zum Wachstücher-Selbermachen:

Wachstuch selber machen im Ofen: Breiten Sie den Stoff auf einem Backblech aus und verteilen Sie das Wachs darauf. Sie können dabei auch problemlos mehrere Stoffbahnen übereinanderlegen oder große Stoffstücke falten. Schieben Sie das Blech bei 80 Grad in den Backofen, bis das Wachs geschmolzen ist. Dann das flüssige Wachs gleichmäßig mit dem Backpinsel auf dem Stoff verteilen, bis alles durchtränkt ist, und auf dem Wäscheständer erkalten lassen.

Wachstücher selber machen mit dem Bügeleisen: Legen Sie ein Stück Backpapier auf eine Bügelunterlage und breiten Sie darauf den Stoff aus. Verteilen Sie die Wachsreste darüber und decken Sie alles mit einer weiteren Lage Backpapier ab. Bügeln, bis das Wachs komplett und gleichmäßig in den Stoff eingezogen ist, trocknen lassen – fertig!