Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Als Beilage zu diversen Gerichten ist diese Spezialität aus der süddeutschen oder österreichischen Küche immer eine Alternative zu Kartoffeln oder Nudeln: Am besten schmecken unsere Semmelknödel aber einfach mit warmer Schnittlauchbutter!

Semmelknödel

Zu cremigem Pilzragout, feinem Geschnetzelten, Braten, Linsengerichten oder einfach pur mit Schnittlauchbutter schmecken Semmelknödel einfach köstlich. Mit unserem Rezept kommen auch Sie in den kulinarischen Himmel der Bayern!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 300 g Weißbrot, altbacken

  • 250 ml Milch

  • 0.5 TL Muskat

  • 3 Ei

  • 50 g Bergkäse

  • 1 Zwiebel

  • 2 Prisen Salz

  • 1 Prise weißer Pfeffer, gemahlen

  • 0.5 Bund Petersilie

  • 3 EL Paniermehl

  • 6 EL Butter

  • 0.5 Bund Schnittlauch

Zubereitung
  1. 1

    Weißbrot in sehr dünne Scheiben schneiden und würfeln. Milch mit Muskat würzen und aufkochen, kurz abkühlen lassen.

  2. 2

    Eier unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Knethaken) verquirlen. Bergkäse mit einer Küchenreibe raspeln und unterheben. Zwiebel pellen, fein würfeln und ebenfalls unterheben.

  3. 3

    Gut 200 ml der Milch unter die Eiermasse rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Eiermilch über die Weißbrotwürfel geben. Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken. Petersilie und Paniermehl unterkneten, bis eine kompakte Masse entsteht. Sollte der Teig zu trocken sein, die restliche Milch hinzugeben. 30 Minuten ruhen lassen.

  4. 4

    In einem großen Topf ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen. Hände mit Wasser befeuchten und 8 Knödel formen. Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und die Knödel für etwa 15-20 Minuten garziehen lassen. Treiben die Semmelknödel an der Oberfläche, sind sie gar.

  5. 5

    Inzwischen den Schnittlauch waschen und in kleine Röllchen schneiden. Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen, Schnittlauch hineingeben und kurz schwenken.

  6. 6

    Warme Semmelknödel mit warmer Schnittlauchbutter übergießen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1863kJ 22%

    Energie

  • 445kcal 22%

    Kalorien

  • 40g 15%

    Kohlenhydrate

  • 23g 33%

    Fett

  • 18g 36%

    Eiweiß

Schnell, lecker und einfach: Semmelknödel-Rezept

Aus der bayrischen und österreichischen Küche sind sie nicht wegzudenken: die deftig-rustikalen Semmelknödel. Zumal sich die Frage "Was passt zu Semmelknödel" auf vielfältige Art beantworten lässt. Sie sind die perfekte Beilage für deftige und cremige Gerichte, ob mit Fleisch oder ohne. Ein Burgunderbraten oder saure Kutteln profitieren von bayrischem Semmelknödel genauso wie ein Pilzrahmragout. Und auch solo haben die Soßenfänger große Auftritte: Für unser Semmelknödel-Rezept haben wir würzige Schnittlauchbutter als Partner gewählt. Wer es gehaltvoller mag, bereitet ein Semmelknödel-Gröstl mit Speck, Ei und Käse zu – nicht nur auf Berghütten eine sättigende Hausmannskost, die sich beliebig variieren lässt. Verwenden Sie für eine vegetarische Variante einfach Räuchertofu und verwerten Sie jede Art von Gemüseresten. Insbesondere geschmorter Weißkohl oder Sauerkraut harmonieren optimal mit den rustikalen Knödeln.

Semmelknödel selber machen: So gelingen sie

Unser Rezept für Semmelknödel stellt grundsätzlich auch Kochnovizen nicht vor große Herausforderungen. Jedoch sollten Sie einige Dinge beachten. So sollte das Weißbrot nicht frisch, sondern wenigstens vom Vortag sein. Auch mit zwei bis drei Tage alten Brötchen oder anderen Backwaren klappt es, etwa mit Laugenbrezeln. Unser Rezept für Brezenknödel ist eine besonders pikante Variante. Haben Sie nichts dergleichen zur Hand, können Sie auch fertiges Knödelbrot beim Bäcker oder im Supermarkt kaufen. Der zweite Gelingtipp für fluffige, aber formstabile Semmelknödel: Lassen Sie den Teig wirklich 30 Minuten ruhen, damit er schön quellen kann. Ein häufiger Fehler, der sie zerfallen lässt, passiert beim Kochen der Semmelknödel. Denn das Wasser sollte nicht sprudeln, sondern nur leicht simmern. Verwenden Sie außerdem einen großen Topf, damit die Knödel Platz haben. Sie können sie auch über Dampf garen. Ist etwas übrig geblieben, können Sie Semmelknödel einfrieren. Dazu legen Sie sie zum Vorfrieren am besten auf ein Blech in den Tiefkühler und füllen sie anschließend in Gefrierbeutel oder -dosen um. So kleben sie nicht aneinander.