Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Die klassische gelbe Färbung des Hähnchenfleischs kommt durch die überwiegende Fütterung mit Mais – wir servieren es schön knusprig und mit Ofengemüse als Beilage.
Schließen

Maishähnchen

Für ein gelungenes Maishähnchen bedarf es nicht viel: Mit einer schmackhaften Marinade, mediterranen Gewürzen und der passenden Beilage schaffen Sie mit wenigen Handgriffen ein köstliches Gericht und vielfältige Aromen. Guten Appetit!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 1700 g Maishähnchen

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 1 Zitrone, unbehandelt

  • 2 Schalotte

  • 1 TL Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 3 Zweige Thymian

  • 2 Zweige Rosmarin

  • 5 EL Olivenöl

  • 2 EL Honig

  • 1 EL Tomatenmark

  • 1 TL Rauchpaprika

Für die Beilagen:
  • 1 Paprika, rot

  • 1 Paprika, gelb

  • 1 Zucchini

  • 2 EL Kapern

  • 3 EL Olive, schwarz

  • 3 EL Olivenöl

  • 1 Prise Salz, fein

  • 1 Prise Pfeffer

Utensilien

Gugelhupfform, Alufolie

Zubereitung

  1. 1

    Das Hähnchen innen und außen unter fließendem Wasser sorgfältig waschen und gut trockentupfen. Knoblauch und Schalotten pellen. Knoblauch mit einer Knoblauchpresse kurz andrücken, die Schalotten grob zerteilen. Zitrone waschen, trocken tupfen und die Schale abreiben. Hähnchen von innen salzen und pfeffern, mit Rosmarin- und Thymianzweigen sowie Knoblauch, Schalotten und Zitronenzesten befüllen.

  2. 2

    Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Öffnung einer Gugelhupfform mit Alufolie abdecken und das Maishähnchen aufsetzen. Von außen salzen und mit einer Mischung aus Olivenöl, Honig, Tomatenmark und Rauchpaprikapulver einpinseln. Für 70-80 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen.

  3. 3

    In der Zwischenzeit die Beilagen vorbereiten. Paprikaschoten waschen, von Stiel und Kerngehäuse befreien und grob zerkleinern. Zucchini waschen, Enden abschneiden und in dicke Scheiben schneiden. Kapern und Oliven abgießen, abtropfen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, das Gemüse darauf verteilen und mit 2-3 EL Olivenöl einpinseln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Für 40-45 Minuten mit in den Ofen geben.

  4. 4

    Nach Ablauf der Garzeit die Temperatur für 5 Minuten um 20 Grad erhöhen, damit die Haut des Maishähnchens knusprig wird und Röstaromen entwickelt. Ofen ausschalten.

  5. 5

    Maishähnchen einige Minuten ruhen lassen, dann grob zerteilen und mit dem Ofengemüse servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1599kJ 19%

    Energie

  • 382kcal 19%

    Kalorien

  • 14g 5%

    Kohlenhydrate

  • 24g 34%

    Fett

  • 27g 54%

    Eiweiß

Maishähnchen-Rezept für saftig-knusprigen Geflügelgenuss

Am Wochenende muss es nicht ganz so schnell gehen wie unter der Woche. Gerne darf dann auch mal ein besonderes Gericht aufgetischt werden. Mit einem leckeren Maishähnchen aus dem Backofen treffen Sie jeden Geschmack. Damit ihr Ofenhähnchen außen knusprig wird, innen aber saftig bleibt, wird die Ofentemperatur nur für die letzten fünf Minuten nochmal erhöht.

Ausschlaggebend für den Geschmack des Maishähnchens ist aber letztendlich die Marinade. Bestreichen Sie das Huhn vor dem Garen großzügig mit einer Mischung aus Olivenöl, Honig, Tomatenmark und Paprikapulver. So kann sich die Haut während des Backvorgangs damit vollsaugen. Als Beilage rundet mediterranes Gemüse Ihr Gericht perfekt ab. Wir verwenden in unserem Rezept Paprika, Zucchini, Oliven und Kapern. Doch hier können Sie Ihrem Geschmack freien Lauf lassen. Aubergine, Brokkoli und Kartoffeln beispielsweise eignen sich genauso gut als Beilage zum Hähnchen. Geben Sie das Gemüse entweder auf ein extra Blech oder garen Sie es zusammen mit dem Maishähnchen im Bräter, wie in unserem Rezept für Paprika-Hähnchen.

Was genau ist ein Maishähnchen?

Maishühner bekommen Ihren Namen durch die besondere Art ihrer Fütterung. Sie werden anders als normale Hähnchen überwiegend mit Mais gefüttert, wodurch sich ihr Fleisch und ihre Haut gelblich färben. Außerdem ist ihr Fleisch im Geschmack außergewöhnlich kräftig und aromatisch. Eine spezielle Art des Maishähnchens ist die Maispoularde. Poularden haben eine kurze Mastzeit von zehn bis zwölf Wochen. Ihr Gewicht muss über 1200 Gramm betragen, damit sie die Bezeichnung Poularde erhalten. Zu kaufen gibt es die Hähnchen meist im Ganzen, wie es auch für unser Rezept verwendet wird. Teilweise finden Sie auch Maishähnchenbrust oder -schenkel einzeln zu kaufen.