Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Festlicher Gänsebraten

Festlicher Gänsebraten

Wenn feiner Bratenduft aus der Küche strömt, kommen festliche Gefühle auf: Ein Gänsebraten ist zu Weihnachten und besonderen Anlässen ein Gedicht. Mit unseren Tipps gelingt der Braten ganz leicht!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

Für das Gemüse:
  • 300 g Schalotte

  • 300 g Champignon

  • 2 EL Pflanzenöl

  • Salz

  • Pfeffer

Für die Sauce:
  • 200 g Zwiebel

  • 150 g Karotte

  • 2 Stangen Staudensellerie

  • 250 ml Rotwein, trocken

  • 750 ml Geflügelfond

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 TL Speisestärke

Für die Gans:
  • 1 küchenfertige Gans

  • Salz

  • Pfeffer

  • 50 g Butter

Für die Füllung:
  • 400 g Weißbrot

  • 125 g Zwiebel

  • 80 g Speck, durchwachsen, geräuchert

  • 2 EL Pflanzenöl

  • 1 EL Thymian, fein gehackt

  • 2 EL Petersilie, fein geschnitten

  • Salz

  • Pfeffer

  • 4 Ei

Zubereitung

  1. 1

    Weißbrot in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. (Bei Verwendung von Steinofenbaguette, dieses am Vortag backen). Zwiebeln schälen und fein hacken. Den Speck in kleine Würfel schneiden.

  2. 2

    Die Leber der Gans waschen, trocken tupfen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Speck darin knusprig braten. Zwiebel- und Gänseleberwürfel zufügen, kurz braten. Fein geschnittene Kräuter untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Mischung zu den Brotwürfeln in die Schüssel geben, alles vermengen und zugedeckt 15 Minuten ziehen lassen. Eier unter die Brotmasse ziehen.

  3. 3

    Von der Gans die Flügelenden abtrennen und das sichtbare Fett mit den Fingern entfernen. Die Gans innen und außen unter fließend kaltem Wasser waschen und trocken tupfen. Hals, Magen und Herz waschen, beiseite legen. Gans innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4

    Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze (Umluft 180° C) vorheizen. Die Gans mit der Brotmischung füllen, die Bauchhöhle zunähen oder mit Holzspießchen zustecken. Mit Küchengarn in die natürliche Form binden und in einen Bräter legen.

  5. 5

    Das Gemüse für die Sauce schälen bzw. putzen, grob zerkleinern und zu der Gans in den Bräter geben. Die Gans mit zerlassener Butter bestreichen und 2,5 - 3 Stunden im vorgeheizten Ofen braten.

  6. 6

    Nach etwa 30 Minuten den Rotwein angießen und die Temperatur auf 180° C Ober-/Unterhitze (Umluft 160°) reduzieren. Nach weiteren 30 Minuten den Fond angießen. Die Gans immer wieder mit dem Bratfond beschöpfen. Nach 1 1/2 Stunden Hals, Magen und Herz um die Gans verteilen.

  7. 7

    Für das Gemüse die Schalotten schälen. Champignons putzen und halbieren. Öl in einer Pfanne erhitzen. Schalotten darin bei mittlerer Hitze 10 Minuten braten. Champignons zugeben, kurz mitbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

  8. 8

    Den Bratfond passieren, entfetten, evtl. noch mit etwas Fond auffüllen. Speisestärke in kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit binden. Nochmals abschmecken. Schalotten-Champignon-Mischung in die Sauce geben.

  9. 9

    Anschließend die Gans tranchieren, dabei vorsichtig die Brotfüllung aus der Gans nehmen. Füllung nach Belieben in Scheiben schneiden und alles auf einer großen Platte anrichten. Die Sauce separat dazu reichen.

  10. 10

    Entdecken Sie auch dieses Rezept für Krustenbraten mit Rosmarin und unser Rezept für Käsefondue ! Probieren Sie auch unser Coq au Vin-Rezept und diese köstliche Weihnachtsgans! Weitere Rezepte für Ihr Festessen finden Sie hier! Als adventliches Getränk empfehlen wir unseren Weihnachtslikör! Und wenn Sie Ihre Gäste mit etwas Ausgefallenem überraschen möchten, servieren Sie zur Abwechslung doch einmal einen asiatisch angehauchten Glasnudelsalat mit zarten Rinderfiletstreifen und Sesam-Dressing.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 5589kJ 67%

    Energie

  • 1335kcal 67%

    Kalorien

  • 32g 12%

    Kohlenhydrate

  • 107g 153%

    Fett

  • 59g 118%

    Eiweiß

Gänsebraten-Rezept: einfach himmlisch!

