Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Bohnen-Brokkoli-Salat.

Bohnen-Brokkoli-Salat

Grünes Gemüse im Doppelpack: Unser Brokkolisalat mit grünen Bohnen, Caesar-Dressing und einem Topping aus knusprigen Brotchips und gerösteten Pinienkernen ist ein kräftiges vegetarisches Geschmackserlebnis für die ganze Familie!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 350 g Bohne, grün

  • 2 Köpfe Brokkoli

  • 2 Knoblauchzehe

  • 3 Zweige Minze

  • 150 ml Sahne

  • 1 TL Senf

  • 5 EL Zitronensaft

  • 0.25 TL Zitrone, abgeriebene Schale

  • Salz

  • Pfeffer

  • 75 g Pinienkern

  • 4 EL Olivenöl

  • 0.5 Baguette

Zubereitung

  1. 1

    Bohnen putzen und 10 Minuten kochen. Dann kalt abschrecken. Brokkoli in Röschen schneiden, 5 Minuten kochen und eiskalt abschrecken.

  2. 2

    Für das Dressing Knoblauch pellen und grob hacken. Minzblätter abzupfen. Sahne, Senf, Zitronensaft, Zitronenschale, Knoblauch, die Hälfte der Minzblätter, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Mixstab fein pürieren.

  3. 3

    Pinienkerne in einer Pfanne mit 1 EL Öl anrösten. Leicht salzen. Aus der Pfanne nehmen. Baguette in hauchdünne Scheiben schneiden (Tipp: z. B. mit einer Aufschnittmaschine). 3 EL Öl erhitzen und die Brotscheiben von beiden Seiten rösten. Dann abkühlen lassen und grob zerbrechen.

  4. 4

    Bohnen, Brokkoli, Dressing und restliche Minzblätter gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Brotchips und Pinienkerne darüber streuen.

  5. 5

    Entdecken Sie weitere Salat-Rezepte wie den deftigen Weiße-Bohnen-Salat, und leckere Brokkoli-Rezepte. Oder wie wäre es mit diesen Karottensalat-Rezepten!?

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2303kJ 27%

    Energie

  • 550kcal 28%

    Kalorien

  • 32g 12%

    Kohlenhydrate

  • 39g 56%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Brokkolisalat mit Caesar-Dressing: grün, herzhaft, lecker

Sie haben Lust auf einen frischen Salat der raffinierten Art? Unser grüner Brokkolisalat kombiniert unterschiedlichste Aromen und Texturen zu einer besonderen Gaumenfreude, die sowohl als Vorspeise als auch Hauptgericht überzeugt. Dabei benötigen Sie für die Zubereitung dieses unkomplizierten Brokkoli-Rezepts gerade einmal dreißig Minuten Zeit, da es in wenigen einfachen Arbeitsschritten nachgekocht werden kann.

Servieren Sie unseren Brokkolisalat mit grünen Bohnen als knackiges Mittagessen oder frisches Dinner und überzeugen Sie Ihre Liebsten mit üppig gefüllten Schalen voller intensiver Aromen! Übrigens: Fleisch-Liebhaber ergänzen das Rezept noch um kross angebratenen Speck – so lecker!

Tipp: Stellen Sie nicht nur den Herd ab, sondern nehmen Sie die Pinienkerne sofort aus der Pfanne, sobald diese braun werden. Die köstlichen Samen könnten durch die schwache Resthitze sonst leicht verbrennen.

So kaufen Sie reifes Gemüse für Ihren Brokkolisalat

Ob Brokkolicremesuppe, Brokkoli aus der Pfanne, mit Reis, Quinoa oder im Salat – der grüne Kohl verfeinert mit seinem unverwechselbaren Aroma zahlreiche Gerichte. Natürlich aber nur dann, wenn das Gemüse den optimalen Reifegrad hat.

Diesen erkennen Sie folgendermaßen: Reifer roher Brokkoli hat geschlossene Blütenknospen und einen sich fest anfühlenden Kopf. Weit geöffnete Knospen und ein gelber Schimmer sind dagegen Zeichen für einen "überständigen" Kohl, der nur noch wenig Geschmack hat.

Gut zu wissen: Die Stiele des Brokkoli sind definitiv zu schade zum Wegwerfen! Geschält und in Salzwasser gedünstet, schmecken sie zart und das Aroma erinnert ein wenig an grünen Spargel.

Der Unterschied zwischen Dressing und Vinaigrette

Als leidenschaftlicher Salat-Esser haben Sie sich sicher schon einmal gefragt, ob und wenn ja wodurch sich Vinaigrette und Dressing voneinander unterscheiden. Die beiden Begriffe werden von Hobby-Köchen gerne synonym verwendet, bezeichnen tatsächlich aber unterschiedliche Saucen-Formen.

So zeichnet sich Dressing Sylter Art, Caesar-Dressing und Co. durch eine cremige, dickflüssige Konsistenz aus. Dressings werden mithilfe von Milchprodukten wie Sahne angerührt und auch gerne als Dip oder Aufstrich gereicht.

Vinaigrettes sind dagegen säuerliche, dünnflüssige Saucen, die nur mit Salat genossen werden und stets dieselben Grundzutaten aufweisen: Weinessig, Öl, Salz und Pfeffer. Stabilere Vinaigrettes werden gerne mit Senf oder Eigelb angerührt.