Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

 Rindfleisch und Burgunderwein: Dazu kommen neben Steinpilzen, Speck und Möhren noch jede Menge Gewürze und fertig ist das Fleischgericht aus Burgund.
Schließen

Boeuf Bourguignon

Boeuf Bourguignon hört sich nach großer französischer Gourmetküche an, ist aber tatsächlich ein einfaches Schmorgericht aus Rindfleisch und jeder Menge Rotwein. Vom Genuss her ist aber unser Boeuf-Bourguignon-Rezept durchaus für die Verköstigung von Gourmets geeignet! Schlemmen Sie wie im Burgund!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 1 kg Rindfleisch, aus der Oberschale

  • 3 Schalotte

  • 2 Zehe Knoblauch

  • 3 Möhre

  • 300 g Steinpilz

  • 4 EL Butterschmalz

  • 150 g Speckwürfel

  • 200 ml Rinderfond

  • 700 ml Burgunder, rot

  • 2 Packung Lorbeerblatt

  • 2 Nelken

  • 1 EL Tomatenmark

  • 1 EL Honig

  • 1 Prise Salz

  • 2 Prise Pfeffer

  • 0.5 Bund Petersilie

Utensilien

Bräter

Zubereitung
  1. 1

    Rindfleisch unter fließendem Wasser waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Schalotten pellen und fein würfeln. Knoblauch pellen und fein hacken. Möhren schälen, die Enden abschneiden und in kleine Würfel schneiden. Steinpilze putzen und in Scheiben schneiden.

  2. 2

    3 EL Butterschmalz in einem Bräter erhitzen. Speckwürfel hineingeben und kross anbraten. Herausnehmen und das Rindfleisch scharf anbraten. Mit Rotwein ablöschen. Knoblauch, Möhren, Lorbeerblatt und Nelke dazu geben. Tomatenmark einrühren. Mit Rinderfond auffüllen und aufkochen. Hitze auf kleinste Stufe reduzieren, für 2 Stunden abgedeckt schmoren lassen.

  3. 3

    Ca. 20 Minuten vor Ende der Schmorzeit die Schalotten in einer beschichteten Pfanne mit 1 EL Butterschmalz glasig schwitzen. Honig einrühren, weitere 2-3 Minuten bei geringer Hitze karamellisieren lassen. Steinpilze dazu geben und mit anbraten.

  4. 4

    Lorbeerblätter und Nelken aus dem Bräter entfernen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.

  5. 5

    Boeuf Bourguignon mit frischer Petersilie garnieren und servieren. Dazu passen Spätzle oder Salzkartoffeln.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2500kJ 30%

    Energie

  • 597kcal 30%

    Kalorien

  • 34g 13%

    Kohlenhydrate

  • 26g 37%

    Fett

  • 24g 48%

    Eiweiß

Boeuf-Bourguignon-Rezept: einfache französische Küche

Die französische Küche gilt nicht umsonst als die Gourmetküche schlechthin. Raffinierte Rezepte, feinste Aromen, beste Zutaten: Viele Hobbyköche haben aber auch eine gesunde Portion Respekt vor den französischen Klassikern. Dabei sind etliche typische Gerichte in der traditionellen Hausmannskost verwurzelt und ganz einfach zuzubereiten. Eine dieser Spezialitäten ist das Schmorgericht Boeuf Bourguignon aus dem Burgund.

Unser Boeuf-Bourguignon-Rezept versucht, sich möglichst nahe am Original aus Frankreich zu orientieren. Das Burgund ist stark landwirtschaftlich geprägt und vor allem bekannt für seinen Weinbau und die Rinderzucht. Das spiegelt sich auch in diesem Gericht wider. Hauptzutat ist bestes Rindfleisch aus der Oberschale oder vom Filet – im Burgund wird vor allem das magere und zarte Rindfleisch von der Rasse Charolais verwendet –, das in einem kräftigen Rotwein gegart wird. Ob Sie das Fleisch im Topf schmoren oder das Boeuf Bourguignon im Backofen zubereiten, ist von Rezept zu Rezept verschieden. Wichtig ist vor allem, dass Sie einen guten Rotwein, am besten natürlich ebenfalls aus dem Burgund, verwenden. Alternativ funktioniert auch ein deutscher Burgunder oder ein Schwarzriesling. Ähnlich wie bei unserem Coq-au-Vin-Rezept ist der Wein tatsächlich geschmacksentscheidend. Der Alkohol verkocht zwar, aber der Geschmack bleibt im Essen.

Schmorgerichte: starke Aromen für vollen Genuss

Schmorgerichte wie nach unserem Boeuf-Bourguignon-Rezept, bei denen die Zutaten über einen längeren Zeitraum auf niedriger Temperatur garen, sind besonders kräftig im Geschmack. Fleisch, Soße und die weiteren Zutaten haben genügend Zeit, ihre Aromen auszutauschen und zu einem köstlichen Ganzen werden zu lassen. Fügen Sie deswegen kräftige Gewürze wie beispielsweise Nelken nur mit Bedacht hinzu! Die lange Garzeit sorgt dafür, dass die Aromen auch bei kleinen Mengen gut zur Geltung kommen.

Die langen Muskelfasern des Rindfleischs sind der Grund dafür, dass bei Rinderbraten oft die Möglichkeit besteht, dass das Fleisch trocken und zäh wird. Bei Schmorgerichten ist diese Gefahr allerdings geringer. Achten Sie lediglich auf eine möglichst niedrige Temperatur und darauf, dass Sie das Fleisch immer wieder mit der Schmorflüssigkeit übergießen. So wird zum Beispiel auch unser klassischer Rinderschmorbraten zu einem echten Festessen. Weitere Infos rund um diese Fleischsorte finden Sie in unserer Warenkunde für Rindfleisch.

Tipp: Damit Ihr Boeuf Bourguignon noch geschmacksintensiver gelingt, marinieren Sie die geschnittenen Fleischstücke über Nacht in dem Wein und den Gewürzen aus unserem Rezept. So hat das Fleisch noch mehr Zeit, Aromen aufzunehmen und der Wein kann die Fleischstruktur bereits vor dem Garen etwas mürbe machen. Lecker!