Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kunterbunt ist dieser Kuchen auch optisch ein wahres Highlight. Ob zum Kindergeburtstag, zur Party oder einfach zum selbergenießen. Macht schon beim Backen Freude!
Schließen

Papageienkuchen

Wenn schon mit Lebensmittelfarbe backen, dann auch richtig: In unserem Papageienkuchen-Rezept steckt beinahe das komplette Farbspektrum – trotzdem gelingt Ihnen der Kuchen ganz leicht! Wir verraten Ihnen außerdem, welche Lebensmittelfarben sich am besten eignen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Rührteig:
  • 250 g Butter, weich

  • 250 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 1 Vanilleschote

  • 6 Ei

  • 400 g Weizenmehl (Type 550)

  • 1 Päckchen Backpulver

  • 100 ml Mineralwasser, classic

  • 3 Tropfen Lebensmittelfarbe, rot

  • 3 Tropfen Lebensmittelfarbe, gelb

  • 2 Tropfen Lebensmittelfarbe, grün

  • 2 Tropfen Lebensmittelfarbe, blau

Für den Guss:
  • 250 g Puderzucker

  • 5 EL Zitronensaft

  • 4 EL Zuckerstreusel, bunt

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.

  2. 2

    Butter, Zucker, eine Prise Salz und das Mark der Vanilleschote unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes schaumig rühren. Eier nacheinander dazugeben und unterrühren. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, vermischen und portionsweise unter die flüssigen Zutaten rühren. Etwas Mineralwasser unterrühren, bis ein lockerer Teig entstanden ist.

  3. 3

    Den Teig in fünf Portionen aufteilen. Jeweils 1 Tropfen rote und gelbe Lebensmittelfarbe zu orange verrühren. Die Teigportionen rot, gelb, orange, grün und blau einfärben.

  4. 4

    Eine Runde Backform mit Backpapier auslegen und die verschiedenfarbigen Teigportionen abwechselnd mit einer Keller oder einem Eisportionierer aufklecksen, bis der gesamte Teig verbraucht ist.

  5. 5

    Für ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Stäbchenprobe machen. Befinden sich noch Teigreste am Holzstäbchen weitere 5 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

  6. 6

    Für den Guss den Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit dem Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Auf dem Kuchen verstreichen, mit bunten Zuckerstreuseln dekorieren und 30-60 Minuten festwerden lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1863kJ 22%

    Energie

  • 445kcal 22%

    Kalorien

  • 67g 26%

    Kohlenhydrate

  • 18g 26%

    Fett

  • 4g 8%

    Eiweiß

Dieses Papageienkuchen-Rezept sorgt für Farbrausch!

Meistens mögen wir unser Essen ja lieber, wenn es nicht gerade signalfarben leuchtet – aber ab und zu darf es auch mal richtig strahlend bunt sein! Vor allem Kindern werden Sie mit unserem Papageienkuchen-Rezept eine große Freude machen – die schrecken schließlich auch vor cyanblauer Limonade, giftgrünen Lollis und knallrosafarbener Zahnpasta nicht zurück. Es ist kein großes Hexenwerk, Papageienkuchen selber zu machen: Unser Rezept ist das eines einfachen Rührkuchens, den Teig färben Sie portionsweise mit Lebensmittelfarben und backen dann den Papageienkuchen in einer Springform aus – fertig. Oder fast fertig: Am Schluss müssen Sie den Papageienkuchen natürlich noch dekorieren. Am schnellsten geht's mit kunterbunten Zuckerstreuseln, wenn Sie etwas mehr Zeit investieren wollen, können Sie aber auch Fondant in bunten Farben einfärben und dann den Kuchen damit ummanteln.

Tipp: Falls jeder Kindergeburtstagsgast seinen eigenen kleinen Kuchen bekommen soll, können Sie aus dem eingefärbten Teig natürlich auch Muffins backen.

Die besten Lebensmittelfarben für buntes Backwerk

Was aber ist die beste Lebensmittelfarbe, mit der Sie den Teig des Papageienkuchen-Rezepts so richtig intensiv zum Leuchten bringen? Im Handel stehen Ihnen verschiedene Präparate zur Verfügung:

  • Flüssige Lebensmittelfarbe: Sie hat eine hohe Leuchtkraft, Sie müssen sie aber feinfühlig dosieren, sonst wird es schnell zu viel – was sich durch die zusätzliche Flüssigkeitsmenge negativ auf die Konsistenz auswirken kann. Bei Teig oder Marzipan nicht so schlimm, für Fondant oder Icing ungeeignet.
  • Konzentrat in Gel-Form: Auch hier benötigen Sie etwas Fingerspitzengefühl, das Gel hat aber keine Auswirkungen auf die Konsistenz Ihres Kuchens – und die Farben leuchten aufgrund der Konzentration der Pigmente wunderschön.
  • Natur-Farben in Pulverform: Diese werden aus natürlichen Farbstoffen, zum Beispiel von Früchten, Gemüse oder Blumen, gewonnen und sind ebenfalls sehr ergiebig. Sie wirken sich aber auf den Geschmack der eingefärbten Lebensmittel aus, was nicht immer passt.

Mit flüssiger Farbe oder Gel können Sie also bei unserem Papageienkuchen-Rezept nicht viel falsch machen.

Noch mehr buntes Backwerk gefällig? Dann üben Sie sich wahlweise an der Flamingo-Torte, der Einschulungstorte oder unseren Einhorn-Cupcakes!