Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Das süße kleine Gebäck kommt aus Großbritannien und wird dort traditionell an Weihnachten oder zum Jahreswechsel serviert: Wir sind jetzt schon Fan der kleinen Mince Pies.
Schließen

Mince Pie

Ein britisches Weihnachtsmenü ohne Mince Pie? Schwer vorstellbar – und das völlig zu Recht. Der Mix aus knusprig weichem Teig und würziger Füllung aus Trockenfrüchten, die ihre Fleischvergangenheit längst hinter sich gelassen hat, passt wunderbar zu den Festtagen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Teig:
  • 160 g Butter

  • 210 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 Prise Salz

  • 2 EL Zucker

  • 1 Eigelb

Für die Füllung:
  • 120 g Softaprikose

  • 100 g Kirschen, kandiert

  • 100 g Orangeat

  • 120 g Dattel, getrocknet und entsteint

  • 120 g Paranüsse

  • 0.5 TL Zimt

  • 2 EL Zucker

  • 5 EL Weinbrand

Für die Butter
  • 125 g Butter

  • 70 g Puderzucker

  • 4 cl Weinbrand

Für die Dekoration:
  • etwas Puderzucker

Utensilien

Sternausstecher, 12er Muffin-Form

Zubereitung
  1. 1

    Für den Teig Butter in eine Schüssel würfeln. Mehl, Salz, Zucker, Eigelb und 1-2 EL kaltes Wasser dazugeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Backpapier wickeln und 1 Stunde kaltstellen.

  2. 2

    Für die Füllung Früchte und Nüsse fein würfeln. 200 ml Wasser aufkochen, Früchte und Nüsse zugeben und vom Herd nehmen. Füllung mit Zimt und Zucker würzen und mit Weinbrand ablöschen. Anschließend abkühlen lassen.

  3. 3

    Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

  4. 4

    Teig dünn ausrollen und 12 Kreise mit ca. 7 cm Durchmesser ausstechen. Teigkreise in die Mulden einer gebutterten und bemehlten Muffin-Form drücken und je 1-2 EL Füllung in die Mulden geben.

  5. 5

    Restlichen Teig dünn ausrollen, nacheinander 6 Kreise ausstechen. Aus den Kreisen mit einem Sternausstecher 6 Sterne ausstechen. Die 6 Kreise und 6 Sterne auf die Füllung legen, leicht andrücken. Im Ofen für 30-35 Minuten backen.

  6. 6

    Butter mit einem Handrührgerät hell aufschlagen. Puderzucker und Weinbrand zugeben und zu einer glatten schaumigen Butter schlagen.

  7. 7

    Mince Pies etwas abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und die Butter dazu servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1884kJ 22%

    Energie

  • 450kcal 23%

    Kalorien

  • 48g 18%

    Kohlenhydrate

  • 27g 39%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Mince-Pie-Rezept: britische Weihnachtsspezialität

Mince Pie und Weihnachten gehören in der britischen Küche zusammen wie panierter Fisch und voluminöse Chips. Und das aus Tradition. Bereits zu Tudor-Zeiten brachten Kreuzfahrer die Grundidee, Fleisch, getrocknete Früchte und intensive Gewürze zu kombinieren, aus dem Heiligen Land mit auf die Inseln. Hinzu kam die britische Vorliebe für Pasteten aller Art, und fertig war der Mince Pie. Fast. Denn über die Jahrhunderte machte das Gebäck diverse Entwicklungen mit, legte religiöse Symbolik ab, wechselte seine Form und traditionellen Zutaten. Insgesamt 13 enthielt die Mince-Pie-Füllung, die auch heute noch als Mincemeat (zu deutsch "Hackfleisch") bezeichnet wird, in Anlehnung an Jesus Christus und seine zwölf Apostel ursprünglich. Pflicht ist das jedoch längst nicht mehr. Auch Fleisch kommt, anders als zu Beginn, kaum noch zum Einsatz. Daher nutzen Sie auch für die Füllung unseres Mince-Pie-Rezepts nur getrocknete Früchte wie Aprikosen und Datteln, dazu Zimt, Nüsse und Weinbrand. Entsprechend ist unser Mince Pie vegetarisch. Tipp: Für ein britisches Weihnachtsmenü holen Sie sich Inspiration bei unseren englischen Rezepten.

Mince Pie: immer warm genießen

Für weihnachtliche Stimmung sorgen nicht nur die Aromen der kleinen Pasteten, sondern auch die Teigsterne, mit denen sie vor dem Backen verziert werden. Sind die kleinen Pies etwas abgekühlt, ist es auch schon Zeit, sie zu servieren: Bestreut mit Puderzucker – so schmecken Mince Pies am besten. Das findet angeblich auch der Weihnachtsmann: In Großbritannien ist es Tradition, dass die Kinder am 24. Dezember ein paar Mince Pies vor den Kamin stellen, um dem Weihnachtsmann eine kleine Freude zu machen.

Wir servieren die Pies am liebsten mit unserer selbst gemachten, schaumig geschlagenen Weinbrandbutter. Wer mag, kann die Pies auch mit Crème fraîche, Crème double oder Eiercreme servieren. Eine Tasse Tee, vor allem natürlich Earl Grey, ist ebenfalls ein passender Begleiter – auch wenn Sie gerade unseren englischen Früchtekuchen gebacken haben. Als weihnachtliche Nachspeise nach britischem Geschmack können Sie außerdem unseren Plum Pudding servieren.