Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Unser Tipp für ein schnelles Sommergericht mit Spargel: Probieren Sie unser Spargelragout mit Tagliatelle, Schinkenwürfeln und Steinpilzen.

Spargelragout in Weinsauce

Genießen Sie Spargel nicht nur mit Kartoffeln. Diesmal ist Pasta an der Reihe. Für unser Spargelragout-Rezept kombinieren Sie weißen Spargel mit Tagliatelle sowie Steinpilzen und kreieren dazu eine sahnig-frische Soße. Jederzeit ein Genuss.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Spargelragout
  • 600 g Spargel, weiß

  • 200 g Steinpilz

  • 2 Schalotte

  • 0.5 Zitrone

  • 2 EL Butter

  • 200 ml Geflügelfond

  • 100 ml Sahne

  • 50 ml Weißweinessig

  • 0.5 Bund Kerbel

  • 1 Prise Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer, weiß

Für die Pasta
  • 400 g Tagliatelle

  • 2 Knoblauchzehe

  • 50 g Parmesan

  • 50 g Haselnuss, gehackt

  • 150 g Schinkenwürfel

  • 3.5 EL Butter

Zubereitung

  1. 1

    Spargel schälen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Steinpilze putzen. Schalotten pellen und fein hacken. Zitrone heiß abwaschen, halbieren, trocken abreiben.

  2. 2

    Einen Topf mit etwa 1 L Salzwasser zum Kochen bringen. Spargelstücke für 3-4 Minuten im kochenden Wasser garen, mit einer Schöpfkelle herausnehmen und sofort in Eiswasser abschrecken.

  3. 3

    Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf zerlassen. Schalotten und Steinpilze hineingeben und kurz anschwitzen. Mit Geflügelfond und Weißweinessig ablöschen, mit Sahne auffüllen. Spargel hinzugeben. Für 5-8 Minuten köcheln lassen. Kerbel waschen, trocken schütteln, fein hacken und zum Ragout geben. Mit Zitronenabrieb, etwas Zitronensaft Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4

    Tagliatelle nach Packungsanleitung in ausreichend gesalzenem Wasser al dente kochen. Knoblauchzehen pellen und durch eine Knoblauchpresse pressen. Parmesan mit einer Küchenreibe fein reiben.

  5. 5

    Tagliatelle abgießen und abtropfen lassen. Butter in einer großen beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze zerlassen. Schinkenwürfel, Knoblauch und Haselnüsse hineingeben und für 1-2 Minuten anrösten. Tagliatelle in die Pfanne geben und durchschwenken.

  6. 6

    Tagliatelle mit Spargelragout auf flachen Tellern anrichten, mit Parmesan bestreuen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2671kJ 32%

    Energie

  • 638kcal 32%

    Kalorien

  • 33g 13%

    Kohlenhydrate

  • 45g 64%

    Fett

  • 22g 44%

    Eiweiß

Spargelragout-Rezept – mit Pasta und Steinpilzen

Ein Ragout hat unterschiedliche Erfolgsfaktoren. Die Zutaten sind einer, Zeit ein anderer. Unser Spargelragout tanzt ein wenig aus der Reihe, fügt sich dann aber doch der Erfolgsformel. Spargel, Steinpilze, Sahne und Weißweinessig benötigen für einen ausgewogenen Aromenmix nicht endlos Zeit, bekommen bei unserem Rezept aber genau so viel, wie der perfekte Genuss braucht. Nur so können sich die einzelnen Aromen intensiv verbinden. Insgesamt 40 Minuten sind Sie beschäftigt. Danach steht ein leckeres Spargelgericht mit Pasta – in unserem Fall Tagliatelle – auf dem Tisch. Im Zentrum dabei, wie der Name schon sagt, das beliebte Stangengemüse.

Für unser Spargelragout verwenden Sie die weiße Variante, die milder schmeckt als ihr grünes Pendant. Ihre Blässe behält sie, weil sie, anders als grüner Spargel, bis zur Ernte komplett in der Erde verbleibt. Apropos: Spargelsaison ist in Deutschland zwischen April und 24. Juni. Nutzen Sie Gemüse aus südlicheren Ländern, können Sie unser Spargelragout dennoch das gesamte Jahr über kochen. Servieren Sie es entweder als Hauptgericht oder beim Dinner mit Freunden als Beilage zu Fisch wie beispielsweise Scholle.

Spargelragout und Gerichte mit grünem oder weißem Spargel

Das Schöne an unserem Spargelragout: Das leicht bittere Stangengemüse passt hervorragend zur frischen Säure von Weißweinessig und Zitrone, vereint sich spielerisch mit den nussigen Steinpilzen – und am Ende hebt die Sahne alle Aromen noch einmal hervor. Suchen Sie nach einem vegetarischen Spargelgericht, lassen Sie einfach den Schinken weg – um ihn für unseren Spargelsalat wieder auszupacken. Dazu servieren Sie das Gemüse mit einem Dressing aus Brühe, Senf und Walnussessig.

Dank seines einzigartigen, dabei nie aufdringlichen Geschmacks lässt sich das Stangengemüse nach Lust und Laune kombinieren. Als Beleg dienen Ihnen unsere Spargel-Rezepte. Fehlt es einmal an Zeit, bereiten Sie unseren überbackenen Spargel zu. 15 Minuten müssen Sie dabei tätig werden, danach gart er im Ofen, während Sie entspannt den Tisch für die Gäste decken. Der anerkennende Respekt, den Sie erfahren, ist sicher ähnlich hoch wie bei unserem Spargelragout.