Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kürbissuppe vegan

Kürbissuppe vegan

Der Verzicht auf tierische Produkte bedeutet keinerlei Verzicht auf eines der beliebtesten Gerichte des Herbstes. Denn unser Rezept erklärt Ihnen, wie Sie eine Kürbissuppe vegan zubereiten. Ein besonderer Twist: Unsere vegane Kürbissuppe kochen Sie mit cremiger Kokosmilch.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Suppe:
  • 1 kg Butternut-Kürbis

  • 2 Zwiebel

  • 3 EL Rapsöl

  • 1 Liter Gemüsebrühe

  • 200 ml Kokosmilch

  • 1 TL Zimt

  • 1 Prise Piment, gemahlen

  • 1 TL Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 Prise Muskatnuss

Für das Topping:
  • 30 g Pekannüsse

  • 30 g Walnüsse

  • 3 EL Ahornsirup

Zubereitung
  1. 1

    Kürbis waschen, schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch in grobe Würfel schneiden. Zwiebeln pellen und fein würfeln.

  2. 2

    Rapsöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Kürbis zugeben und unter Rühren mit anschwitzen. Zimt und Piment zugeben und unter Rühren kurz mit anschwitzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Kokosmilch auffüllen. Für 30-35 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  3. 3

    In der Zwischenzeit die Nüsse klein schneiden. In einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten. Mit Ahornsirup beträufeln und karamellisieren lassen. Von der Herdplatte ziehen und auf Backpapier abkühlen lassen.

  4. 4

    Kürbissuppe von der Herdplatte ziehen und mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. 5

    Kürbissuppe mit karamellisierten Nüssen toppen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1130kJ 13%

    Energie

  • 270kcal 14%

    Kalorien

  • 26g 10%

    Kohlenhydrate

  • 18g 26%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Kürbissuppe vegan: Rezept mit Butternut und Kokosmilch

Sowohl bei der veganen als auch bei der traditionellen Variante stellt sich vorab die Frage des Kürbisses. Schließlich eignen sich einige besser für eine cremige Suppe als andere. Eine gern genommene und besonders beliebte Sorte für Suppen ist der Hokkaido. Das liegt auch daran, dass Sie ihn nicht schälen brauchen. Muskat können Sie ebenfalls verwenden. Für unsere vegane Kürbissuppe nutzen Sie allerdings den Butternut-Kürbis. Dessen Schale ist theoretisch zwar ebenfalls essbar, wird jedoch nicht wirklich weich. Für eine Suppe eignet Sie sich daher nicht, das heißt Sie müssen das Schälen bei der Zubereitung einplanen. Danach nutzen Sie das zarte, leicht nussig, leicht buttrig schmeckend Fruchtfleisch des Butternut. Perfekt ergänzt wird es für unsere Butternut-Kürbissuppe veganer Art durch Kokosmilch. Sie verleiht dem Gericht eine leichte Süße, die wunderbar zu Zimt, Piment und Muskat passt. Zudem macht sie unsere vegane Kürbissuppe herrlich cremig. Sollte etwas übrig bleiben, lagern Sie das Gericht auf jeden Fall am besten im Kühlschrank. Das gilt auch für andere Suppen auf rein pflanzlicher Basis, etwa für unsere vegane Pizzasuppe.

Köstliche Kürbisgerichte vegan: Suppe mit Nuss-Topping

Je mehr der fünf Grundgeschmacksrichtungen ein Gericht enthält, desto runder schmeckt es. Eine salzige Note erhält unsere Kürbissuppe allein wegen der Gemüsebrühe und der Prise Salz. Piment bringt ein dezent bitteres Aroma mit. Kokosmilch liefert – so paradox es angesichts des eher süßlichen Aromas klingen mag – etwas Säure. Zusätzliche Süße bekommen Sie durch das Topping. Das stellen Sie für unsere vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch aus Wal- und Pekannüssen her. Die rösten Sie nicht nur in der Pfanne, zusätzlich karamellisieren Sie sie mit Ahornsirup – die perfekte kulinarische Aromenergänzung zur Kürbissuppe. Andere Ideen fürs Topping erhalten Sie außerdem mit unseren Kürbissuppen-Rezepten. Suchen Sie eher nach Inspiration für die tierproduktfreie Küche, empfehlen wir unsere vielfältige Auswahl an veganen Suppen.