Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie kann ich Petersilie einfrieren?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie kann ich Petersilie einfrieren?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Um Petersilie einzufrieren, waschen Sie sie zunächst und trocknen sie danach ab. Nun verwenden Sie einen frostfesten Behälter, der sich gut verschließen lässt. Gefrierbeutel eignen sich dafür ebenso wie Baumwollbeutel, verschraubbare Gläser oder eine Edelstahlbox. Dort geben Sie die frische Petersilie hinein und lagern alles im Gefrierfach. Praktisch ist außerdem, das Kraut zu portionieren. Dafür hacken Sie es fein und geben es danach in Eiswürfelbehälter, die Sie mit etwas Wasser auffüllen. So können Sie Petersilie haltbar machen, um sie bei Bedarf direkt zum Essen zu geben. Einmal im Gefrierfach, bleibt Petersilie mehrere Monate haltbar – solange Sie die Kühlkette jederzeit aufrechterhalten. Um das zu gewährleisten, können Sie auch nur ein paar Brösel aus dem Gefrierbeutel nehmen. Denn grundsätzlich müssen Sie eingefrorene Petersilie nicht auftauen, ehe Sie sie verwenden. Für unseren Petersiliensalat nehmen Sie dennoch am besten die frische Variante.

Petersilie: einfrieren statt trocknen

Um das Kraut länger haltbar zu machen, können Sie Petersilie trocknen oder einfrieren. Intensiver erhalten bleibt das würzige Aroma allerdings bei Variante Nummer zwei – das gilt sowohl für glatte als auch für die ohnehin etwas weniger würzige krause Petersilie. Durch Trocknen verlieren beide Sorten dagegen nicht nur viele Aromastoffe, sondern auch viele weitere Nährstoffe. Nicht ganz so deutlich, wenn auch trotzdem spürbar ist der Effekt, wenn Sie Petersilie in Eiswürfelformen (mit Wasser aufgefüllt) einfrieren. Entsprechend lohnt sich die Portionierung auf diese Art nur, wenn Sie Petersilie eher ein paar Wochen, nicht mehrere Monate einfrieren wollen. Dafür können Sie das Kraut auch als kleines Bund in einen Gefrierbeutel oder ein anderes Eisfach-geeignetes Behältnis geben. So gelagert, können Sie es auch für unser Rezept für Petersilien-Pesto verwenden. Dabei nutzen Sie das Kraut im Grunde als Alternative zum Basilikum. Dazu kommen Parmesan, Knoblauch, Zitrone und Pinienkerne. Verfeinert wird das Pesto durch confierte Tomaten.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...