Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kundin wählt Gemüse zur Ernährungsumstellung

Ernährungsumstellung: So setzen Sie einen Essensplan in die Tat um

"Im neuen Jahr esse ich gesund." So oder so ähnlich lauten viele Neujahrsvorsätze, die wir dann doch nicht realisieren. Mit unseren Tipps gelingt Ihnen eine Ernährungsumstellung leichter.

12 Tipps für die Ernährungsumstellung

Ob Sie mit einer Diät abnehmen, Ihrem Körper etwas Gutes tun oder bewusst auf bestimmte Lebensmittel verzichten wollen: Eine Ernährungsumstellung hört sich immer leichter an, als sie ist. Mehr Gemüse essen, dafür weniger Kohlenhydrate in Form von Brot und Nudeln ist zunächst ein einfacher Vorsatz, aber wie so oft gilt es den inneren Schweinehund zu überwinden und mit alten Gewohnheiten zu brechen. Wie Sie das schaffen und die Ernährungsumstellung Ihrer Gesundheit wirklich zuträglich ist, dafür sind folgende Tipps hilfreich:

Grüner Power Smoothie
Grüner Power Smoothie: entgiftet und entschlackt.

1. Als Initialzündung für Ihre Ernährungsumstellung kann eine Entschlackungskur sinnvoll sein. Sie setzen sich dadurch sehr bewusst mit der Nahrungsaufnahme auseinander und sehen, wo Verbesserungsbedarf besteht.

2. Legen Sie sich zunächst einen Ernährungsplan zurecht, der die wichtigsten Ziele und Grundsätze umreißt – etwa möglichst wenige Kalorien, low carb oder viele Ballaststoffe zu essen.

3. Den Plan brechen Sie dann auf konkrete Rezepte herunter, für deren Zutaten Sie eine Einkaufsliste anlegen. Das hilft im Supermarkt, Lustkäufe zu verhindern

4. Achten Sie darauf, dass die Ziele realistisch erreichbar sind. Regeln wie "keine Süßigkeiten mehr" sind nur schwer durchzuhalten. Gönnen Sie sich lieber kleine Mengen oder greifen Sie zu gesünderen Alternativen, etwa Obst statt Schokolade.

5. Verbannen Sie Lebensmittel, die Sie nicht mehr essen wollen, konsequent aus Ihrer Umgebung. Was nicht da ist, kann auch nicht verzehrt werden.

6. Ersetzen Sie alte Gewohnheiten nach und nach durch neue. Haben Sie abends vor dem Fernseher immer Lust auf Knabberzeug, ersetzen Sie die Chips durch Gemüsesticks.

Glückliche Läuferin bei Ernährungsumstellung
Sport hilft bei der Ernährungsumstellung

7. Bei Heißhunger kann es helfen, sich fünf Minuten intensiv einer anderen Tätigkeit als Essen zu widmen. Oft ist der Jieper danach verschwunden.

8. Suchen Sie sich eine Sportart, die Sie wirklich mögen, und trainieren Sie regelmäßig. Sport ist der ideale Begleiter einer Ernährungsumstellung, die eine Verbesserung der Gesundheit zum Ziel hat. Außerdem reduziert Bewegung Stress, der wahlloses Essen begünstigt.

9. Trinken Sie mindestens 2,5 Liter Wasser oder ungesüßten Tee pro Tag. Das füllt den Magen und wirkt stoffwechselaktivierend.

10. Klappt Ihre Ernährungsumstellung im Alltag nicht, erinnern Sie sich immer wieder an Ihre Ziele. Kleine Zettel an den Küchenschubladen und am Kühlschrank führen Sie Ihnen buchstäblich vor Augen.

11. Essen Sie bewusst und in Ruhe. Fernseher, Smartphone und Lektüre lenken ab und erschweren es, das Sättigungsgefühl zu spüren.

12. Weniger ist mehr: Das gilt sowohl für die Zutaten als auch für das Zeitbudget beim Kochen. Wählen Sie lieber einfache Rezepte und kochen Sie Ihre Lieblingsspeisen auf Vorrat, als ständig neue, aufwendige Gerichte auszuprobieren. Hier ist die Gefahr groß, dass Sie sich verzetteln und den ganzen Ernährungsplan über den Haufen werfen.