Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Hähnchen in Wein wird regional unterschiedlich gekocht – der Landhausklassiker richtet sich in seiner Vielfalt nach internationalen Geschmacksvorlieben und Weinsorten. Lassen Sie sich das Coq au Vin Rouge mit frischen Kartoffeltalern schmecken.

Coq au Vin

Hähnchen in Wein wird regional unterschiedlich gekocht: Raffinierte Rebsorten, Gewürze und Zutaten schicken Sie immer wieder auf neue kulinarische Entdeckungsreisen. Bereichern auch Sie Ihr Repertoire mit leckeren Coq-au-Vin-Rezepten!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Coq au Vin:
  • 2 Hähnchen

  • 30 g Tomatenmark

  • 60 g Bauchspeck

  • 150 g Schalotte

  • 0.66 Liter Rotwein, trocken

  • 40 g Butter

  • 2 Lorbeerblatt

  • 1 Zweig Majoran

  • 1 Zweig Petersilie

  • 1 Zweig Thymian

  • 2 EL Rapsöl

  • 200 g Möhre

  • 1 Knoblauchzehe

  • 200 g Champignon, weiß

  • 1 Prise Jodsalz

  • 1 Prise Pfeffer, bunt

Für die Kartoffeltaler:
  • 750 g Kartoffel, mehlig kochend

  • 40 g Semmelbrösel

  • 1 Prise Jodsalz

  • 1 Prise Pfeffer, bunt

  • 100 ml Rapsöl

  • 1 Zwiebel

  • 2 Ei

Zubereitung

  1. 1

    Zuerst die Kartoffeln kochen, ausdämpfen und pellen. Die Zwiebel schälen und kleinschneiden.

  2. 2

    Das Huhn unter fließendem Wasser innen und außen waschen und sorgfältig trocken tupfen. Mit der Geflügelschere das Rückgrat herausschneiden, den Rest in acht Teile zerlegen, salzen und pfeffern.

  3. 3

    Die noch heißen, gepellten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken.

  4. 4

    Die kleingeschnittene Zwiebel in etwas Öl glasig dünsten und anschließend in die Kartoffelmasse geben. Jetzt die Eier, Semmelbrösel und den gewählten Geschmacksgeber (Salz, Pfeffer) unterrühren. Alles gut durchkneten und abgedeckt für ca. 30 min. ruhen lassen.

  5. 5

    Den Speck in Würfel schneiden. Knoblauch und Schalotten schälen. Knoblauch vierteln, Schalotten halbieren. Möhren schälen, längs vierteln und in Stücke schneiden.

  6. 6

    Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen, von der man ca. 1 cm dicke Taler abschneidet. Die so entstandenen Taler leicht mehlieren und im heißen Öl gold-gelb braten.

  7. 7

    Das Öl in einer Kasserolle erhitzen und die Speckwürfel darin hell anbraten. Das Fett abschöpfen, die Butter zugeben und die Geflügelteile rundum kräftig anbraten.

  8. 8

    Knoblauchzehe, Schalotten und Möhrenstücke zugeben, 10 Minuten mitschwitzen lassen, dann den Wein angießen. Lorbeerblätter, Kräutersträußchen und Tomatenmark zufügen, den Topf schließen und bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen 40-45 Minuten schmoren, bis das Fleisch weich ist.

  9. 9

    Die Champignons putzen, halbieren und zum Fleisch geben und weitere 10 Minuten bei offenem Topf garen. Nochmals abschmecken.

  10. 10

    Zum Schluss das Huhn, das Gemüse und die Kartoffeltaler zusammen auf einem Teller anrichten und alles mit dem Sud begießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3869kJ 46%

    Energie

  • 924kcal 46%

    Kalorien

  • 52g 20%

    Kohlenhydrate

  • 60g 86%

    Fett

  • 27g 54%

    Eiweiß

Coq-au-Vin-Rezept: ein köstliches Schmorvergnügen

Coq au Vin bedeutet schlicht Hahn in Wein. Ursprünglich soll das Rezept aus dem Burgund stammen und heißt dort Coq au Vin de Bourgogne. In dem Originalrezept wird tatsächlich ein Hahn verlangt. Doch selbst beste Restaurants in Frankreich greifen inzwischen auf Hühnchen zurück, da junge Hähne nur sehr schwer zu bekommen sind.

So viele Weinregionen es gibt, so viele regionale Variationen eines der bekanntesten französischen Rezepte gibt es. In der Regel wird trockener Rotwein zum Schmoren verwendet, aber auch andere Sorten finden Verwendung. Daher variiert der Geschmack je nach Art des Weines. Traditionell bereiten die Franzosen ein ganzes Tier zu, das sie 24 Stunden in Wein, Suppengemüse und Kräutern marinieren. Dann trennen sie Fleisch, Gemüse und Marinade mit Hilfe eines Siebes. In einem Bräter wird erst das Fleisch und dann das Gemüse scharf angebraten und anschließend mit Mehl bestäubt. Das ergibt nicht nur eine schöne Kruste, sondern macht auch die Flüssigkeit sämig. Doch keine Bange, Sie brauchen nicht schon am Freitag anzufangen, wenn Sie am Sonntag Coq au Vin servieren möchten. Unser Rezept für schnelles Coq au Riesling mit Hähnchenbrust, die Sie nicht erst in Marinade einlegen, gelingt in 40 Minuten. Und das Ergebnis mit Reis als Beilage schmeckt genauso lecker!

Genuss mit abwechslungsreichen Coq-au-Vin-Rezepten

Eine wunderbare deutsche Abwandlung des französischen Coq-au-Vin-Rezepts ist Huhn in Riesling. Neben dem Weißwein sorgen unter anderem Lorbeerblätter und Staudensellerie für den kräftigen Geschmack, der durch Champignons und Tomaten abgerundet wird. Für dieses Coq-au-Vin-Rezept, bei dem das Hähnchenfleisch im Backofen gart, ist etwa eine Stunde Zubereitungszeit einzuplanen. Mögen Sie den Weingeschmack nicht so gerne, empfehlen wir Ihnen unser Rezept für Orangen-Rosmarin-Hähnchen, das mit einer fruchtigen Orangensoße serviert wird.

Hier noch ein besonderer Tipp für eine gelungene Silvesterparty und jedes gesellige Beisammensein: das Coq-au-Vin-Rezept für ein Fondue! In kleine Würfel oder feine Streifen geschnittenes Fleisch wird schnell zart, wenn Sie es in köstlicher Hühnerbrühe mit erlesenen Gewürzen und Wein kurz garen. Durch die hohe Temperatur verdunstet der Alkohol, es bleibt nur der würzige Geschmack. So können auch kleine Gäste getrost an dem Spaß teilhaben.