Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Bärlauchsoße

Bärlauchsoße

Mit seiner feinen Knoblauchnote passt unser sämiges Bärlauchsoße-Rezept perfekt zu Fleisch oder Ofenkartoffeln, eignet sich kalt serviert aber auch wunderbar als Dip oder würzige Grillsauce. In nur 20 Minuten haben Sie die Köstlichkeit zubereitet – da bleibt Zeit für mehr leckere Bärlauch-Rezepte!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 1 Bund Bärlauch

  • 1 Schalotte

  • 0.5 Zitrone, unbehandelt

  • 2 EL Olivenöl

  • 200 ml Weißwein

  • 300 ml Sahne

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Bärlauch waschen, trocken schütteln und klein schneiden. Schalotte pellen und fein schneiden. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, die Schale abreiben und den Saft auspressen.

  2. 2

    Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Schalotte und Zitronenabrieb hineingeben und anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen. Zitronensaft und Sahne zugießen. Bärlauch zugeben und alles 4-5 Minuten köcheln lassen. Mit einem Pürierstab sämig pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1357kJ 16%

    Energie

  • 324kcal 16%

    Kalorien

  • 4g 2%

    Kohlenhydrate

  • 30g 43%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Soße mit Bärlauch: Verfeinern Sie Fleisch und Gemüse

Wer regelmäßig im Wald spazieren geht, kennt es vielleicht: Plötzlich riecht es intensiv nach Knoblauch. Das liegt daran, dass irgendwo in der Nähe frischer Bärlauch wächst. Der Duft des Wildgemüses ist nicht ganz überraschend, entstammt es doch der botanischen Gattung "Allium" – und ist somit mit Zwiebeln, Schnittlauch und Knoblauch verwandt. In der Küche werden für Bärlauch-Rezepte vor allem die Blätter verwendet. Oft auch roh, zum Beispiel klein geschnitten in Salaten, zum Herstellen von frischem Bärlauchpesto, für Dips oder Kräuterbutter oder – wie Petersilie – zum Servieren über ein Gericht gestreut. Auch Grundsaucen wie Bechamel oder Beurre blanc können Sie damit verfeinern. Unsere Bärlauchsauce kommt dagegen warm auf den Tisch: Dafür köcheln Sie den Bärlauch zusammen mit Olivenöl, Schalotten, Weißwein, Sahne und Zitrone und pürieren dann alles zu einem cremigen Ganzen.

Übrigens: Das Rezept für Bärlauchsoße passt fantastisch zu Rindfleisch, gedünstetem Fisch, zu einer Ofenkartoffel mit Salat und sogar zu Pasta. Probieren Sie aus, was Ihnen schmeckt – und verfeinern Sie damit auch gewöhnliche Gerichte im Handumdrehen!

Unser Bärlauchsauce-Rezept – auch kalt ein Genuss

Mit unserem Rezept können Sie auch eine kalte Bärlauchsauce zubereiten. Wird Bärlauch erhitzt, können sich seine schwefelhaltigen Inhaltsstoffe verändern – und der Bärlauch verliert damit etwas von seinem typischen Geschmack. Empfinden Sie das Bärlauch-Aroma der warmen Soße als nicht intensiv genug, dann geben Sie die Zutaten aus unserem Rezept roh in einen Standmixer oder eine Küchenmaschine. Somit verarbeiten Sie die Lebensmittel zu einer kalten Bärlauchsoße. Diese ist besonders schmackhaft als Salatdressing, als Dip, zu Pellkartoffeln, Spargel oder als Sauce zum Grillen. Das hat unser Rezept übrigens mit unserer Schnittlauchsoße gemeinsam, die Sie ebenfalls kalt oder warm genießen können.

Tipp: Frischen Bärlauch finden Sie in ganz Europa mit Ausnahme des Mittelmeerraums. In Deutschland wächst er im Norden selten, im Süden dagegen häufig. Als Standort bevorzugt er Flussauen, schattige Laubwälder, Schluchten und Bach-Ufer. Pflücken können Sie ihn zwischen Mitte März und Anfang Mai, wenn die Blütezeit beginnt. Wichtig: Es besteht Verwechslungsgefahr mit Maiglöckchen, Herbstzeitlosen und Aronstab – und die sind giftig. Das Pflücken ist also nur für Pflanzenkenner zu empfehlen!