Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Markt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Lebkuchentorte
Lebkuchentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Quitten

Quitten verarbeiten

Signalgelb und aromatisch: Quitten sind hierzulande vor allem als süßes Gelee beliebt. Doch dieses vielseitige Kernobst kann noch mehr und überzeugt ebenso in herzhaften Gerichten. In unserer Warenkunde erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das unverwechselbare Rosengewächs.

Wissenswertes über Quitten

Ihre Form lässt es bereits erahnen: Die aus Zentralasien stammende Quitte ist eng mit Äpfeln und Birnen verwandt. Sie sollte im Gegensatz zu diesen jedoch nie roh verzehrt werden. In dieser Form ist das Fruchtfleisch sauer, hart und holzig.

Weich gekocht überzeugt das Obst allerdings mit einem ausgeprägten süß-säuerlichen Aroma, das an Zitronen erinnert – und seit jeher als Marmelade geschätzt wird. Die Beliebtheit der Quitte als Brotaufstrich rührt allerdings auch von ihrem hohen Pektingehalt. So brauchen Sie zum Einkochen des Obsts theoretisch keinen Gelierzucker.

Weltweit existieren heute über 200 Quittensorten. Die wichtigsten sind die Apfelquitte und Birnenquitte. Erstere schmeckt herber und hat mehr Aroma, letztere hat ein weicheres Fruchtfleisch, das sich besser als Belag eignet.

Einkauf und Lagerung

Die Quittenblüte erstreckt sich von Mai bis Juni. Von September bis Oktober ist dann Quitten-Erntezeit. In diesen Monaten finden Sie das frische Obst des Quittenbaums im Handel. Reifes Obst für Ihre Quitten-Rezepte erkennen Sie während der Quitten-Saison an einer gleichmäßig gelben glatten Schale und einem starken Duft.

Zu Hause lagern Sie das Obst am besten an einem kühlen, luftigen Ort. So hält es sich bis zu zwei Monate.

Küchentipps für Quitten

Da die Quitte roh ungenießbar ist, sollten Sie sie vor dem Genuss richtig präparieren. Schälen ist nicht nötig, aber reiben Sie den feinen weißen Flaum auf dem Obst gründlich ab. Entfernen Sie dann den Blüten- und Stielansatz und kochen Sie das Obst etwa 30 Minuten. Übrigens: Eine braune Färbung des Fruchtfleischs ist nur optisch ein Makel und ändert nichts am Quitten-Geschmack.

Und zu welchen Produkten lassen sich Quitten verarbeiten? Die Verwendungsmöglichkeiten für Quitten sind vielfältig. Pürieren Sie das gekochte Fruchtfleisch etwa zu Quittenmark. Das schmeckt im Obstsalat, auf Eis oder verfeinert Kuchen und Kekse. Ganze Quittenspalten sind ein köstlicher Belag für Kuchen. Alternativ kochen Sie aus dem Obst Quitten-Gelee oder Marmelade.

Quitten sind aber auch herzhaft lecker. Probieren Sie doch mal mit Camembert überbackene Quittenspalten aus dem Backofen oder würziges Quitten-Chutney. Das passt zu Käse, Meeresfrüchten, Lamm und Geflügel. Mit Quitten gelingt Ihnen außerdem ein orientalisches Ofengemüse. Hierfür kombinieren Sie das Obst einfach mit Paprika und Möhren.

Leckere Quitten-Rezepte

Verwandte Begriffe in der Warenkunde