Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Probieren Sie unser Speckknödelsuppe-Rezept – eine Südtiroler Spezialität: schnell zubereitet, wunderbar wärmend, aromatisch und köstlich.

Speckknödel Suppe

Die leckere und nahrhafte Suppe entführt Sie in die kulinarische Welt der Alpen. Die unkomplizierte Zubereitung überzeugt auch Hobbyköche, denen im Alltag wenig Zeit zum Kochen bleibt. Genießen Sie das würzige Aroma dieser Speckknödelsuppe.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Speckknödel:
  • 600 g Weißbrot vom Vortag

  • 500 ml Milch

  • 4 Ei

  • 1 Prise Muskatnuss

  • 200 g Tiroler Speck

  • 2 EL Butter

  • 1 Zwiebel

  • 4 EL Dinkelmehl

  • 2 EL Petersilie

  • 2 EL Schnittlauch

  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für die Suppe:
  • 2 Rinderbeinscheibe

  • 2 Rinderknochen

  • 2 Möhre

  • 200 g Knollensellerie

  • 1 Stange Porree

  • 1 Gemüsezwiebel

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 EL Pfefferkörner, schwarz

  • 1 EL Pimentkorn

  • 5 Wacholderbeere

  • 4 Lorbeerblatt

Utensilien

Schnittlauchröllchen, Fleischbrühe

Zubereitung

  1. 1

    Für die Rinderbrühe Möhren schälen, Enden abschneiden, in dicke Scheiben schneiden. Knollensellerie schälen und würfeln. Porree waschen, Enden abschneiden, in Ringe schneiden. Gemüsezwiebel pellen und halbieren. Petersilie waschen, trocken schütteln.

  2. 2

    Einen großen Topf ohne Zugabe von Fett erhitzen. Zwiebelhälften mit der Schnittseite nach für 5 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten. Sämtliches Gemüse, Gewürze, Beinscheiben und Rinderknochen in einen großen Topf geben, mit 2 L kaltem Wasser auffüllen und für 2 Stunden bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  3. 3

    In der Zwischenzeit die Speckknödel zubereiten. Weißbrot in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Milch mit den Eiern verschlagen, mit Muskatnuss würzen und über die Brotwürfel geben. Alles gut durchrühren, die Masse für 20 Minuten quellen lassen.

  4. 4

    Speck in sehr kleine Würfel schneiden. Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Speck bei mittlerer Hitze für 4 Minuten anbraten. Währenddessen Zwiebel pellen, fein würfeln, zum Speck geben und glasig dünsten. Speck-Zwiebel-Mischung mit der Brotmasse vermengen.

  5. 5

    Petersilie und Schnittlauch fein hacken, unter die Brotmasse rühren. Mit Pfeffer würzen. Mehl hinzufügen und mit angefeuchteten Händen unter die Brotmasse kneten. Die Menge des Mehls ist abhängig von der Eigröße. Die Knödel sollten sich mit angefeuchteten Händen gut formen lassen und nicht zu fest werden. Die Masse reicht für 8 mittelgroße Knödel.

  6. 6

    Die Rinderbrühe durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen und das gekochte Gemüse anschließend leicht ausdrücken, sodass der Gemüsesaft in die Brühe übergeht. Dann die Brühe nochmals kurz aufkochen, vom Herd ziehen und die Speckknödel für ca. 15 Minuten garziehen lassen. Die Brühe darf nicht mehr kochen.

  7. 7

    Speckknödel mitsamt der Suppe auf Tellern anrichten und mit frisch gehackten Kräutern garniert servieren.

  8. 8

    Probieren Sie auch unsere leckeren Rezepte für Brezenknödel und Serviettenknödel. Lust auf weitere Suppen-Rezepte? Hier geht es zu dem Gerstensuppe-Rezept! Fleischfans empfehlen wir dieses Suppeneintopf-Rezept mit Rind und Schwein!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3245kJ 39%

    Energie

  • 775kcal 39%

    Kalorien

  • 102g 39%

    Kohlenhydrate

  • 22g 31%

    Fett

  • 39g 78%

    Eiweiß

Das Erfolgsgeheimnis der Speckknödel-Suppe

Die in Südtirol so beliebte Speckknödelsuppe besticht mit ihrem herzhaften Geschmack, der sich aus dem perfekten Zusammenspiel ausgesuchter Zutaten ergibt: Feiner Speck und in Butter angeschwitzte Zwiebel runden den kräftigen Geschmack frischer Fleischbrühe ab. Bei der Zubereitung gilt es, auf die Qualität der einzelnen Produkte zu achten. Frische Kräuter, zartes Fleisch und delikate Brühe garantieren nicht nur bestes Aroma, sondern ergänzen das Gericht um wertvolle Nährstoffe wie Eiweiß, Magnesium, Kalzium und Vitamine. Für ein originelles Menü mit Südtiroler Charme können Sie als Vorspeise zur Speckknödelsuppe unsere leckeren Mezzelune servieren. Probieren Sie auch unser Rezept für tiroler Speckknödel aus!

Übrigens: Die Speckknödelsuppe passt zu jeder Jahreszeit, obwohl sie mit ihrer sättigenden Art und wohltuend wärmenden Wirkung in den Herbst- und Wintermonaten am beliebtesten ist. Bei den frischen Klößen darf das Wasser nur leicht kochen, so verhindern Sie, dass die Knödel im Topf zerfallen. Probieren Sie es aus!

Tipps für die Aufbewahrung Da die Knödel vielfältig verwendbar sind und sich nach der Zubereitung sowohl im Kühlschrank (mindestens 3–4 Tage) als auch im Gefrierfach (3–5 Monate bei –18 Grad) gut aufbewahren lassen, können Sie gleich eine größere Portion zubereiten. Beim Auftauen legen Sie die Knödel am besten in siedendes Salzwasser und lassen sie 10–15 Minuten ziehen. So können Sie bei Bedarf mit den Speckknödeln schnell einen leckeren Knödelsalat zaubern oder sie als Beilage für eine würzige Entenbrust mit Knödelwedges servieren.

Speckknödel-Suppe mal anders zubereiten

Für die Knödel, die durch Eier und ein wenig Milch ihre lockere Konsistenz erhalten, können Sie sowohl Weizen- als auch Roggenbrötchen verwenden. Wenn Sie Vollkorngebäck nehmen, reichern Sie das Gericht mit wertvollen Ballaststoffen an. Wer es etwas pikanter mag, kann gerne mit Kräutern experimentieren: Ein bisschen Chiligewürz oder eine Prise Kreuzkümmel geben der Suppe einen originellen Geschmack. Für eine Speckknödelsuppe werden traditionell Semmelknödel verwendet, geben Sie statt dem Speck Käse dazu, wird aus Ihrem Speckknödelsuppe-Rezept im Handumdrehen eine Pressknödelsuppe.

Tipp: Besonders lecker wird die Speckknödelsuppe, wenn Sie die Brühe selbst zubereiten. Nehmen Sie dafür frisches Wurzelgemüse und geeignetes Suppenfleisch und lassen Sie die Zutaten mindestens eine Stunde bei mittlerer Hitze köcheln. Für 500 g Gemüse und Fleisch benötigen Sie circa vier Liter Wasser. Für einen kräftigen Geschmack sollte die Flüssigkeit beim Kochen auf circa 1,5 Liter Brühe reduziert und im Anschluss nach Belieben gewürzt werden – fertig! Sie haben Lust auf eine leichte Suppe? Dann trifft unser Sommerrezept für eine Joghurtsuppe vielleicht Ihren Geschmack!