Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Als Beilage oder Hauptgericht mit Fisch: Probieren Sie unsere Ofenkartoffel mit Rucola, Lauch, Granatapfel und Lachs an Meerrettich-Quark!
Schließen

Ofenkartoffel

Ob als herzhafte Zwischenmahlzeit, sättigende Beilage oder leichtes Hauptgericht: Unser Rezept für Ofenkartoffeln mit geräuchertem Stremellachs und selbst gemachtem Meerrettichquark begeistert mit außergewöhnlich raffinierten Zutaten!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Ofenkartoffel:
  • Eine große Portion Liebe

  • 4 große Kartoffel, mehlig kochend

  • 2 Lauchzwiebel

  • 1 Bund Rucola

  • 1 Granatapfel

  • 2 Stremellachs

  • 100 g Käse, gerieben

Für den Quark:
  • 100 ml Schlagsahne

  • 200 g Magerquark

  • 1 Knoblauchzehe

  • etwas Meerrettich

  • Salz, Pfeffer

Utensilien

Limette

Zubereitung

  1. 1

    Die Kartoffeln putzen, in Alufolie wickeln und für ca. 1 Stunde bei 200 °C im Ofen backen. Den Rucola waschen und in einer Salatschleuder trocken schleudern.

  2. 2

    Die Lauchzwiebeln waschen und in feine Ringe scheiden. Den Granatapfel am Kelch aufschneiden und mit einem Kochlöffel über einer Schale ausklopfen. Die Granatapfelkerne in der Schale beiseitestellen. Den Stremellachs ebenfalls in einer Schale zerbröseln und beiseitestellen.

  3. 3

    Für den Quark die Sahne steif schlagen und unter den Magerquark heben.

  4. 4

    Den Knoblauch hineinpressen und nach Belieben etwas Meerrettich hineinreiben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. 5

    Sobald die Kartoffeln fertig gebacken sind, diese aus der Alufolie entnehmen und der Länge nach aufschneiden. Mit einem Löffel die Kartoffel grob aushöhlen, das Kartoffelmus mit dem geriebenen Käse vermischen und wieder in die Kartoffel geben.

  6. 6

    Den Quark, Rucola, Lachs, die Granatapfelkerne sowie die Lauchzwiebelringe über der Ofenkartoffel anrichten und warm genießen.

  7. 7

    Weitere Ofenkartoffeln-Rezepte finden Sie hier! Sehr zu empfehlen ist das türkische Kumpir-Rezept.

  8. 8

    Tipp: Lust auf britische Küche? Entdecken Sie unsere englischen Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1775kJ 21%

    Energie

  • 424kcal 21%

    Kalorien

  • 48g 18%

    Kohlenhydrate

  • 12g 17%

    Fett

  • 29g 58%

    Eiweiß

Attraktive Ergänzung zum Kräuterquark: Ofenkartoffeln-Rezept

Keine Frage: Gefüllte Ofenkartoffeln mit Kräuterquark, Sour Cream, Crème fraîche & Co. sind superlecker – aber auf Dauer eben auch ein bisschen eintönig. Wer etwas Abwechslung in das traditionsreiche Ofengericht bringen will, sollte unbedingt dieses Ofenkartoffeln-Rezept ausprobieren: Mit ungewöhnlichen Zutaten wie Rucola, Lauch und Granatapfel verspricht unser Rezept mit Meerrettichquark und Lachs kulinarische Raffinesse der besonderen Art.

Vegetarier können dieses Gericht selbstverständlich auch nach ihren Vorstellungen zubereiten und den Fisch einfach weglassen: Auch ohne Lachs ist ein köstlich-frischer, aromatisch-runder Genuss garantiert!

So gelingen Ofenkartoffeln am besten: einige Tipps

Auch wenn Kartoffeln aus dem Backofen eine lange Tradition haben und einfach zuzubereiten sind: So mancher fragt sich vielleicht, welche Kartoffelsorte sich am besten eignet, ob man die Kartoffeln schälen muss oder sie vorkochen sollte und ob das Garen auch ohne Alufolie möglich ist.

Um Antworten auf alle möglichen Fragen zu geben, möchten wir Ihnen hiermit ein paar grundsätzliche Informationen zur Zubereitung von Ofenkartoffeln liefern:

  • Mehligkochende Kartoffeln sind für ein Ofenkartoffeln-Rezept am besten geeignet, weil das Innere nach dem Backen besonders weich ist und somit die Soße besser aufnimmt. Mehr Informationen bekommen Sie auf unserem Artikel mehlig oder festkochend: Welche Kartoffeln für welches Gericht?

  • Um die Kartoffeln möglichst schonend zu garen und die Nährstoffe optimal zu erhalten, sollten die Kartoffeln weder geschält noch vorgekocht werden: Einfach gründlich waschen, roh in Alufolie wickeln und im Backofen backen. Deshalb werden sie ja auch Folienkartoffeln genannt.

  • Genau wie Rosmarin- oder Pellkartoffeln schmecken auch Ofenkartoffeln mit Dip am allerbesten. Ganz gleich, ob mit Meerrettich und Gemüse wie in diesem Rezept oder mit anderen Dips wie beispielsweise unserem Frischkäsedip mit Karotten, Paprika und Chili.

Sichern Sie sich und Ihren Lieben einen herzhaft-frischen Genuss – und probieren Sie auch andere leckere Kartoffelrezepte aus dem Backofen aus. Wie wäre es zum Beispiel mit unserem Rezept für gratinierte Kartoffeln mit Thymian, Knoblauch und Muskatnuss?