Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Gefrorene Brötchen aufbacken: So klappt's!

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Gefrorene Brötchen aufbacken: Sonntagsbrunch ohne Gang zum Bäcker

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Gefrorene Brötchen schmecken fast wie frisch vom Bäcker, wenn Sie folgende Hinweise beachten:

● Heizen Sie den Backofen auf etwa 180 °C (Ober- und Unterhitze) vor. So werden sie von allen Seiten gleichmäßig gebacken.

● Die gefrorenen Brötchen zum Aufbacken nicht auftauen.

● Benetzen Sie die Semmeln mit etwas Wasser, damit sie beim Aufbacken nicht zu trocken werden.

● Eine feuerfeste Schale mit Wasser im Ofen sorgt für feuchte Hitze beim Backen. So trocknen die tiefgefrorenen Brötchen weniger aus und werden schön knusprig.

● Backen Sie die gefrorenen Brötchen etwa 10 Minuten auf. Körnersemmeln und einfache Weizenbrötchen schmecken mit krosser Kruste am besten. Sie können sie also je nach Geschmack gerne auch etwas länger im Ofen lassen. Burger Buns oder Milchbrötchen sollten Sie beim Aufbacken im Auge behalten, da diese schön fluffig-weich bleiben sollen und nicht zu dunkel geraten dürfen.

● Verzehren Sie die aufgebackenen Semmeln am besten, solange sie noch warm sind.

● Sollten aufgebackene Semmeln übrig bleiben oder beim Aufbacken doch etwas zu dunkel geraten sein, eignen sie sich gut, um daraus Semmelbrösel für knusprige Panaden zu machen.

Alternativen zum Aufbacken im Backofen

Natürlich können Sie Ihre Sonntagsbrötchen aber nicht nur im Backofen aufbacken. Mit einem Toaster mit Aufsatz bekommen Sie ebenfalls ein knuspriges Ergebnis. Wenn Sie die Brötchen aufschneiden und dann auf den Toasteraufsatz legen, geht es sogar noch etwas schneller. Ein Minibackofen eignet sich ebenfalls zum Aufbacken von Brötchen. Er ist schneller heiß und verbraucht weniger Strom als ein richtiger Backofen. Viele schwören auch darauf, gefrorene Brötchen in der Heißluftfritteuse aufzubacken. Besonders schnell geht es, wenn Sie gefrorene Brötchen in der Mikrowelle aufbacken. Richtig knusprig werden sie in der Mikrowelle allerdings nicht. Mehr über Weizenbrötchen, Tipps zur Lagerung und Informationen über die Nährwerte finden Sie auf der entsprechenden Seite unseres Lebensmittelwissens.

Tipp: Sollten Sie Semmeln einfrieren wollen, tun Sie das, solange sie noch möglichst frisch sind. Je frischer die Semmeln ins Gefrierfach kommen, desto besser wird das Ergebnis beim Aufbacken. Das gilt nicht nur für Semmeln vom Bäcker, sondern auch wenn Sie – beispielsweise mit unserem Backfisch-Brötchen-Rezept – frische Ciabatta-Brötchen selber backen und aufbewahren möchten.

Möchten Sie gefrorenes Brot im Backofen aufbacken, sollten Sie es vorher etwas antauen lassen. Sonst besteht die Gefahr, dass es außen bereits zu dunkel wird und innen noch gefroren ist. Besonders schonend taut Brot über Nacht im Kühlschrank auf. Gehen Sie am besten einfach genauso vor, wie wenn Sie Fleisch auftauen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...