Zu festlichen Anlässen wie Weihnachten und St. Martin kommt traditionell eine Gans auf den Tisch. Das langsame Garen des Gänsebratens im Bräter mit Deckel gehört in vielen Familien zum festen Ritual an den Festtagen. Während das Fleisch im Backofen schmort, können Sie in aller Ruhe die Beilagen und übrigen Menügänge kochen. Das klassische Gänsebraten-Rezept sieht Klöße mit brauner Soße und Rotkohl als kulinarische Begleiter vor, aber auch Wurzelgemüse, Pilze, Linsen, Kürbis oder sogar Tomaten passen dazu. Gemüse und Obst lassen sich auch wunderbar als Gänsebratenfüllung verwenden. Äpfel etwa harmonieren hervorragend mit dem Geflügel – kombiniert mit Walnüssen ergeben sie ein raffiniertes Innenleben für eine gefüllte Martinsgans. Mögen Sie es besonders fruchtig, ist ein Gänsebraten gefüllt mit Äpfeln, Trockenfrüchten und Orange ein Tipp. Das Rezept für den Gänsebraten mit Backobst zeigt Ihnen Schritt für Schritt die Zubereitung. Als Gewürze dienen weiterhin ganz simpel Salz und Pfeffer: Reiben Sie das rohe Fleisch vor dem Backen innen und außen damit ein.

Wie lange braucht ein Gänsebraten, bis er gar ist? Das hängt vom Gewicht ab. Rechnen Sie mit rund 60 Minuten Backzeit pro Kilogramm bei 180 bis 200 Grad. Wenn Sie für vier Personen kochen, ist eine drei Kilogramm schwere Gans ausreichend und das Essen steht nach drei Stunden auf dem Tisch. Wenn Sie die Weihnachtsgans mit Niedrigtemperatur garen, verlängert sich die Zubereitungszeit – dafür wird das Fleisch besonders zart. Wenn es etwas schneller gehen soll, servieren Sie Gänsekeulen statt eines kompletten Bratens, etwa unseren Gänsebraten mit Linsen.

Das Gänsebraten-Rezept als Mittelpunkt des Festtagsmenüs

Meist ist der Gänsebraten der kulinarische Höhepunkt der Weihnachtsfeiertage. Zusammen mit einem kräftigen Rotwein ist das würzige Geflügelfleisch ein Hochgenuss. Falls Sie als Beilagen Weißkohl oder Wirsing servieren, ist ein Weißwein die bessere Wahl. Welche Vor- und Nachspeisen zu Ihrem Menü passen, erfahren Sie in unserer Rezeptwelt Weihnachten. Leichte Salate oder feine Suppen bilden den Auftakt, eine Weincreme oder ein Stück Bratapfelkuchen den Abschluss. Damit die Gans nicht zu schwer im Magen liegt und kein Platz mehr für andere Genüsse ist, können Sie einfach beim Fett sparen. Entfernen Sie die fetten Teile vom rohen Fleisch und stechen Sie die Haut mit einer Gabel ein – dadurch tritt das Fett aus und lässt sich nach dem Braten mit einer Fettreduzierkanne abschöpfen, um mit dem Fond die Soße zuzubereiten. Bleibt Fleisch übrig, lässt sich die Gans leicht aufwärmen. Mögen Sie die Haut lieber knusprig, legen Sie das Geflügel mit Bratenfett bestrichen bei 160 Grad für etwa 15 Minuten in den Ofen. Ansonsten können Sie den Gänsebraten auch in übrig gebliebener Soße auf dem Herd servierfertig zubereiten oder kurz in der Pfanne erhitzen. Möchten Sie dieses Jahr einmal kulinarisches Neuland betreten, probieren Sie unsere gebratene Gans orientalisch gewürzt. Feigen, Kardamom und Minze entlocken dem Klassiker neue Geschmacksnuancen!