Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Maiskuchen

Maiskuchen

Es muss nicht immer Weizenmehl sein: Backen Sie doch einmal mit Mais und genießen Sie einen saftigen, goldgelben Kuchen! Mit unserem Rezept bringen Sie das glutenfreie Naschwerk mit wenigen Zutaten ruckzuck auf den Tisch.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Außerdem:
  • Butter für die Form

  • Auflaufform

Maiskuchen:
  • 200 g Butter, weich

  • 5 Ei

  • 500 g Mais

  • 120 ml Mandelmilch

  • 150 g Zucker

  • 50 ml Blütenhonig

  • 300 g Maisgrieß (Polenta)

  • 150 g Schlagsahne

Zubereitung

  1. 1

    Für den Maiskuchen den Backofen auf 165 °C Ober/-Unterhitze vorheizen.

  2. 2

    Die weiche Butter weiß schlagen. Nach und nach die Eier dazugeben und schaumig schlagen. Die Maiskörner abtropfen lassen und mit dem Pürierstab grob pürieren.

  3. 3

    Mandelmilch, Zucker, Blütenhonig und Maisgrieß hineingeben und mit dem Handrührgerät zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

  4. 4

    Eine Kastenform mit Margarine ausstreichen, den Teig hineingeben und für 25-30 Minuten im Backofen auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Den Maiskuchen auskühlen lassen und mit geschlagener Sahne servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1842kJ 22%

    Energie

  • 440kcal 22%

    Kalorien

  • 40g 15%

    Kohlenhydrate

  • 25g 36%

    Fett

  • 9g 18%

    Eiweiß

Maiskuchen-Rezept: süß und saftig mit Polenta

Das Klebereiweiß Gluten ist in zahlreichen Backwaren enthalten. Wer es nicht verträgt, muss trotzdem nicht auf Genuss verzichten: Unser Maiskuchen-Rezept ist glutenfrei und schnell umzusetzen. Statt Mehl kommen hier Maisgrieß und Maiskörner aus der Dose zum Einsatz. Letztere werden püriert und mit den übrigen Zutaten zu einem Rührteig verarbeitet. Nach höchstens 30 Minuten Backzeit im Ofen ist der Kuchen fertig. Statt Mandelmilch und Sahne können Sie auch Kokosmilch verwenden und das Backwerk nach brasilianischer Art als veganen Maiskuchen zubereiten. Exotischen Genuss verspricht auch unser Rezept für einen Apfel-Möhren-Kuchen, auf dessen Zutatenliste ebenfalls Maisgrieß zu finden ist. Ein leckeres Kaki-Mango-Kompott sorgt hier für die besondere Note. Mit Maismehl und -grieß lassen sich viele weitere süße Leckereien sowie pikante Speisen zaubern. Entdecken Sie die Vielfalt der Polenta-Rezepte: Sie reicht von mexikanischen Polentaschnitten vom Grill bis zum amerikanischen Maisauflauf.

Tipps zum Backen mit alternativen Zutaten

Mehlfreies Gebäck bringt spannende Abwechslung in Ihre Rezeptsammlung. Käsekuchen, Reiskuchen, Bohnenkuchen, Kartoffelkuchen: warum nicht! Was zunächst herzhaft klingt, ergibt durchaus köstliche Süßspeisen. Falls es Ihnen nicht ganz geheuer ist, komplett ohne Mehl zu backen, können Sie es zunächst mit Mischungen versuchen. Bei unserem süßen Nudelkuchen etwa besteht nur die Füllung aus Pasta, den Boden bildet ein klassischer Mürbeteig. Komplett ohne Weizen & Co. präsentieren sich dagegen unsere Walnussecken ohne Mehl. Neben Nüssen lassen sich auf Basis von Buchweizen, Leinsamen, Amaranth, Quinoa, Soja, Kichererbsen und eben Polenta leckere Ofenspezialitäten backen. Unsere weiteren Informationen zum Thema glutenfreies Backen zeigen Ihnen, worauf Sie noch achten sollten. Ob süß, pikant oder exotisch: Rezepte mit Polenta für Maiskuchen & Co. sowie andere glutenfreie Süßigkeiten bereichern den Speiseplan – auch wenn Sie das Klebereiweiß vertragen, sind die Kuchen einen Versuch wert!