Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Leberknödel sind ganz schnell und einfach selbergemacht und geben in einer Fleischbrühe serviert eine würzige Mahlzeit ab.
Schließen

Leberknödel

Schauen Sie auch auf die inneren Werte: Mit unserem Leberknödel-Rezept zaubern Sie aus dieser Innerei des Rinds eine köstliche Suppe, die Sie als feine Vorspeise mit einem Glas Wein oder als deftiges Hauptgericht mit Brot servieren können.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • Eine große Portion Liebe

  • 4 Brötchen vom Vortag

  • 250 ml Milch

  • 1 große Zwiebel

  • 2 EL Butter

  • 400 g Rinderleber

  • 1 Bund Petersilie

  • 0.5 Zitrone, abgeriebene Schale

  • 2 Eigelb

  • 0.5 TL Salz

  • 1 TL schwarzer Pfeffer, gemahlen

  • 1 TL Majoran

  • 1 Prise Muskat

  • 1.5 Liter Fleischbrühe

  • 0.5 Bund Schnittlauch

Zubereitung

  1. 1

    Brötchen in 1 cm große Würfel schneiden, für 20 Minuten in der Milch einweichen.

  2. 2

    Zwiebel pellen, in sehr kleine Würfel schneiden. Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen, Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze für 2-3 Minuten glasig dünsten. Abkühlen lassen.

  3. 3

    Die Leber im Fleischwolf zerkleinern und in eine Schüssel geben. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zitrone heiß abwaschen, trocknen und mit einer Zeste ca. 1 TL Schale abreiben. Die Hälfte der Petersilie, Zitronenabrieb und zwei Eigelb mit der Leber verrühren.

  4. 4

    Brötchenwürfel ausdrücken und mit Zwiebelwürfel und den Gewürzen zur Leber geben. Alles zu einer homogenen Masse vermengen und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Dann 8 Knödel formen.

  5. 5

    Fleischbrühe in einem großen Topf zum Kochen bringen. Hitze auf ca. 80 Grad reduzieren. Leberknödel für ca. 15 Minuten in der heißen, nicht kochenden Brühe gar ziehen lassen. Schnittlauch waschen, trocken schütteln, fein hacken und mit in die Brühe geben. Leberknödel mit einer Schaumkelle herausnehmen und mit der heißen Brühe anrichten. Restliche Petersilie auf die Knödel streuen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1800kJ 21%

    Energie

  • 430kcal 22%

    Kalorien

  • 36g 14%

    Kohlenhydrate

  • 18g 26%

    Fett

  • 29g 58%

    Eiweiß

Leberknödel-Rezept: deftige Einlage für Rindfleischbrühe

Unser Leberknödel-Rezept gehört zu den Klassikern der süddeutschen und österreichischen Küche: Sie können damit ganz einfach Leberknödel selber herstellen und entweder als Suppeneinlage – wie sie traditionell in Bayern und Österreich gegessen werden – oder nach Pfälzer Art zusammen mit Sauerkraut und Kartoffelbrei oder leckerem Landbrot servieren. Unser Leberknödel-Rezept ist für zwei Knödel pro Teller Rindfleischsuppe dimensioniert – mögen Sie die Einlage in der Leberknödelsuppe lieber etwas weniger wuchtig, formen Sie einfach kleinere und dafür mehr Lebernockerl aus der Teigmenge. Achten Sie dann darauf, die Ziehzeit entsprechend zu verkürzen, damit die Leberklößchen nicht zerfallen. Extra Knödelbrot müssen Sie für das Leberknödel-Rezept nicht kaufen, verwenden Sie einfach ganz normale Brötchen vom Vortag. Unser Leberknödel-Rezept wird mit Rinderleber zubereitet, in der Pfalz verwendet man auch Schweineleber für die Klößchen.

Tipp: Kleine Klößchen können Sie auch einfach mit dem Esslöffel aus der Masse herausnehmen, etwas andrücken und in die Brühe geben, Sie müssen nicht extra Knödel daraus formen.

Leber und andere Innereien: oft verkannte Spezialitäten

Eine filigranere Variante des Leberknödel-Rezepts bietet unser Leberspätzle-Rezept: Hierfür verwenden Sie am besten Kalbsleber, vor allem in Bayern und Schwaben ist dieses Rezept sehr beliebt. Mit einem Glas feinherben Weißweins wird aus dem eigentlich eher deftigen Gericht eine feine Mahlzeit. Generell sind Innereien auf dem Speiseplan zwar nicht jedermanns Geschmack, das ist aber oft Kopfsache: Besonders in der süddeutschen und österreichischen Küche finden sich wunderbare Rezepte, die auch Leber, Herz, Nieren und andere Organe von Rind, Schwein oder Huhn würdigen und mit deren Hilfe Sie diese zu köstlichen Gerichten verarbeiten. Gehören Sie zu denjenigen, die diese Teile des Tieres schätzen, sollten Sie unbedingt unser Rezept für Kuttelsuppe – zubereitet mit einem Teil vom Rindermagen – probieren. Es muss aber nicht immer die deftig-deutsche Küche sein, auch anderswo kocht man mit Innereien. Ein Lebergericht aus der indischen Küche, gewürzt unter anderem mit Ingwer, Koriander und Garam Massala, entdecken Sie beispielsweise mit unserem Rezept für Leber indischer Art.