Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Definitiv ein Kandidat für den Sommerdrink des Jahres: Eiskalter Frosé aus gefrorenem Roséwein, etwas Zitrone, Zucker, Himbeere und Minze.
Schließen

Frosé

Was wären laue Sommernächte auf Balkonien ohne das richtige Getränk? Überraschen Sie Ihre Freunde mit unserem Frosé-Rezept! Der Name ist ein Wortspiel: Aus "frozen Rosé", also gefrorenem Roséwein, wird "Frosé". Lustiger Name, toller Look und wunderbarer Geschmack – der perfekte Sommerdrink!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 1 Flasche Roséwein

  • 1 Zitrone Bio, davon der Saft

  • 120 g Zucker

  • 200 g Himbeeren

  • 3 Stiele Minze

Außerdem zum Garnieren:
  • Beeren, gemischt

  • 1 Handvoll Crushed Ice

Utensilien

Cocktailgläser, Trinkhalme, Standmixer

Zubereitung
  1. 1

    Roséwein in ein verschließbares Behältnis geben und über Nacht gefrieren lassen.

  2. 2

    Himbeeren waschen, abtropfen lassen. Zitrone auspressen, den Saft in einen kleinen Topf geben. Himbeeren, 120 ml Wasser und Zucker hinzugeben und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Durch ein feines Sieb passieren.

  3. 3

    Den gefrorenen Roséwein mit einem Löffel aus der Form kratzen und in einen Standmixer geben. Sirup und nach Belieben noch etwas Crushed Ice hinzugeben. Einige Minuten auf höchster Stufe pürieren, bis der Drink eine dickflüssige Konsistenz hat.

  4. 4

    Frosé in Gläser füllen, mit frischen Beeren und Minze garnieren und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1273kJ 15%

    Energie

  • 304kcal 15%

    Kalorien

  • 40g 15%

    Kohlenhydrate

  • 0g 0%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Frosé-Rezept: eiskalter Trend aus New York

Eine heiße Sommernacht in New York. Die Luft steht, die Hitze flimmert über den Straßen, die Bevölkerung schwitzt und stöhnt. Auch in der Bar Primi im Süden von Manhattan sehnt man sich nach Abkühlung. Die Lösung: einfach einen Roséwein in die Slushie-Maschine geben und schauen, was passiert. Passiert ist so einiges! Ein neuer Sommerdrink wurde an diesem Tag geboren, der schnell von New York aus die ganze Welt erobern konnte. Ein Grund für den großen Erfolg liegt sicherlich neben dem lecker-fruchtigen Geschmack und der feinen Süße aus Erdbeer- oder Himbeerpüree auch an dem tollen, verführerischen Look des frozen Cocktails. Ein pinkfarbener Slushie, garniert mit ein paar frischen Beeren bei Sonnenuntergang: Das ist das perfekte Foto für viele Instagrammer, Influencer und Trendsetter.

Das Beste an dem hippen Sommergetränk: Sie können es auch ohne Slushie-Maschine ganz einfach zu Hause herstellen. Unser Frosé-Rezept zeigt Ihnen, wie Sie den New Yorker Drink zu sich auf den Balkon oder in den Garten holen können. Unser Frosé-Rezept weicht dabei ein klein wenig vom New Yorker Original ab. Statt Erdbeerpüree verwenden wir eine Art selbst gekochten Sirup aus Himbeeren, um dem Getränk seinen typischen pinken Farbton und seine fruchtige Süße zu verleihen. Wir lieben einfach den unvergleichlichen Geschmack von Himbeeren in alkoholischen Cocktails! Auch bei unserem Himbeer-Mojito-Rezept bringt die Beere ein tolles Fruchtaroma in den Drink. Sie sind auf den Geschmack von Cocktails mit Beeren gekommen? Dann versuchen Sie unbedingt auch einmal unser Bramble-Rezept mit Gin und Brombeersirup!

Alkoholische Getränke im Gefrierfach: Vorsicht!

Die Verlockung ist groß: Spontaner Besuch, die Getränke nicht ausreichend eingekühlt, also einfach ab in das Gefrierfach damit! "Alkohol friert doch nicht", so eine Binsenweisheit. Tatsächlich hat reiner Alkohol einen Gefrierpunkt von etwa -114 Grad Celsius, eine Temperatur, die ein handelsübliches Gefriergerät bei Ihnen zu Hause nie erreichen kann. Die schaffen in der Regel so etwa -18 Grad Celsius. Alkoholhaltige Getränke gefrieren zwar nicht so schnell wie Wasser, je nach Alkoholgehalt kann es aber doch passieren, dass Wein und Bier im Gefrierfach einfrieren. Dabei dehnt sich die Flüssigkeit im Getränk stark aus und es kann passieren, dass die Flasche zerspringt und der Inhalt sich im Kühlgerät verteilt. Achten Sie also unbedingt darauf, Wein- oder Bierflaschen nach etwa 20 Minuten aus dem Gefrierfach zu nehmen, dann sollte eigentlich nichts passieren.

Für unser Frosé-Rezept wollen Sie aber natürlich, dass der Wein durchfriert. Füllen Sie ihn dafür aber in ein anderes Gefäß um, in dem der Wein genug Platz hat, sich noch auszudehnen, wenn er gefriert. Die optimale Trinkkonsistenz bekommt Ihr Frosé übrigens erst im Mixer, wo er zusammen mit noch etwas Eis die typische Konsistenz von frozen Cocktails erhält. Wenn Ihnen die eiskalten Sommerdrinks aus dem Mixer gefallen, sollten Sie auch einmal unser Rezept für Margarita mit Clementinen probieren!