Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Orangen Saft - frisch gepresst

Entschlackungskur: den Körper von Ballast befreien

Unter dem Schlagwort "Detox" firmieren viele Kuren und Anwendungen, die den Körper von Giften befreien sollen. Was darunter zu verstehen ist und wann eine Entschlackungskur sinnvoll sein kann, lesen Sie hier.

Frische Energie: Entschlackungskur

Matcha - gesunder Morgendrink
Nährstoffreiche Smoothies eignen sich perfekt für eine Entgiftungskur.

Ein paar Pfund abnehmen, den Darm entschlacken, den Körper entgiften: All das soll "Detoxing" leisten und so das Wohlbefinden steigern und die Gesundheit verbessern. Neben dem kompletten Verzicht auf feste Nahrung für drei bis sieben Tage befürworten viele Entgiftungskuren basische Lebensmittel. Das heißt, die Kost basiert auf Gemüse, Nüssen, Obst, Hülsenfrüchten und Sojaprodukten. Auf diese Weise soll der Körper von überschüssiger Säure befreit werden. Gleichzeitig, so die Anhänger des Naturheilverfahrens, würden im Rahmen der Darmreinigungskur Schlacken aus dem Körper befördert. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) sagt dazu: "Allerdings ist aus wissenschaftlicher Sicht weder die Existenz von Schlacken noch die Annahme, dass säurebildende Lebensmittel den Säure-Basen-Haushalt stören, nachgewiesen."

Entschlackungskur als Einstieg in bewusste Ernährung

Gemüse und basichen Ernährung
Eine Entschlackung ist eine gute Basis für eine Ernährungsumstellung.

Jenseits der Vorstellung von einer Ballast- und Giftausschwemmung kann eine Entschlackungskur durchaus vorteilhaft sein. Eine basische Ernährung umfasst viel pflanzliche Kost und wenig tierische Produkte, Fertignahrung, Alkohol, Weißmehl und Süßigkeiten. Das allein bringt ein Plus an Nährstoffen und entlastet den Körper von leeren Kohlenhydraten mit wenig Vitaminen und Mineralien. Als Auftakt für eine langfristige Ernährungsumstellung, die essenziell für gesundes Abnehmen ist, kann eine Entschlackungskur also durchaus geeignet sein. Sie hilft, bewusster zu essen und insgesamt einen ausgewogeneren Lebensstil zu pflegen.

So funktioniert's: Weniger ist mehr

Möchten Sie eine Entschlackungskur ausprobieren, empfiehlt sich zunächst ein begrenzter Zeitraum, etwa das Wochenende. Dann haben Sie Zeit, um in Ruhe begleitende Maßnahmen wie Bewegung an der frischen Luft, Saunagänge oder Massagen in Ihren Alltag einzubauen und frische Lebensmittel einzukaufen sowie zuzubereiten. Ob Sie von Freitag bis Sonntag basenreiche Kost auf den Speiseplan setzen oder fasten, bleibt Ihnen überlassen. DEN einen Plan für eine Entschlackungskur bzw. das ultimativ richtige Entschlacken gibt es nicht. Die Jahreszeit ist übrigens auch nicht entscheidend: Zwar werden viele Kuren im Frühjahr durchgeführt, aber es spricht nichts gegen andere Termine. Nach den Weihnachtstagen mit all den Leckereien etwa freut sich das Verdauungssystem über ein paar Tage Entlastung.

Informieren Sie sich außerdem über die Fasten-Form Intervallfasten.