Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Selbstgemachter Kefir

Probiotika: Mikroorganismen für einen gesunden Darm

Eine gesunde Darmflora "lebt" von den richtigen Mikroorganismen, sogenannten Probiotika. Lesen Sie, was sich hinter dem Begriff verbirgt, worin Probiotika enthalten sind und wie sie wirken.

Winzig, aber wirkungsvoll: Probiotika

Viele Menschen kennen Probiotika im Zusammenhang mit der Einnahme von Antibiotika: Als Nebenwirkung tritt hier nicht selten Durchfall auf. Das liegt unter anderem daran, dass die Medikamente nicht nur schädliche Bakterien, sondern auch nützliche Mikroorganismen abtöten. Das kann zu einem Ungleichgewicht der Mikroflora im Darm führen, die sich durch eine Kur mit Probiotika-Kapseln eventuell beheben lässt. Sie enthalten "gute" Mikroorganismen wie Milchsäurebakterien, die im Darm wieder die Balance herstellen können.

Was bewirken Probiotika?

Selbst gemachter Joghurt
Joghurt kann eine gesunde Darmflora fördern.

Da im Darm ein Großteil des Immunsystems sitzt, sollen Probiotika stärkend wirken und in der Erkältungszeit vor Ansteckungen schützen. Das ist aber wissenschaftlich nicht bewiesen. Wer probiotische Rezepte in seinen Ernährungsplan aufnimmt, macht aber auch nichts verkehrt. Milchprodukte wie Joghurt, Kefir und Ayran sowie fermentierte Lebensmittel schmecken lecker und wirken sich oft günstig auf die Verdauung aus. Bestimmte probiotische Mikroorganismen können eventuell auch beim Abnehmen helfen. Einigen Studien zufolge verstärken sie die Sättigung und hemmen die Fettaufnahme. Die genauen Zusammenhänge sind Gegenstand der Forschung.

Diese Lebensmittel enthalten Probiotika

Die mutmaßlich positiven Wirkungen der Mikroorganismen haben dazu geführt, dass sie Lebensmitteln gezielt zugesetzt werden, die dann als "Functional Food" vermarktet werden. Der gesundheitliche Vorteil dieser Produkte ist allerdings noch nicht bewiesen. Der Verzehr von beispielsweise Sauermilchprodukten trägt aber zu einer ausgewogenen Ernährung bei, egal ob links- oder rechtsdrehende Milchsäure enthalten ist. Ein Glas Buttermilch zwischendurch oder ein Klecks saure Sahne auf der Suppe dürfen also ruhig öfters genossen werden.

Tipp: Ihren Kindern machen Sie diese Lebensmittel schmackhaft, wenn Sie zum Beispiel Erdbeeren mit Crème fraîche statt Sahne verfeinern.

Weitere Nahrungsmittel, die natürlicherweise Probiotika enthalten, sind Apfelessig, saure Gurken, Gouda, Mozzarella, Parmesan, Cheddar, Kimchi, Sauerkraut, Miso und Tempeh.