Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Wildschwein mit Ratatouille

Wildschwein mit Ratatouille

Sie möchten ein besonderes Fleischgericht zubereiten? Dann probieren Sie Wildschwein und entdecken Sie das kräftige Aroma und den saftigen Biss dieser Delikatesse. Kochen Sie zusammen mit geschmortem Gemüse ein köstliches Hauptgericht.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Wildschweinfilets:
  • 720 g Wildschweinfilet

  • 25 g Butter

  • Salz

  • Pfeffer

Für das Champignon-Ratatouille:
  • 2 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • 1 Glas Champignon, braun, in Scheiben

  • 40 g Zwiebel

  • 150 g Paprika, gelb

  • 150 g Paprika, grün

  • 150 g Paprika, rot

  • 150 g Zucchini

  • 2 Knoblauchzehe

  • 2 Tomate

  • 1 EL Tomatenmark

  • 150 ml Rotwein, trocken

  • 1 EL Rosmarin

  • 1 EL Thymian

  • 2 EL Oregano

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung

  1. 1

    Paprika, waschen halbieren, Samen und weiße Trennwände entfernen und in Würfel schneiden. Zwiebel pellen und fein würfeln. Knoblauch pellen und fein schneiden. Zucchini waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Champignons abgießen und abtropfen lassen. Tomaten waschen und in Würfel schneiden.

  2. 2

    Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Champignons, Zwiebel, Paprika, Zucchini und Knoblauch 3-4 Minuten darin anbraten. Die Tomatenwürfel und das Tomatenmark hinzufügen und das Ganze 2-3 Minuten mitbraten.

  3. 3

    Mit Rotwein ablöschen und alles noch 10 Minuten weiter garen lassen. Mit Salz, Pfeffer und den fein geschnittenen Kräutern vollenden.

  4. 4

    Die Wildschweinfilets in Medaillons á 180 g schneiden und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Wildschweinmedaillons von beiden Seiten 4-5 Minuten rosé anbraten (abhängig von der Dicke).

  5. 5

    Die Wildschweinfilets eventuell in Scheiben schneiden, auf einem Teller mit dem Ratatouille anrichten.

  6. 6

    Lust auf ein klassisches Sonntagsessen? Entdecken Sie unser Rezept für Rinderschmorbraten!

  7. 7
    Variationstipp

    Statt Wildschweinfilets sind auch Wildschweinkoteletts oder -medaillons zu empfehlen. Ebenso können Sie das Fleisch auf einem Holzkohle-Grill zubereiten.

  8. 8
    Beilagentipp

    Reichen Sie Tagliatelle, Kroketten oder EDEKA Italia Ciabatta Olive zu dem Gericht.

  9. 9
    Beilagentipp

    Entdecken Sie auch unser Schweinebraten Rezept für fruchtigen Schweinebraten!

  10. 10
    Beilagentipp

    Tipp: Lust auf Wild? Probieren Sie dieses köstliche Rezept für Hirschgulasch mit Pilzen!

  11. 11
    Beilagentipp

    Toll zu Wild: Unsere köstlichen Polenta-Rezepte und dieses Rezept für Semmelknödel

  12. 12
    Beilagentipp

    Probieren Sie auch dieses Ratatouille-Rezept und unser Rezept für geschmortes Kaninchen!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2068kJ 25%

    Energie

  • 494kcal 25%

    Kalorien

  • 11g 4%

    Kohlenhydrate

  • 28g 40%

    Fett

  • 42g 84%

    Eiweiß

Wildschweinbraten-Rezept: Wildaroma pur!

Statt Schnitzel oder Schweinebraten vom Zuchtschwein steht heute ein leckerer Braten vom Wildschwein auf dem Speiseplan! Das Fleisch der Schwarzkittel ähnelt dem des Hausschweins, schmeckt aber würziger, ist saftiger, magerer und fester. Welche Geschmacksunterschiede es zwischen jungen und älteren Tieren gibt und worauf Sie beim Kauf achten sollten, verrät der EDEKA-Fleischexperte im Beitrag Wie schmeckt das Fleisch von Wildschwein?

Bei der Zubereitung von Wildschweinfleisch gilt wie bei Wildbraten allgemein, dass sich in vielen Rezepten Rotwein auf der Liste der Zutaten findet. Dieser passt perfekt zum intensiven Aroma des Fleisches. Ein trockener, kräftiger Wein unterstreicht den Geschmack von Gerichten wie unserer geschmorten Rehkeule sowie einer Wildschweinbratensoße optimal. Als Gewürze genügen Salz und Pfeffer, raffinierter wird es mit Thymian, Wacholder und Rosmarin. Mit der säuerlichen Süße von Preiselbeeren oder Cranberrys setzen Sie einen feinen Kontrast zum intensiven Fleischaroma, auch Johannisbeergelee erfüllt diesen Zweck. Als Beilagen für Wildschweinbraten sind Rotkohl, Wirsing, Zucchini oder Karotten bestens geeignet. Lecker schmecken auch Pilze oder ein feines Ratatouille. Pasta, Spätzle, Klöße oder Schupfnudeln bilden die klassischen Sättigungsbeilagen.

Rezept für Wildschweinbraten: Tipps für die Zubereitung

Braten, grillen oder backen? Bei Wildschweinbraten-Rezepten haben Sie die Wahl. So können Sie Wildschweinfilets auch problemlos auf einem Holzkohlegrill zubereiten. Sehr schön saftig bleibt Wildfleisch, wenn Sie es in Margarine oder Pflanzenöl anbraten und anschließend im Backofen im Bräter schmoren. In unserem Rezept für Hirschgulasch mit Pilzen kommt auf diese Art die würzige Marinade besonders gut zur Geltung. Bei der Backdauer gilt: Das Fleisch bleibt am zartesten, wenn Sie es mit Niedrigtemperatur bei etwa 120 Grad ganz langsam durchgaren – je nach Größe des Bratens sollten Sie hierfür zwei bis drei Stunden einplanen. Damit das Fleisch nicht zäh wird, können Sie den Wildschweinbraten in Buttermilch einlegen. Hier bildet sich wie in einer Rotwein-Gewürz-Marinade Säure, die das Fleisch zart macht. Für einen feinen Wildschweinbraten ohne Einlegen empfehlen wir die Zubereitung als Wildschweinrollbraten. Die Füllung sorgt hier für eine köstliche Konsistenz und feine Würze. Wildschweinbraten gelingt darüber hinaus auch gut im Römertopf und im Schnellkochtopf.

Haben Sie außerhalb der Saison Lust auf ein Wildschweinbraten-Rezept, können Sie einen sogenannten falschen Wildschweinbraten aus normalem Schweinefleisch zubereiten. Das Fleisch wird dazu mehrere Tage in einer Marinade aus Essig, Rotwein und Gewürzen gebeizt. Der Geschmack ähnelt dann dem von Wildschwein. Sie suchen weitere Abwechslung in der Fleischküche? Probieren Sie unsere gegrillten Lammspieße! Für noch mehr Inspiration stöbern Sie doch in unseren Rezepten für ein gelungenes Sonntagsessen.