Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Gerstensuppe

Gerstensuppe

Manche Lebensmittel geraten im Laufe der Zeit zu Unrecht in Vergessenheit, obwohl sie im Hinblick auf Geschmack, Nährwert und Verwendbarkeit durchaus punkten. Dazu gehört die Rollgerste – entdecken Sie die Graupen mit unserem Rezept neu!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 100 g Speck, durchwachsen, geräuchert

  • 80 g Zwiebel

  • 20 g Butter

  • 100 g Graupen (Kochgerste, Rollgerste)

  • 15 g Weizenmehl

  • 1.2 Liter Rinderfond

  • 100 g Lauch

  • 100 g Karotte

  • 100 g Knollensellerie

  • 150 g Kartoffel

  • 50 ml Sahne

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung

  1. 1

    Speck in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Schnittlauch fein hacken. Butter in einem Topf zerlassen, Speck und Zwiebel darin anbraten. Rollgerste einrühren, mit dem Mehl bestäuben, 1-2 Minuten farblos anschwitzen. Fond angießen, alles aufkochen, Hitze reduzieren und 40 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

  2. 2

    Lauch, Karotte, Knollensellerie und Kartoffel putzen bzw. schälen. Lauch in feine Ringe, Karotte, Sellerie und Kartoffel in kleine Würfel schneiden. Gemüse in die Suppe geben und weitere 20 Minuten köcheln lassen.

  3. 3

    Sahne in die Suppe rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4

    Gerstensuppe anrichten und mit dem Schnittlauch bestreut servieren.

  5. 5

    Tolle Lauchsuppe-Rezepte finden Sie hier!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1382kJ 16%

    Energie

  • 330kcal 17%

    Kalorien

  • 31g 12%

    Kohlenhydrate

  • 16g 23%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Klein, aber fein in Suppe und Eintopf: Graupen

Mittlerweile hat die geschälte, polierte Gerste ein kleines Comeback gefeiert und ist sogar im Kochbeutel erhältlich. Graupen lassen sich vielseitig als Beilage, Risotto, Salat oder in Süßspeisen verwenden – und natürlich in herzhaften Suppen und Eintöpfen. Besonders lecker schmecken die Körnchen in Brühe mit Lammfleisch und viel Gemüse: Die Lammfleischsuppe ist ein in Schottland sehr beliebtes Gericht, das Sie mit unserem Rezept mal mehr, mal weniger sättigend gestalten können. Mit unserem Scotch-Broth-Rezept bereiten Sie eine Suppe mit Wurzelgemüse und Lauch, die sich in kleinen Schälchen serviert auch gut als Vorspeise eignet. Eine nahrhafte Hauptspeise mit Kartoffeln, Karotten und Rüben kochen Sie mit unserem Lammtopf mit Graupen – ein köstliches Gericht für die kalte Jahreszeit. Wenn Sie auf Fleisch verzichten möchten, können Sie mit unserem Pilz-Graupen-Eintopf ein vegetarisches Gerstensuppen-Rezept ausprobieren. Würziger Bergkäse und Sahne sorgen hier für den gewünschten Geschmack.

So lässt sich Gerste noch verwenden

Graupen können Sie in vielen Rezepten ähnlich wie Reis zubereiten und verwenden, als Beilage eignen sich feine Perlgraupen besonders gut. Die kleinen, rundlichen und qualitativ hochwertigen Körner brauchen nur etwa 30 bis 40 Minuten um zu Garen. Kochen Sie die Gerste am besten in Gemüsebrühe, so erhält das Getreide gleich etwas Würze. Soll die Brühe für Ihre Suppe, Dressings oder Ähnliches weiterverwendet werden, spülen Sie die Graupen vor dem Kochen unbedingt kurz mit Wasser ab. So wird der Stärkegehalt der Körner reduziert und Ihre Suppe wird nicht schleimig. In der kalten Küche wird ein Gemüse-Salat durch Graupen zu einer sättigenden Mahlzeit. Sie sorgen zudem für einen knackigen Biss und nehmen das Dressing gut auf.

Süßspeisen mit Kochgerste In süßen Gerichten lassen sich Graupen hervorragend zu einem Brei, Porridge oder Milchreis verarbeiten und mit frischem Obst oder einem leckeren Kompott mit Zwetschgen ergänzen. Auch zu Roter Grütze schmecken die kleinen Körner hervorragend. Ein ausgewogenes Frühstück mit Gerste können Sie ganz einfach genießen, indem Sie das Getreide kurz anrösten, in Wasser und Milch aufkochen und beispielsweise mit Äpfeln und Nüssen vermengen.

Ähnliche Rezepte