Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Perfekte Harmonie zwischen Gewürzen und frischen Zutaten: Kochen Sie ganz einfach unser Rezept für vegetarische Spinatknödel mit Salbei und selbstgemachter Parmesan-Semmelbrösel-Mischung nach.
Schließen

Spinatknödel

Knödel sind in den seltensten Fällen eine schlechte Idee. Erst Recht nicht, wenn sie sich an die Südtiroler Küche anlehnen und Ihnen zudem als vegetarisches Hauptgericht dienen. Probieren Sie unser Spinatknödel-Rezept aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 500 g Spinat

  • 2 Schalotte

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2 EL Olivenöl

  • etwas Salz, Pfeffer

  • 250 g Dinkelmehl

  • 2 Ei

  • 3 Laugenbrötchen

  • 1 Prise Muskat

  • 50 g Parmesan

  • 2 EL Semmelbrösel

  • 4 EL Butter

  • etwas Salbei

Zubereitung

  1. 1

    Den Spinat waschen, klein rupfen und in einem großen Topf bei hoher Hitze zusammenfallen lassen. Anschließend den gekochten Spinat klein hacken. Die Schalotten und den Knoblauch klein würfeln und in einer kleinen Pfanne mit dem Olivenöl goldbraun rösten. Den gehackten Spinat dazu geben. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

  2. 2

    In einer Schüssel das Mehl, die Schalotten, den Knoblauch und den Spinat verrühren. Die Eier unterrühren und die Masse mit den Händen kneten.

  3. 3

    Die Laugenbrötchen klein würfeln und ebenso unterheben. Alles mit der Hand durchkneten. Die Masse sollte nicht zu sehr kleben und gut formbar sein – ggf. mehr Brötchenwürfel dazugeben.

  4. 4

    Aus dem Teig mit den Händen Knödel formen – dazu die Hände mit Wasser anfeuchten. Die Knödel in kochendem Salzwasser für ca.10 Minuten garen.

  5. 5

    Den Parmesan reiben. Die Semmelbrösel in der Butter anrösten, salzen und mit dem Parmesan mischen. Die Knödel aus dem Wasser fischen und in einer Pfanne mit Butter und frischem Salbei anbraten.

  6. 6

    Die Knödel auf einem Teller anrichten und mit der Parmesan-Semmelbrösel-Mischung bestreuen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2609kJ 31%

    Energie

  • 623kcal 31%

    Kalorien

  • 81g 31%

    Kohlenhydrate

  • 25g 36%

    Fett

  • 24g 48%

    Eiweiß

Spinatknödel-Rezept – kochen wie in Südtirol

Bei geschlossenen Augen könnten Sie fast auf den Gedanken kommen, Sie säßen in Bozen und blickten auf die Südtiroler Dolomiten. Dabei genießen Sie gerade eigentlich "nur" unsere Spinatknödel. Mit ihrem leckeren Mix aus Spinat, Schalotten, Gewürzen wie Muskat und Salbei sowie einem Topping aus Semmelbröseln und Parmesan transportieren die Sie allerdings geradewegs in die herzhafte Küche Südtirols. Als Basis dient Ihnen dabei frischer Spinat. Aus Deutschland bekommen Sie das Blattgemüse übrigens zwischen April und November, doch auch während der übrigen Monate erhalten Sie stets frische Ware für die Zutatenliste unseres Spinatknödel-Rezepts. Verarbeiten Sie ihn nach dem Kauf jedoch schnell. Selbst im Gemüsefach Ihres Kühlschranks hält sich frischer Spinat maximal zwei Tage. Da er durch Lagerung zudem an Vitaminen verliert, kaufen Sie ihn am besten erst kurz bevor Sie mit der Zubereitung unserer Spinatknödel beginnen.

Herzhafte Knödel- und Spinatgerichte

Manchmal dienen Südtiroler Spinatknödel ebenso wie Speck- oder Käseknödel als Beilage. Unsere können Sie locker auch als Hauptspeise zubereiten. Ein weiterer Vorteil: Unser Spinatknödel-Rezept kommt komplett ohne Fleisch aus und dient Ihnen damit als vegetarisches Hauptgericht. Ist Ihnen eher nach dem Aroma würzigen Specks, empfehlen wir unser Semmelknödel-Gröstel, bei dem Sie die aromatischen Knödel selbst zubereiten und danach in der Pfanne mit den anderen Zutaten rösten. Etwas kleiner, dafür ebenfalls in der Küche rund um die Alpen zuhause sind Nocken. Diese werden allerdings, anders als bei unserem Spinatknödel-Rezept, mit Weizengries statt Semmeln zubereitet. Für unsere Variante verwenden Sie ebenfalls Blattspinat, um die "Nockerl" zu verfeinern. Serviert werden unsere Spinat-Quark-Nocken mit einer leckeren Tomatensoße.