Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Durch die saftigen Kirschen bekommt unser Käsekuchen noch ein fruchtiges Highlight, was die cremige Frischkäse-Quark-Mascarpone-Mischung perfekt ergänzt.
Schließen

Kirsch-Käsekuchen

Jedes Kuchenbuffet braucht einen guten Käsekuchen. Umso besser, wenn Sie der Tradition noch eine fruchtig-säuerliche Krone aufsetzen. Für unseren Kirsch-Käsekuchen mischen Sie Schattenmorellen unter eine Quark-Vanille-Mascarpone-Füllung und kreieren so einen leckeren Mix aus Säure und Süße.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Boden:
  • 150 g Weizenmehl (Type 405)

  • 100 g Mandel, gemahlen

  • 70 g Zucker

  • 130 g Butter, kalt

  • 1 Stück Ei

Für die Füllung:
  • 1 Glas Schattenmorelle

  • 1 EL Speisestärke

  • 1 Stück Bio-Zitrone

  • 1 Stück Vanilleschote

  • 5 Stück Ei

  • 100 g Butter, weich

  • 150 g Zucker

  • 1 Packung Vanillepudding-Pulver

  • 200 g Frischkäse, natur

  • 500 g Quark

  • 250 g Mascarpone

Außerdem:
  • Fett für die Form

  • Puderzucker zum Besieben

Utensilien

Springform (26 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Mehl, gemahlene Mandeln, Zucker und kalte Butter mit den Knethaken eines Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Kirschen abgießen, dabei den Saft auffangen. Speisestärke mit 3 EL Kirschsaft verrühren, den restlichen Kirschsaft in einem Topf aufkochen. Stärkemischung dazugeben und unter ständigem Rühren aufkochen. Zuletzt die Kirschen dazugeben, unterheben und abkühlen lassen. Zitrone abwaschen, trocknen und die Schale abreiben. Den Saft der Zitrone auspressen, beiseitestellen. Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark auskratzen. Eier trennen.

  3. 3

    Weiche Butter und Eigelbe schaumig rühren. Zitronenabrieb, Vanillemark, Zucker und Puddingpulver mischen, zufügen und glattrühren. Dann Frischkäse, Quark und Mascarpone unterrühren. Eiweiße unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes steif schlagen, bis sich stabile Spitzen bilden, dann mit 1 EL Zitronensaft vorsichtig unter die Creme heben.

  4. 4

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen. Springform einfetten.

  5. 5

    Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Springform damit auskleiden. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und mit den Kirschen bedecken. Die Käsemasse in die Springform füllen und 50-60 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Sollte die Oberfläche bereits nach der Hälfte der Backzeit eine bräunliche Färbung annehmen, mit Alufolie abdecken.

  6. 6

    Käsekuchen herausnehmen und in der Form auskühlen lassen. Käsekuchen mit einem Messer vom Springformrand lösen. Nach Belieben mit Puderzucker besieben und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2236kJ 27%

    Energie

  • 534kcal 27%

    Kalorien

  • 36g 14%

    Kohlenhydrate

  • 37g 53%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Kirsch-Käsekuchen: besonders cremig dank Mascarpone

So verlässlich das Standardrepertoire auch Ideen liefert, das Kuchenrezeptbuch verträgt regelmäßigen Zuwachs bestens. Gerade wenn er in Form fruchtiger Käsekuchenvarianten daherkommt. Schließlich lässt sich das Grundrezept beinahe nach Belieben ausbauen, verfeinern, erweitern. Früchte passen beispielsweise immer. So auch die Schattenmorellen, die Sie für unser Kirsch-Käsekuchen-Rezept verwenden. Sauerkirschen enthalten mehr Fruchtsäure als die süße Variante und eignen sich daher besonders gut zum Backen eines einfachen Kuchens. Die Füllung bereiten Sie selbst aus Speisestärke, Vanille, Eiern, Quark, Frischkäse und Mascarpone zu. Letzterer macht den Käsekuchen dank seines hohen Fettgehalts besonders cremig. Bedenken Sie nur, dass Mascarpone relativ schnell verdirbt. Daher ist unser Kirsch-Käsekuchen auch nicht allzu lang haltbar. Andererseits schmeckt er ohnehin zu gut, um ihn nur anzusehen.

Rezepte für Blechkuchen und feine Torten mit Kirschen

Die süßliche Säure der Schattenmorellen liefert einen harmonischen Kontrast zur Vanille und bietet Ihnen damit die perfekte Basis für einen leckeren Geburtstagskuchen. Für den Teig des Bodens nutzen Sie neben Mehl gemahlene Mandeln. Die intensivieren das Aroma. Zum Backen unseres Kirsch-Käsekuchens verwenden Sie eine Springform, wenngleich es natürlich Alternativen gibt. Soll es stattdessen ein Blechkuchen sein, backen Sie einfach unseren Kirschkuchen mit Streuseln. Der eignet sich nicht nur für den gemütlichen Kaffeenachmittag. Auch als Kindergeburtstagskuchen können Sie ihn wunderbar verwenden. Steht Ihnen der Sinn eher nach etwas Cremigem, Mächtigem, backen Sie wiederum unsere Käse-Kirsch-Torte auf Mürbeteigboden. Als Dessert empfehlen wir unsere kleinen, perfekt portionierten Kirschküchlein.