Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Mit unserem Rezept für versunkenen Apfelkuchen zaubern Sie eine süße Leckerei für die Kaffeetafel. Backen Sie den saftigen Kuchenklassiker zu Hause nach!
Schließen

Versunkener Apfelkuchen

Drei Äpfel, ein einfacher Rührteig und eine Prise Zimt – das ist das Erfolgsgeheimnis dieses saftigen, versunkenen Apfelkuchens. Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Backkunst und lernen Sie unser unwiderstehlich köstliches Rezept kennen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 3 Apfel

  • 0.5 Zitrone, unbehandelt

  • 125 g Butter

  • 125 g Zucker

  • 3 Ei

  • 200 g Weizenmehl

  • 2 TL Backpulver

  • 1 Prise Salz

  • 4 EL Schmand

  • 1 TL Zimt

Außerdem:
  • Butter zum Einfetten

  • Zimt

  • Puderzucker zum Besieben

Utensilien

Springform (24 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Äpfel waschen, Stiel und Kerngehäuse entfernen, vierteln und vorsichtig an der Oberfläche ca. 0,5 cm tief einschneiden. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, die Schale fein abreiben und den Saft über die Apfelhälften träufeln.

  2. 2

    Butter und Zucker mit den Schneebesen eines Handrührgerätes schaumig rühren. Eier und Zitronenschale nach und nach zugeben und unterrühren. Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und ebenfalls unter den Teig rühren. Zuletzt Schmand und Zimt zugeben und unterrühren.

  3. 3

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auskleiden und die Ränder mit Butter einfetten.

  4. 4

    Teig in die vorbereitete Springform füllen. Die Apfelviertel dicht nebeneinander auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Die Oberfläche nochmals leicht mit Zimt bestäuben.

  5. 5

    Den Kuchen für 40-50 Minuten auf mittlerer Hitze im Ofen goldbraun backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und aus der Form lösen. Mit Puderzucker besieben und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1026kJ 12%

    Energie

  • 245kcal 12%

    Kalorien

  • 29g 11%

    Kohlenhydrate

  • 12g 17%

    Fett

  • 3g 6%

    Eiweiß

Rezept zum Verlieben – versunkener Apfelkuchen mit Schmand

Apfelkuchen ist der Kuchenklassiker schlechthin: Er macht auf jeder Kaffeetafel, beim Brunch und auf dem Nachspeisen-Buffet eine gute Figur. Zudem ist er schnell gebacken – und schmeckt saftig, süß und lecker. In unserem Rezept für versunkenen Apfelkuchen bereiten wir zunächst einen schnellen Rührteig aus Butter, Zucker, Eiern, Mehl und Schmand zu. Danach versenken wir die Äpfel im Teig. Aber welche Äpfel eignen sich eigentlich besonders gut zum Backen? Saftig und süß wird ein Apfelkuchen mit den Sorten Boskop, Elstar, Jonagold und Cox Orange. Natürlich können Sie auch viele andere Früchte abtauchen lassen: Probieren Sie dieses Rezept doch mal mit Birnen, Kirschen, Pflaumen, Pfirsichen oder Beeren. Wir garantieren Ihnen fruchtigen Genuss, der begeistert!

So wird versunkener Apfelkuchen saftig und lecker

Wir bestäuben den Kuchen vor dem Backen in unserem Rezept mit etwas Zimt. Hervorragend zu den Äpfeln passen aber auch Gewürze wie Vanille, Kardamom, Nelken und Muskat. Ein geradezu weihnachtliches Aroma bekommt der versunkene Apfelkuchen-Rührteig, wenn Sie Marzipan-Rohmasse unter den Teig geben. Für ein leichtes Marzipanaroma sorgen geriebene Mandeln. Gehackte Nüsse, Mandeln oder Pinienkerne können Sie auch auf den Kuchen streuen, bevor Sie den versunkenen Apfelkuchen mit Springform in den Ofen schieben. Nur 40 bis 50 Minuten bei 180 Grad braucht das köstliche Gebäck. Dann müssen Sie es nur noch abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und vor allem: genießen! Mit Äpfeln lässt sich in der Backstube ohnehin jede Menge Leckereien zaubern. Probieren Sie zum Beispiel unseren Apfelkuchen vom Blech oder das Rezept für glutenfreien Apfelkuchen.

Tipp: Selbst gebackener Apfelkuchen hält sich im Kühlschrank mehrere Tage. Decken Sie den Kuchen mit Folie ab oder bewahren Sie einzelne Stücke einfach in einer Frischhaltebox auf.