Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Italienischer Salat

Italienischer Salat

Leichte Kost für warme Abende: Unser Rezept für einen italienischen Salat ist schnell zubereitet und lässt einen wunderbaren Tag außergewöhnlich ausklingen. Der kräftige Käsegeschmack passt perfekt zu Zuckerschoten und Rucola.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

2 Portionen

Dazu
  • 2 Vollkornbrötchen

Für das Dressing
  • 2 EL Zitronensaft

  • 0.5 TL Paprikapulver, edelsüß

  • Salz

  • 100 g Zuckerschote

  • 3 EL Gemüsebrühe

  • 75 g Rucola

  • 40 g Schafskäse

  • 1 Karotte

  • 0.5 Zwiebel, rot

Zubereitung

  1. 1

    Zuckerschoten in Gemüsebrühe 5 Minuten garen, abschütten und Brühe aufbewahren, Schoten mit kaltem Wasser kurz abspülen.

  2. 2

    Alle Zutaten in einer Schüssel anrichten, Schafskäse darüberbröseln und geschälte Zwiebel/n in Ringen über den Salat hobeln. Die Dressingzutaten mit der Brühe verrühren und über den Salat geben.

  3. 3

    Genießen Sie zum Salat je ein Vollkornbrötchen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1030kJ 12%

    Energie

  • 246kcal 12%

    Kalorien

  • 36g 14%

    Kohlenhydrate

  • 6g 9%

    Fett

  • 13g 26%

    Eiweiß

Italienischer Salat: Rezept nach mediterraner Lebensart

Ein italienischer Salat ist ein typisch mediterranes Rezept, das besonders im Sommer zu empfehlen ist. Als Antipasti-Salat zum Grillen oder als Hauptgericht, belastet das Gericht kaum und bringt italienische Lebensart auf Ihren Tisch. Stellen Sie sich einen Abend am Meer vor, eine Terrasse, deren Fliesen noch warm von der Sonne sind. Ein leichter Wind, ein Glas Rotwein. Und einen Salat, der Ihre Geschmacksknospen auf verführerische Weise verwöhnt.

Besonders die Kombination aus Rucola, Zuckerschoten und Schafskäse, abgerundet mit der Säure der Zitrone und dem edelsüßen Paprika schafft ein ganz besonderes Sinneserlebnis. Und so ist dieses Rezept für einen italienischen Salat ein hervorragendes Beispiel, wie sich mit nur wenigen Zutaten kulinarische Welten öffnen können.

Als Veganer ersetzen Sie den Käse durch Nüsse oder Pinienkerne, die Sie kurz in der Pfanne anrösten. Sollte Ihnen das Aroma des Schafskäses zu kräftig sein, nehmen Sie einfach etwas Feta aus Kuhmilch und bröseln ihn darüber. Ebenfalls immer eine gute Idee: ein paar grüne oder schwarze Oliven. In welcher Variante auch immer, wenn Sie das Brötchen weglassen, ist dieser gemischte Salat ein so leckerer wie kohlenhydratarmer Beitrag zur Low-Carb-Ernährung.

Italienische Salate mit Nudeln, Pesto und Gnocchi

Gute Küche lebt von Variationen. Verwenden Sie anstelle der Zwiebel einmal ein wenig Lauch oder Frühlingszwiebeln. Sie lassen sich tränenfrei verarbeiten und verleihen dem Salat ein interessantes Aroma. Etwas deftiger und mit mediterraner Kreativität komponiert gibt sich ein bunter italienischer Salat mit Gurke, Tomate, Tofu und Gnocchi. Oder testen Sie einen leckeren Schichtsalat auf italienische Art, mit Mozzarella, Tomaten und Zwiebeln. Beide italienischen Salat-Rezepte eignen sich auch für eine Hauptmahlzeit.

Wer ein bisschen mehr Aufwand in den Salat stecken möchte, bereitet ein eigenes Pesto zu, etwa aus Pinienkernen und Käse. Als Soße für Nudeln mit Tomaten, Mozzarella und Schinken schmeckt das einfach köstlich: Entdecken Sie das entsprechende Rezept für einen italienischen Nudelsalat! Aber auch hier benötigen Sie nicht viel Zeit, bis Sie das Essen servieren können. Eine weitere Alternative wäre ein Gemüsesalat, zum Beispiel auf Basis von Zucchini.