Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Der Klassiker aus den Südstaaten: feurig, scharfe Cajun-Garnelen mit cremig, würziger Maisgrütze ist richtiges Soulfood.

Cajun-Garnelen

Der Klassiker aus den amerikanischen Südstaaten: feurig-scharfe Cajun-Garnelen mit cremig, würziger Maisgrütze sind richtiges Soulfood.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Cajun-Garnelen:
  • 3 TL Pfefferkörner, schwarz

  • 1 TL Pfeffer, weiß

  • 2 TL Kreuzkümmel (Cumin)

  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß

  • 1 TL Cayennepfeffer

  • 250 ml Schlagsahne

  • 250 ml Gemüsebrühe

  • 1 Frühlingszwiebel

  • 90 g Maisgrieß (Polenta)

  • 50 g Parmesan

  • 1 EL Butter

  • 8 Wildfang Sea Water Tiger Gambas

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2 Zweige Thymian

  • 1 Chilischote

Zubereitung

  1. 1

    Für die Cajun-Gewürzmischung die Pfefferkörner, Kreuzkümmel, Paprika und den Cayennepfeffer in einem großen Mörser mörsern.

  2. 2

    Die Frühlingszwiebel waschen und in feine Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe in kleine Würfel schneiden, Parmesan fein reiben. Alles zur Seite stellen.

  3. 3

    Die Butter mit dem Knoblauch, den Frühlingszwiebeln und dem Thymian in einem Topf anschwitzen. Dann Sahne und die Brühe dazugeben und kurz aufkochen lassen. Die Sahnemischung pfeffern und salzen und anschließend den Maisgrieß einrühren. Herd ausstellen und den Maisgrieß für ca. 10 Minuten quellen lassen. Anschließend den Parmesan-Käse unterrühren.

  4. 4

    Während die Grütze quillt, die Gambas waschen und mit einem Küchentuch abtrocknen. Eine Pfanne auf den Herd stellen und erhitzen. Das Rapsöl in die heiße Pfanne geben und die Gambas dazu geben.

  5. 5

    Die Cajun-Gewürzmischung, Knoblauch und die klein geschnittenen Chillies zu den Gambas geben und die Gambas in der Schale für 3-4 Minuten von allen Seiten anbraten.

  6. 6

    Die Gambas mit der Maisgrütze anrichten.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1759kJ 21%

    Energie

  • 420kcal 21%

    Kalorien

  • 21g 8%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 20g 40%

    Eiweiß

Feurige Cajun-Garnelen

Auf kulinarischer Entdeckungsreise durch den amerikanischen Südstaat Louisiana begegnet man zahlreichen Gerichten der Cajun – der französischen Siedler. In der Küstenregion wird typischerweise verarbeitet, was an Land und im Meer gefangen wird, beispielsweise Cajun-Garnelen. Die frischen Flusskrebse werden bei der Cajun-Küche stark gewürzt. Daher sind auch diese Cajun-Garnelen feurig-scharf! Die Schärfe der Cajun-Garnelen kommt nicht von ungefähr: Pfefferkörner, Cayennepfeffer, Paprika und Kreuzkümmel bilden die Basis der Cajun-Gewürzmischung. Wer seine Cajun-Garnelen noch feuriger genießen möchte, kann mit Chili oder Tabascosauce nachwürzen. Neben der Gewürzmischung werden die Garnelen traditionell mit regionalen Kräutern veredelt und mit einer würzigen Maisbeilage serviert. Die Mischung aus Kräutern, Sahne und Maisgrieß wird durch den Parmesan-Käse schön sämig und ergänzt sich gut mit den scharfen Cajun-Garnelen aus der Pfanne. Damit Ihr Cajun-Gericht zum Erfolg wird, ist die Frische der Garnelen entscheidend, denn gerade bei Meeresfrüchten kommt es auf eine gute Qualität und die optimale Gartmethode an. Im Markt erhalten Sie Garnelen geschält und vorgegart oder frisch und in Schale. Unser Koch-Experte verrät Ihnen, wie man Garnelen perfekt zubereitet.

Maisrezepte als perfekte Beilage

Neben Cajun-Garnelen, beziehungsweise den Cajun-Gerichten, ist eines typisch für die amerikanischen Südstaaten-Küche: Mais! Ob gegrillt am Kolben, als Polenta oder als klassisches Popcorn: das Getreide gibt es in jeder Variation und passt hervorragend zu den Cajun-Garnelen. Für Naschkatzen ist unser saftiger Maiskuchen empfehlenswert. Die Zubereitung ist schnell und auch die Zutatenliste überschaubar. Mais und Maisgrieß verleihen dem Maiskuchen, wie auch schon der Maisbeilage der Cajun-Garnelen, eine schöne gelbe Farbe. Und: Mit Blütenhonig verfeinert, ist auch sein Zuckergehalt reduziert.