Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ob für Weihnachten oder zum Sonntagsessen. Unser Rezept für gefüllten Truthahn erklärt und beschreibt die Füllung ganz genau. Und dann ab in den Ofen!
Schließen

Gefüllter Truthahn

Innen saftig und außen knusprig – mit unserem Rezept für gefüllten Truthahn verwöhnen Sie Ihre Gäste oder Ihre Familie beim Sonntagsessen so richtig. Eine raffinierte Füllung und die würzige Soße runden das Festmahl wunderbar ab.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

10 Portionen

  • 350 g Bauchspeck

  • 5 Zweige Majoran

  • 350 g Weißbrot

  • 160 g Staudensellerie

  • 250 g Apfel

  • 80 g Walnusskerne

  • 1 Bund Thymian

  • 1 Orange, abgeriebene Schale

  • 5 Ei

  • Pfeffer

  • Salz

  • 5 kg Truthahn

  • 500 g Butter

  • 150 ml Olivenöl

  • 350 g Knollensellerie

  • 350 g Karotte

  • 500 ml Hühnerbrühe

  • 300 ml Weißwein

  • 150 g Butterwürfel, eiskalt

Utensilien

Teigschaber, Küchengarn, Bräter

Zubereitung

  1. 1

    Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.

  2. 2

    Speck in kleine Würfel schneiden. Majoranblätter abzupfen und grob hacken. Weißbrot, Staudensellerie und 2/3 der Äpfel in kleine Würfel schneiden. Walnusskerne und Thymian grob hacken. Orange abreiben.

  3. 3

    Speck in einer Pfanne knusprig braten. Anschließend in eine Schüssel geben. Weißbrot, Äpfel, Sellerie und Walnusskerne mit dem Speck vermischen. Eier hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Die Füllung mit Pfeffer und Salz würzen.

  4. 4

    Truthahn von außen und innen mit Pfeffer und Salz einreiben.

  5. 5

    Butter mit dem Abrieb der Orange, dem gehackten Thymian und etwas Salz mischen. Mit einem Teigschaber zwischen Haut und Fleisch des Truthahns fahren, um die Haut zu lösen. Die Zwischenräume mit der zimmerwarmen Orangen-Thymian-Butter füllen.

  6. 6

    Die Füllung in den Truthahn geben. Öffnung mit Küchengarn gut verschließen. Anschließend den Truthahn mit Olivenöl einreiben.

  7. 7

    Knollensellerie schälen und zusammen mit Karotten und den restlichen Äpfeln in kleine Würfel schneiden.

  8. 8

    Den gefüllten Truthahn mit der Brust nach oben in einen Bräter legen. Karotte, Sellerie und Apfelstücke um den Truthahn verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft für ca. 3-3,5 Stunden braten. Nach der ersten Stunde den Truthahn etwa alle 30 Minuten mit der Hühnerbrühe übergießen.

  9. 9

    Die Ofentemperatur für die letzten 30 Minuten auf 200 °C erhöhen.

  10. 10

    Anschließend den Truthahn auf einer Servierplatte anrichten und ca. 10 Minuten ruhen lassen.

  11. 11

    Die überschüssige Flüssigkeit sowie das Wurzelgemüse mit Wein ablöschen und anschließend durch ein Sieb streichen, sodass die Flüssigkeit in einem kleinen Topf landet. Die eiskalten Butterwürfel nach und nach hinzugeben. Unter ständigem Rühren 1-2 Minuten erhitzen. Sauce zum Truthahn servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 8768kJ 104%

    Energie

  • 2094kcal 105%

    Kalorien

  • 32g 12%

    Kohlenhydrate

  • 152g 217%

    Fett

  • 149g 298%

    Eiweiß

Rezept für gefüllte Pute: magerer Festtagsbraten

Traditionellerweise wird in vielen amerikanischen Haushalten an Thanksgiving ein großer Putenbraten mit Cranberrysoße serviert. Ein gefüllter Truthahn ist aber auch an anderen Feiertagen oder für ein festliches Sonntagsessen ein echter Hingucker. Gerne wird er anstelle eines Gänsebratens oder einer gefüllten Ente zu Weihnachten serviert und ist zudem weniger fettreich als Gans oder Ente. Eine raffinierte Füllung gibt dem Braten den Geschmack: Im Ofen entfalten sich die Aromen und werden vom Fleisch aufgenommen. In unserem Rezept füllen Sie den Truthahn mit einer Mischung aus gebratenem Speck, Äpfeln, Sellerie, Weißbrot und Walnusskernen. Geben Sie das mit den Gewürzen verfeinerte Stuffing nun in das Innere der Pute. Im Rezept für Baby-Truthahnpute füllen Sie den Vogel mit einer Mischung aus Ingwer und Kichererbsen. Letztendlich ist das schmackhafte Äußere das i-Tüpfelchen bei einem Truthahnbraten. Indem Sie die Haut ein wenig vom Fleisch ablösen, kommt sie beim Garen weniger mit dem Fleischsaft in Berührung. So wird die Haut schön knusprig und das Fleisch bleibt saftig.

Perfekte Abrundung: passende Beilagen zum gefüllten Truthahn

Haben Sie den Braten erstmal in den Ofen geschoben, bleiben Ihnen rund drei Stunden – also genug Zeit, um sich den Beilagen zu widmen. In unserem Rezept für Truthahn mit Preiselbeeren servieren Sie ein cremiges Süßkartoffel-Mash und grüne Bohnen mit Speck. Dient die gefüllte Pute als Weihnachtsessen, passen Knödel und Blaukraut hervorragend. Ein Klassiker unter den Beilagen sind Rosmarinkartoffeln mit Ofengemüse. Nun fehlt nur noch ein letzter Schritt. In unserem Rezept für gefüllten Truthahn stellen Sie die Soße ganz zum Schluss her: Fangen Sie die beim Garen ausgetretene Flüssigkeit auf und geben Sie diese zum Wurzelgemüse. Jetzt noch die gefrorenen Butterwürfel hineinrühren und fertig ist Ihr Festessen. Für den fruchtigen Kick servieren Sie außerdem Preiselbeeren.