Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Schmeckt nicht nur in Großbrittanien: Probieren Sie unseren Plum Pudding mit Salzkaramell-Kruste zu Weihnachten oder wann immer Sie Lust darauf haben!
Schließen

Plum Pudding mit Salzkaramell-Sauce

Herzhafter Plumpudding mit süßem Trockenobst und einem Schuss Alkohol: Unser Plumpudding-Rezept zeigt, wie Sie die typisch britische Delikatesse ganz einfach selbst machen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Salzkaramell-Sauce:
  • Eine große Portion Liebe

  • 60 ml Sahne

  • 100 g Zucker

  • 50 g Butter

  • 0.5 TL Salz

Für den Pudding:
  • 1 Orange, davon Saft und Abrieb

  • 100 g Rosinen

  • 100 g Sultanine

  • 100 g Aprikose, getrocknet

  • 3 Pflaume, getrocknet

  • 75 g Feige

  • 50 g Orangeat

  • 1 TL Zimt

  • 1 TL Mixed Spice Gewürzmischung

  • 1 Prise Muskat

  • 200 ml Schwarzbier

  • 2 EL Mandellikör (Amaretto)

  • 125 g Butter

  • 1 TL Natron

  • 250 g Zucker, braun

  • 50 g Pekannuss

  • 25 g Mandelstifte

  • 25 g Kirsche, getrocknet

  • 2 Ei

  • 50 g Mehl

  • 100 g Zwieback

Zubereitung

  1. 1

    Schale der Orange abreiben und den Saft auspressen. Zusammen mit Rosinen, Sultaninen, Aprikosen, Pflaumen, Feigen, der Hälfte des Orangeats, Zimt, Mixed Spice, Schwarzbier, und Amaretto in einen Topf geben, abdecken und über Nacht durchziehen lassen.

  2. 2

    25 g Butter mit 25 g Zucker in eine Pfanne geben und bei niedriger Hitze verrühren. Das restliche Orangeat, Mandelstifte, Pecannüsse und Kirschen unterrühren.

  3. 3

    Puddingform gründlich einfetten. Die karamellisierte Frucht-Mandel-Mischung auf dem Boden der Form verteilen.

  4. 4

    Zwieback fein reiben. Zusammen mit der restlichen Butter, dem restlichen Zucker und den Eiern in den Topf zu den eingelegten Früchten geben und alles gründlich vermengen. Masse in die Puddingform füllen und verschließen. Den Pudding mitsamt Form in einen Topf ins Wasserbad setzen und ca. 3 Stunden garen. Die Form aus dem Wasserbad nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen. Den Deckel vorsichtig öffnen und den Pudding aus der Form stürzen.

  5. 5

    Für die Salzkaramell-Sauce die Sahne erhitzen. Zucker in einem großen Topf bei niedriger Hitze karamellisieren. Vom Herd nehmen, Butter und Salz einrühren. Nach und nach warme Sahne zugeben und unterrühren. Die Sauce zum warmen Pudding servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 5866kJ 70%

    Energie

  • 1401kcal 70%

    Kalorien

  • 209g 80%

    Kohlenhydrate

  • 58g 83%

    Fett

  • 16g 32%

    Eiweiß

Das Wichtigste zum Plumpudding-Rezept

Wer bei Pudding ausschließlich an eine Süßspeise denkt, sollte einen Blick über den Ärmelkanal werfen: In Großbritannien gehört der Plumpudding als herzhafte Nachspeise zum Festtagsessen wie die Kerzen zum Weihnachtsbaum. Das Plumpudding-Rezept existiert in den unterschiedlichsten Formen und Variationen. Die Grundidee dahinter ist jedoch immer gleich: Was im deutschsprachigen Raum als "Serviettenknödel" bekannt ist, wird unter anderem im Vereinigten Königreich, Irland und Australien als Christmas Pudding in einem "Puddingtuch" oder einer Puddingform gekocht. Das geschieht meist schon mehrere Wochen vor dem Weihnachtsfest.

Ursprünglich war der Plumpudding ein einfaches Essen für ärmere Bevölkerungsschichten, doch schon zum Beginn des 18. Jahrhunderts wurde er auch an Adelshöfen überall in Europa serviert.

Das Plumpudding-Rezept hat seinen Namen von den enthaltenen Trockenfrüchten, die einen spannenden Kontrast zur herzhaft-salzigen Grundmasse des Puddings bilden. Diese Masse bestand früher aus Rindertalg, wird heute jedoch zunehmend aus Pflanzenfett hergestellt. Ein guter Schuss Alkohol, in unserem Plumpudding-Rezept sind es Schwarzbier und Amaretto, rundet den britischen Klassiker ab. Mehr Rezepte zum Kochen und Backen mit Trockenfrüchten finden Sie hier.

Sind alle Zutaten vermengt, wird der Pudding im Wasserbad pochiert und erhält so sein ganz besonderes Aussehen. Dafür nutzt man heutzutage meist eine spezielle Puddingform, die sich komfortabel im Wasserbad verwenden lässt – das klassische Puddingtuch hat längst ausgedient.

Diese Traditionen gehören zum Plumpudding-Rezept

Allein schon das Servieren des Puddings an Weihnachten gleicht einem Spektakel: Der englische Plumpudding wird mit Alkohol, in der Regel Brandy, übergossen und meist auf der Tafel angezündet. Dieser flambierte Pudding ist ein Augenschmaus und besonders aromatisch. Bei unserem Rezept ersetzen wir diese Tradition mit einer Soße aus salzigem Karamell, die zum warmen Pudding gereicht wird.

Ähnlich der französischen "Galette des rois" werden in der britischen Weihnachtspudding-Tradition hin und wieder kleine Figuren in den Teig eingebacken, die dem Finder Glück, Reichtum oder Gesundheit bescheren sollen.

Eine besondere Variante des Puddings ist der Black Pudding – dieser Pudding aus Schweineblut und Mehl gehört zu einem typisch britischen Frühstück.

Sie suchen noch den passenden Dessertwein zum Plumpudding-Rezept? Unser weihnachtlicher Weinratgeber hilft Ihnen weiter!