Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Bratapfellikör

Bratapfellikör

Fruchtig und aromatisch: Mit unserem Bratapfellikör-Rezept zaubern Sie eine selbst gemachte Köstlichkeit, die auch als Geschenk für Genießer eine gute Figur macht. Läuten Sie den Winter mit diesem feinen Likör ein!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 5 Apfel

  • 1 Zimtstange

  • 5 Nelken

  • 1 Vanilleschote

  • 100 g Zucker

  • 500 ml Apfelsaft

  • 350 ml Wodka

Zubereitung
  1. 1

    Die Äpfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch grobe Stücke schneiden.

  2. 2

    Die Apfelwürfel zusammen mit den Gewürzen (Zimtstange, Nelken und dem Mark der Vanilleschote), Zucker und Apfelsaft in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen.

  3. 3

    Die Hitze reduzieren und alles etwa 30 Minuten köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind.

  4. 4

    Den Topf vom Herd nehmen und die Äpfel mit einem Pürierstab fein pürieren. Die Masse durch ein Sieb streichen, um Gewürze und Schalenreste zu entfernen.

  5. 5

    Den nun klaren Apfelsud abkühlen lassen und dann mit dem Wodka mischen.

  6. 6

    Den fertigen Likör in saubere Flaschen abfüllen, gut verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 553kJ 7%

    Energie

  • 132kcal 7%

    Kalorien

  • 24g 9%

    Kohlenhydrate

  • 0g 0%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Bratapfellikör: Flüssiger Winter-Genuss

Bratapfel gehört zu den Köstlichkeiten der süßen Küche, bei denen uns sofort winterlich ums Herz wird. Die warme, mit Zimt und Marzipan gewürzte und mit Vanillesoße übergossene Frucht ist die perfekte Leckerei für kalte Tage. Und das Beste: Diesen Genuss zaubern Sie ab sofort auch in flüssiger Form! Und zwar mit unserem Bratapfellikör-Rezept. Wenn Sie den Apfel-Zimt-Likör selber machen, greifen Sie am besten zu einer süßen, saftreichen Apfelsorte. Ideale Kandidaten für einen Bratapfellikör mit frischen Äpfeln sind z. B. Honeycrisp, Pink Lady, Gala oder Fuji. Wer es gern ein wenig säuerlicher mag, verwendet Braeburn oder Granny Smith – auch eine Mischung aus süßen und säuerlichen Apfelsorten für den Bratapfellikör mit Wodka ist eine gute Idee! Diese Tipps zur Wahl der richtigen Früchte können Sie übrigens 1:1 auf ein anderes Lieblingsrezept für kalte Wintertage übertragen: unsere heiße Apfelbowle.

Bratapfellikör: Haltbarkeit & Verwendung

Wenn Sie Bratapfellikör selber machen, müssen Sie dafür nicht den teuersten Wodka aus der Spirituosen-Abteilung nehmen. Aber auch die unterste Preisklasse sollte es nicht sein, um die schönen Aromen von Apfel, Zimt und Vanille nicht mit zu scharf schmeckendem Alkohol zu erschlagen. Servieren können Sie den Likör pur als Aperitif oder Digestif, als alkoholischen Schuss in Tee oder weißem Glühwein. Lecker schmeckt er auch als Topping über Vanilleeis (oder – als aromatischer Doppelschlag – über unserem leckeren Bratapfeleis oder zum Verfeinern eines winterlichen Ostsalats mit Äpfeln, Orangen, getrockneten Cranberrys und Mandelsplittern. Und zum Verschenken eignet sich die selbst gemachte Köstlichkeit ebenfalls. Im Kühlschrank ist der Bratapfellikör etwa sechs Monate lang haltbar. Wichtig: Die Flaschen müssen sehr sauber sein, am besten vor dem Abfüllen mit kochendem Wasser ausspülen.