Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Möhren sous-vide

Sous-vide-Rezepte: So vielseitig ist die raffinierte Garmethode

Ob Fisch, Fleisch oder Gemüse: Diese angesagte Garmethode kitzelt aus jedem Lebensmittel sein volles Aroma heraus – und verspricht unverwechselbare Geschmackserlebnisse. Das Beste: Die Zubereitung der Gourmet-Genüsse ist einfach. Und unsere unkomplizierten Sous-vide-Rezepte beweisen es.

Das Geheimnis von Sous-vide

Beim Garen mit der Sous-vide-Methode vakuumieren Sie Lebensmittel zunächst in einem Plastikbeutel. Die befüllte Tüte legen Sie dann in ein Wasserbad, das stets auf unter 100 Grad temperiert ist. Es gibt darüber hinaus auch Rezepte for Sous-vide-Garen im Backofen.

Die Vorteile all dieser Komponenten: Durch das Vakuum in den Plastikbeuteln können beim Garen flüchtige Aromastoffe oder Säfte nicht aus den Lebensmitteln austreten. Sie behalten also ihr volles Aroma. Die niedrigen Temperaturen sorgen außerdem dafür, dass Nährstoffe und Farbe von Obst, Gemüse und Co. erhalten bleiben – und sie bedingen eine längere Gardauer, von der Fleisch profitiert. Wenn Sie Fleisch bei Niedrigtemperatur garen, wird es gleichmäßig zart und einmalig saftig.

Rezepte für Sous-vide-Garen: Fleisch und Fisch

Kurz nicht aufgepasst – und schon ist das Rinderfilet trocken und faserig. Mit Sous-vide sind solche Küchenunfälle Geschichte. Geben Sie das Fleisch einfach bei 56 Grad für zwei Stunden ins Wasserbad. Das Ergebnis: unwiderstehlich saftiges Fleisch, das auf der Zunge zergeht. Sous-vide eignet sich neben Rind, Lamm und Schwein auch für Wild wie Hirschsteak oder Geflügel wie Hähnchenbrust. Gerade letztere wird beim Garen schnell trocken. Aber nicht, wenn Sie das Fleisch bei 60 Grad eine Stunde im Plastikbeutel garen. Bei Fleisch sollten Sie generell eine Temperatur zwischen 55 und 70 Grad wählen. Fisch braucht deutlich weniger. Zwischen 45 und 60 Grad sind hier ideal. So ist Seeteufel schon nach acht Minuten bei 60 Grad fertig.

Übrigens: Da Sous-vide Lebensmittel sanft und gleichmäßig gart, entstehen keine Röstaromen oder Krusten. Für die geben Sie fertig gegarten Fisch oder Fleisch kurz in die heiße Pfanne.

Vegetarische Sous-vide-Rezepte

Ob Tomaten, Kartoffeln, Rote Bete, Beeren oder Äpfel: Obst und Gemüse schmecken mit der Garmethode so intensiv wie nie. Überzeugen Sie sich selbst und probieren Sie etwa einmal Sous-vide-Spargel. Geben Sie das Stangengemüse hierfür bei 57 Grad eine Stunde ins Wasserbad. Danach brauchen Sie für den Genuss wahrscheinlich gar keine Sauce Hollandaise mehr – weil der Spargel aromatisch-mild und vollendet schmeckt.

Ein tolles vegetarisches Sous-vide-Anfänger-Rezept sind außerdem Sous-vide-Möhren. Halbieren Sie das Gemüse längs und garen Sie es bei 75 Grad für 35 Minuten. Danach braten Sie es noch kurz scharf in der Pfanne an. Generell gilt: Sous-vide-Rezepte für Gemüse und Obst bewegen sich immer zwischen 65 und 90 Grad.