Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Traditionell italienisch: Spaghetti al amatriciana – der Geschichte nach mit nicht leicht vergänglichen Lebensmitteln einfach und schnell zubereitet.
Schließen

Spaghetti al amatriciana

Was tun als italienischer Hirte, wenn man wochenlang mit seinen Ziegen in die Berge muss und trotzdem gut essen möchte? Man erfindet das Rezept für Spaghetti amatriciana aus lauter haltbaren Zutaten ‒ und tut damit gleich noch ein gutes Werk für die Pasta-Kultur. Probieren Sie den Klassiker!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 1 große Zwiebel

  • 1 Chilischote, rot

  • 250 g Guanciale di Norcia Speck

  • 2 EL Olivenöl

  • 500 g Tomate, aus der Dose

  • 500 g Spaghetti

  • 120 g Pecorino

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Außerdem für Garnitur:
  • Basilikum

Zubereitung
  1. 1

    Zwiebel pellen und fein hacken. Chilischote waschen, trocken tupfen, von Kernen befreien und fein hacken. Guanciale von Rinde befreien und in Würfel schneiden.

  2. 2

    Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Chilischote und Guanciale anbraten. Geschälte Tomaten dazu geben, zerdrücken und für 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

  3. 3

    Spaghetti nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser garen. Pecorino fein reiben.

  4. 4

    Sobald die Spaghetti fertig gegart sind, die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Spaghetti anrichten. Mit Pecorino bestreuen und mit frischen Kräutern garniert servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2985kJ 36%

    Energie

  • 713kcal 36%

    Kalorien

  • 97g 37%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 40g 80%

    Eiweiß

Rezept für Spaghetti amatriciana: Pasta mit Geschichte

Der Ort Amatrice ist ein kleines Dorf in der italienischen Region Latium, in dem früher vor allem Hirten lebten. Wenn diese zum Ziegenhüten in die Berge zogen, konnten sie nur Lebensmittel mitnehmen, die nicht so schnell verderben. Aus ebensolchen Zutaten entstand das heute als Klassiker der italienischen Pasta-Kultur geltende Rezept für Spaghetti amatriciana, auch Bucatini all'amatriciana genannt. Neben Tomaten (aus der Dose oder frisch), Chili, Pecorino, Zwiebeln und Olivenöl kommt Guanciale di Norcia in unser Rezept für Spaghetti amatriciana ‒ eine ebenfalls aus dem Latium stammende Speck-Spezialität aus der Schweinebacke oder dem Schweinenacken. Der Speck ist luftgetrocknet, aber nicht geräuchert und sehr fett. Sie können ihn auch durch den etwas magereren Pancetta ersetzen. Sollten Sie beides nicht bekommen, achten Sie bei der Wahl des Specks darauf, dass dieser keinesfalls geräuchert ist, um dem originalen Geschmack des Rezepts für Spaghetti amatriciana so nahe wie möglich zu kommen. Den Pecorino können Sie im Notfall durch Parmesan ersetzen, auch wenn der spezielle Geschmack des Ziegenkäses ebenfalls zum unverwechselbaren Aroma der Sauce beiträgt.

Übrigens: Die ursprüngliche Version der Pasta amatriciana waren die Spaghetti alla gricia ohne Tomaten, da die Hirten dieses frische Gemüse nicht gut mit in die Berge nehmen konnten.

Spaghetti-Liebe: mit Krabben, Zucchini oder vegetarisch

Wie bei vielen italienischen Pasta-Gerichten werden auch beim Amatriciana-Rezept bereits vor dem Servieren Nudeln und Soße in der Pfanne oder in einer großen Schüssel vermischt. Gleiches gilt beispielsweise für unser Rezept für Spaghetti mit Krabben, wo die Nudeln mit einem aromatischen Ragout aus Zucchini, Paprika, Tomaten, Speck und Krabben vermengt werden. Von Anfang an gemeinsam in einem Topf ‒ oder vielmehr in einer feuerfesten Form ‒ landen die Zutaten für unseren Zucchini-Spaghetti-Auflauf, den Sie vegetarisch oder mit etwas Putenbrust genießen können. Eine vegetarische Variante gibt es auch von einem weiteren Klassiker unter den italienischen Rezepten, der Sauce bolognese: Probieren Sie unser Rezept für vegetarische Sauce bolognese zu Spaghetti, Tagliatelle, Fusilli oder einer anderen Sorte Pasta Ihrer Wahl!