Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Maronencreme mit Schokolade
Schließen

Maronencreme mit Schokolade

Esskastanien gehören zur kalten Jahreszeit wie Mütze und Handschuhe. Wer die Kastanien aber nur geröstet vom Weihnachtsmarkt kennt, verpasst einige kulinarische Highlights! Probieren Sie zum Beispiel unser festliches Maronencreme-Rezept!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

  • 200 g Maronen, küchenfertig (z.B. im Vakuumpack)

  • 200 g Seidentofu

  • etwas Milch

  • 1 Msp. Piment, gemahlen

  • 2 EL Ahornsirup

  • 50 g Zartbitterschokolade mit Chili, gehobelt

  • 600 g Pflaume

  • 50 ml Pflaumensaft

  • 1 EL Ahornsirup

  • etwas Muskatblüte

  • 8 Spekulatius

  • 4 TL Pistazie, gehackt

Zubereitung

  1. 1

    Maronen mit dem Seidentofu fein pürieren. Für eine geschmeidige Konsistenz gegebenenfalls etwas (Soja-)Milch hinzufügen. Creme mit Piment und Sirup abschmecken und anschließend die gehobelte Schokolade unterheben.

  2. 2

    Pflaumen in dünne Spalten schneiden und in Pflaumensaft, Sirup und einer Prise Muskatblüte 2–3 Min. garen.

  3. 3

    Spekulatius-Kekse zerbröseln. Jeweils etwas Maronencreme in ein Dessertglas geben und mit einer Schicht Kekskrümel bedecken. Jeweils einige Pflaumenspalten darüberschichten und mit Spekulatiusbröseln bedecken. Mit jeweils einer weiteren Schicht Creme bedecken und mit gehackten Pistazien dekorieren. Vor dem Servieren einige Zeit kühl stellen, damit sich die Aromen verbinden. Übrigens: Dank unseres Rezepts können Sie die Spekulatius-Kekse auch selber backen. Sie mögen cremige Rezepte? Probieren Sie auch unsere weihnachtliche Spekulatius-Creme aus! Entdecken Sie für ein asiatisches Hauptgericht unser Rezept für Putenspieße nach Thai-Art!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1105kJ 13%

    Energie

  • 264kcal 13%

    Kalorien

  • 40g 15%

    Kohlenhydrate

  • 8g 11%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Maronencreme-Rezept: winterliches, festliches Dessert

Trotz Kälte und Dunkelheit ist der Winter eine sehr gemütliche Jahreszeit: Im Winter lassen wir es uns gut gehen, machen es uns zu Hause bequem und genießen mehr Süßes als im Rest des Jahres. Ob Weihnachtsplätzchen oder leckere Desserts zu festlichen Anlässen: Wenn es ab dem Herbst draußen ungemütlich wird, lassen wir es uns gerne schmecken. Unser Maronencreme-Rezept ist dabei eine sehr gute Idee für solch einen festlichen Nachtisch. Eine cremige Masse aus Esskastanien, ein würziger Boden aus Spekulatiusbröseln, fruchtige Pflaumen und Schokolade lassen keine Wünsche an einen Nachtisch offen.

Durch die Pflaumen und den Spekulatius kommen eine Menge typisch weihnachtliche Aromen in unser Maronencreme-Rezept. Das macht die Creme natürlich zum idealen Nachtisch für ein festliches Weihnachtsmahl. Aber Vorsicht! Bei einem Festessen schießt man gerne etwas über das Ziel hinaus. Nach Vorspeise und opulentem Hauptgang, wie der traditionellen Weihnachtsgans oder etwas moderner nach unserem Christmas-Burger-Rezept mit Entenbrust, ist oft einfach kein Platz mehr im Magen für ein üppiges Cremedessert. Unser Maronencreme-Rezept ist mit Seidentofu und vielen Pflaumen zwar überraschend leicht, trotzdem sollten Sie in Ihrem Menüplan darauf achten, diesem kulinarischen Highlight auch den nötigen Platz einzuräumen!

Kochen mit Esskastanien: die schönen Seiten des Winters

Ab Oktober beginnt die Erntezeit der Maroni, sie werden allerdings vor allem in der Winterzeit verwendet. Berühmt sind die Edelkastanien geröstet und schön warm auf dem Weihnachtsmarkt. Mit unserem Rezept für geröstete Maronen können Sie die wärmende Leckerei übrigens auch ganz leicht zu Hause zubereiten, sogar mit deutlich mehr Pfiff als auf dem Weihnachtsmarkt.

Mit den Kastanien kann man aber auch toll backen und leckere Desserts zaubern. Unser Maronencreme-Rezept ist ein sehr gutes Beispiel dafür.

Für die herzhafte Küche eignen sich die Esskastanien ebenfalls. Maronen werden beispielsweise als Füllung für den Gänsebraten verwendet. Oder Sie machen aus ihnen eine wärmende Suppe. Mit unserem raffiniertem Maronen-Kokossuppe-Rezept verbinden Sie einheimische Winteraromen mit exotischen Geschmäckern aus Asien.

Entdecken Sie einfach die Vielfalt der Esskastanie für sich! Wie unser festliches Maronencreme-Rezept beweist, wäre es eine Vergeudung, wenn Sie die Maroni tatsächlich nur geröstet als Handwärmer an kalten Tagen kennen würden.