Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Als Süß- oder Nachspeise bekannt kommt Halva ursprünglich aus dem Orient und besteht hauptsächlich aus Sesam, Zucker und Öl.
Schließen

Halva

Das Ergebnis erinnert fast an weißen Nougat – und geht doch seinen ganz eigenen Weg. Mit unserem Halva-Rezept bereiten Sie eine traditionelle orientalische, russische, griechische Süßspeise auf Sesambasis zu. Perfekt zum Dessert oder Tee!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 150 g Sesam, geschält

  • 50 g Mandel

  • 0.5 Zitrone, davon Saft und Abrieb

  • 1 Vanilleschote

  • 100 g Honig

  • 200 g Zucker

  • 2 Eiweiß

  • 1 Prise Salz

  • 80 g Aprikose, getrocknet

  • 50 g Pistazie

Außerdem:
  • 1 Backoblate, rechteckig

Utensilien

Pürierstab

Zubereitung
  1. 1

    Sesam und gehackte Mandeln in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten, vom Herd ziehen und abkühlen lassen. Zitrone waschen, trocken tupfen und halbieren. Den Saft einer Hälfte auspressen und die Schale abreiben. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark auskratzen.

  2. 2

    Sesamsamen und Mandeln mit einem leistungsstarken Pürierstab fein pürieren. Zitronensaft und –abrieb untermischen.

  3. 3

    Honig, Zucker, Vanillemark und 100 ml Wasser unter Rühren im Topf erhitzen. Für 3-4 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

  4. 4

    Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes steif schlagen. Mit der Sesam-Mandel-Mischung und der flüssigen Zuckermasse verrühren.

  5. 5

    Eine rechteckige Form mit Backpapier auskleiden und mit Backoblaten auslegen. Die zähe Masse auf den Oblaten verteilen und glattstreichen. Aprikosen und Pistazien hacken und auf den Halva verteilen. Für mindestens 2 Stunden, besser über Nacht an einem kühlen, trockenen Ort trocknen lassen.

  6. 6

    Halva in beliebige Formen zuschneiden und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2755kJ 33%

    Energie

  • 658kcal 33%

    Kalorien

  • 76g 29%

    Kohlenhydrate

  • 32g 46%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Halva-Rezept – Süßspeise aus Sesam und Honig

Die Geschmacksvarianten und Zutatenlisten sind ebenso vielfältig wie seine Herkunft. Die eine, klare Heimat kennt Halva nicht. Tatsächlich ist die Süßigkeit, die sowohl als Nachspeise als auch zum Tee oder sogar als Hauptspeise schmeckt, sowohl in der Balkanregion als auch im Nahen Osten zu Hause. Auch Indien, Osteuropa, Griechenland und die türkische Küche kennen ihre Varianten. Basis ist dabei immer eine Paste aus Sesam. Dazu kommen Zucker, Sirup oder Honig. Danach herrscht Freiheit. Es gibt Rezepte mit Nuss, beispielsweise Walnüssen, Varianten mit Schokolade, Kakao, Mandeln oder Pistazien. Russische Halva basieren wiederum auf Sonnenblumenkernmus, während griechische Halva Hartweizengrieß enthalten. Für unser Rezept verwenden Sie neben Sesam, Honig und Zucker getrocknete Aprikosen, zudem Vanilleschoten, Zitrone sowie Pistazien. So legen Sie die Basis für eine leckere orientalische Süßspeise.

Halva, Ayran, Lahmacun – orientalische Spezialitäten

Als entscheidende Zutat bestimmt Sesam den Charakter von Halva nachhaltig. Nicht nur geschmacklich. Denn die kleinen Samen gelten als sehr nahrhaft, sind in rohem Zustand reich an Eisen, Magnesium sowie Calcium. Ist die Masse für die Süßspeise einmal erkaltet, können Sie sie nach Belieben in Form schneiden. Wichtig ist, dass Sie sie unter ständigem Rühren bei geringer, nicht mittlerer Hitze erwärmen und nicht zu heiß kochen. Nur so setzen Sie unser Rezept für Halva gekonnt um. Natürlich ist Halva aber nicht die einzige türkische Süßigkeit, die zu probieren sich lohnt. Es geht sogar noch ein Stück berühmter. Dafür nutzen Sie einfach unser Rezept für türkischen Honig. Nun eignen sich sowohl der Honig aus der Türkei als auch Halva hauptsächlich als Dessert oder Begleitung zu Heißgetränken. Fehlt noch das passende Rezept für den Hauptgang: Möchten Sie dabei türkisch-arabisch bleiben, empfiehlt sich unser Rezept für Lahmacun. Den Teig dafür stellen Sie ebenfalls in Ihrer Küche selbst her – und zur Erfrischung servieren Sie unseren Ayran.