Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Leicht säuerlich und herrlich frisch schmeckt unser Rezept für selbstgemachtes Zitroneneis. Besonders im Sommer ein Genuss!
Schließen

Zitroneneis

Abhängig von hohen Temperaturen müssen Sie sich nicht machen. Unser Zitroneneis passt wunderbar auch als Winterdessert. Gerade im Sommer entfaltet das Rezept mit frischem Abrieb, Milch und Crème fraîche aber seine volle Wirkung.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zum Garnieren:
  • Eine große Portion Liebe

  • Basilikum

  • 3 unbehandelte Zitrone, Abrieb und Saft

  • 200 ml Sahne

  • 200 ml Milch

  • 80 g Zucker

  • 2 Eigelb

  • 100 g Creme fraiche

  • 40 ml Natives Olivenöl, extra

Utensilien

Eismaschine

Zubereitung

  1. 1

    Zitronen heiß abwaschen waschen und abtrocknen. Die Schale einer Zitrone mit einer Zeste abreiben. 2 EL vom Abrieb beiseitestellen. Alle Zitronen halbieren und den Saft auspressen.

  2. 2

    Die Sahne unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes steif schlagen. Milch und Zucker in einem Topf erwärmen, jedoch nicht kochen. Eier in der Zwischenzeit trennen und das Eigelb mit einer Gabel leicht aufschlagen. Erwärmte Milch und die Eigelbe verquirlen.

  3. 3

    Sahne, Zitronensaft und –abrieb, Crème fraîche, Olivenöl sowie die Milch-Ei-Masse in eine Eismaschine geben und für 30-40 Minuten kaltrühren. Alternativ zur Eismaschine die Masse in eine mit Backpapier ausgekleidete Form füllen und über Nacht im Tiefkühler gefrieren.

  4. 4

    Zitroneneis mit einem Eisportionierer zu Kugeln formen und mit frischem Zitronenabrieb und Basilikumblättern garniert servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 796kJ 9%

    Energie

  • 190kcal 10%

    Kalorien

  • 12g 5%

    Kohlenhydrate

  • 14g 20%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Zitroneneis-Rezept: mit feinem Abrieb und Milch

Sonne. Hitze. Eis. Ein Dreisatz, wie er leichter – und logischer – kaum ausfallen könnte. Erst recht, wenn Sie für erfrischendes, leckeres Eis nicht extra zur nächsten Eisdiele laufen müssen, da Sie Eis einfach selber machen können. Besonders aromatisches noch dazu. Halten Sie sich an unser Zitroneneis-Rezept, mischen Sie unter anderem Sahne, frische Zitrone – inklusive Zesten –, Crème fraîche und Milch zu einer fein-cremigen Masse zusammen. Danach geben Sie alles in die Eismaschine oder den Tiefkühler. Denn zwingend notwendig ist die Eismaschine für unser Zitroneneis nicht. Ohne diese dauert es zwar ein wenig länger, verfrachten Sie die Zitronencreme in einer mit Backpapier ausgelegten Form in den Tiefkühler, erhalten Sie am Ende aber dasselbe Ergebnis. Wichtig für den frischen Geschmack Ihres Zitroneneises ist neben dem Zitronensaft auch der Abrieb der Schale. Der enthält intensives Zitrusaroma, jedoch nicht die Bitterstoffe, die in der weißen Schicht unmittelbar unterhalb der Schale enthalten sind. Um an die dünnen Zesten für unser Zitroneneis zu gelangen, verwenden Sie am besten einen Sparschäler oder Zestenreißer.

Zitroneneis selber machen und Eis mit Limette und Basilikum

Unser Zitroneneis bereiten Sie mit Milch zu, hierin liegt auch der Unterschied zu einem Rezept für Zitronensorbet. Letzteres verzichtet komplett auf Milchprodukte, sondern basiert auf Fruchtsaft, Fruchtpüree sowie Zucker. Sorbet ist normalerweise weniger süß als Milchspeiseeis und muss aus mindestens 25 Prozent, bei Zitrusfrüchten mindestens 15 Prozent Fruchtanteil bestehen. Limette statt Zitrone und damit die etwas süßere Variante der Zitrusfrucht verwenden Sie für unser Limetten-Joghurt-Eis, während Sie mithilfe unseres Rezepts für Eis-Pops mit Buttermilch handliches Stieleis mit Mango und einer aromatischen Basilikumschicht kreieren. Das passende Dessert zum Sommerdinner servieren Sie Ihren Gästen, wenn Sie aus Buttermilch und Crème fraîche unsere Zitronenmousse zubereiten. Tipp: Ist wie für unser Zitroneneis-Rezept die Schale der Frucht gefragt, kaufen Sie am besten nur Bio-Zitronen. Auch die sollten Sie jedoch unter fließendem warmem Wasser abwaschen.