Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Escalivada

Escalivada

Oft sind es die einfachen Dinge, die das Leben schön machen – wie bei unserem Rezept für Escalivada. Einfach Gemüse grillen, mit Olivenöl anmachen und schlemmen! Folgen Sie unserer Anleitung und machen Sie sich ans Kochen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 50 ml Olivenöl

  • 4 kleine Aubergine

  • Salz

  • 2 Gemüsezwiebel

  • 4 Spitzpaprika, rot

  • 8 Flaschentomate

  • 6 Knoblauchzehe

  • Meersalz, grob

  • Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 2 Backbleche mit je 2 EL Olivenöl bestreichen.

  2. 2

    Die Auberginen waschen, putzen und längs in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Scheiben leicht salzen. Die Gemüsezwiebeln schälen und achteln. Die Paprikaschoten waschen. Die Flaschentomaten waschen und halbieren. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.

  3. 3

    Die Auberginenscheiben trockentupfen und mit den Zwiebeln auf ein Blech legen. Flaschentomaten mit der Schnittfläche nach unten auf das zweite Blech setzen, Paprika und Knoblauch ebenfalls auf dem Blech verteilen.

  4. 4

    Bleche auf der 2. Schiene von oben und von unten in den heißen Ofen schieben und das Gemüse 40-50 Minuten garen. Dabei mehrmals wenden und die Bleche nach der Hälfte der Zeit tauschen.

  5. 5

    Paprika und Tomaten mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und 5 Minuten abkühlen lassen.

  6. 6

    Von den Paprika und Tomaten die Haut entfernen, Paprika entkernen und alle Gemüse in grobe Streifen schneiden. Gemüse und den Knoblauch auf einer Platte anrichten. Mit 5 EL Olivenöl beträufeln und grobem Meersalz und Pfeffer würzen. 15 Minuten marinieren dann servieren.

  7. 7

    Das Gemüse schmeckt lauwarm oder kalt zu Baguette, Fleischgerichten oder Gegrilltem.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 909kJ 11%

    Energie

  • 217kcal 11%

    Kalorien

  • 25g 10%

    Kohlenhydrate

  • 13g 19%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Was ist Escalivada?

Auberginen, Paprika, Tomaten und Zwiebeln: Daraus besteht die katalanische Spezialität Escalivada. Das köstliche Sommergemüse wird auf Holzkohle gegrillt oder im Ofen gebacken. Erst danach machen die Spanier es mit Olivenöl und Meersalz an. Das Rezept für Escalivada ist wirklich einfach – und der Genuss groß. Probieren Sie es aus!

Eng verwandt ist die Escalivada catalana übrigens mit italienischen Gemüse-Antipasti. Auch die Italiener garen ihr Garten-Gemüse wie Zucchini, Auberginen und Paprika gerne über dem Grill und marinieren es zum Schluss. In Italien wie Spanien serviert man das Grillgemüse warm und kalt: als Beilage zu Fleisch und Fisch sowie natürlich als Antipasto und Tapa. Besonders gut schmecken die gegrillten und marinierten Paprika und Auberginen übrigens auf frischem Baguette oder Ciabatta. Wenn Sie das Brot vorher auch mit auf den Grill legen und rösten, servieren Sie eine knusprige Bruschetta.

Spanische Vorspeisen, mediterraner Genuss

Oft wird die Escalivada als Tapa in kleinen Keramikschalen serviert, obwohl die kulinarischen Kleinigkeiten eigentlich nicht aus Katalonien, sondern aus Andalusien stammen. Dort am und um den südlichsten Zipfel Spaniens herum genießt man die Appetithäppchen in urigen Bars und Bodegas zu Wein, Cidre oder Cerveza. Auch Sherry, Portwein oder Wermut begleiten die raffinierten Appetizer auf die Theke oder den Stehtisch.

Zu den bekanntesten Tapas, die jedem Fan der mediterranen Küche das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, zählen Pimientos, Tortilla, Patatas Bravas, Albóndigas (Hack-Klößchen in Tomatensoße) und Aioli, eine pikante Knoblauchcreme. Im Norden der iberischen Halbinsel hingegen heißen Tapas Pinchos. Auch hierbei handelt es sich um Häppchen, die zu einem Getränk serviert werden. Allerdings werden sie am Spieß gereicht – und daher rührt auch ihr Name: "Pincho" bedeutet auf Spanisch "Spieß".

Sie lieben Antipasti, Mezze und Tapas? Dann sollten Sie sich von unseren Vorspeisen-Rezepten wie dem Rezept für französische Rillette oder dem für Bruschetta kulinarisch inspirieren lassen.