Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Erdbeerkuchen belegen: Was gilt es zu beachten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Erdbeerkuchen belegen: Was gilt es zu beachten?

Zurück
EDEKA

EDEKA

Koch-Experte

Mein Bereich

Beim Belegen eines Erdbeerkuchens gilt es einiges zu beachten. Hierzu zählen der optimale Reifegrad der Früchte, die Unterlage für das Obst und das richtige Prozedere für das Auftragen des Tortengusses. Doch keine Sorge: Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung und unseren Tipps zum Erdbeerkuchen-Belegen werden Sie in Zukunft jeden Obstkuchen schön belegen.

Erdbeerkuchen perfekt belegen: die richtigen Früchte

● Wählen Sie zum Erdbeerkuchen-Belegen ausschließlich optimal gereifte Früchte ohne verfaulte, matschige Stellen. Schließlich ist das frische Obst das geschmackliche Herz der süßen Leckerei. Sie erkennen eine reife Erdbeere am intensiven Duft, an der festen Konsistenz und an ihrer signalroten Farbe unter dem grünen Blätterkranz.

● Nehmen Sie für einen Tortenboden etwa ein halbes Kilo solcher Exemplare, die Sie dann waschen und entstielen.

● Gut zu wissen: Bloßes Wegschneiden unschöner Stellen bringt nichts, da Schimmelsporen sich schnell über den gesamten Kuchenbelag verteilen könnten. Sortieren Sie solche Früchte besser komplett aus.

Erdbeerkuchen belegen mit Pudding, Schoki & Co: die Unterlage

● Präparieren Sie nun Ihren Biskuit-, Mürbeteig- oder Rührteigboden. So verhindern Sie, dass der Saft des Obstes den Teig durchweicht.

● Wählen Sie als passende Unterlage etwa eine dünne Schicht Vanillepudding.

● Erdbeerkuchen belegen ohne Pudding gelingt Ihnen mit Kuvertüre oder Marmelade nach Wahl – oder mit einem Päckchen Sahnesteif, Semmelbröseln oder gehackten Nüssen.

Erdbeerkuchen perfekt belegen: der Tortenguss

● Verteilen Sie die Früchte jetzt fächerartig von der Mitte des Tortenbodens zu den Rändern und stellen Sie alles eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Auf dem abgekühlten Gebäck trocknet der Guss anschließend schneller.

● Nach dreißig Minuten verteilen Sie den fertigen und warmen (nicht heißen!) Tortenguss mit einem Pinsel über den Erdbeeren.

● Der Guss fixiert die Früchte und macht sie länger haltbar.

Erdbeerkuchen belegen ohne Tortenguss: noch mehr Geschmack

Alternativ glasieren Sie die Früchte vor dem Belegen Ihres Erdbeerkuchens vom Blech mit Konfitüre. Dieser Schritt gibt dem Gebäck ganz nebenbei noch mehr geschmackliche Tiefe. Dazu kochen Sie die Konfitüre einfach mit etwas Wasser auf und verteilen sie dann genauso wie fertigen Tortenguss. Besonders lecker schmeckt hier Aprikosenkonfitüre.

Extra-Tipp: Für das Plus an Geschmack lohnt es sich, den Tortenboden vor dem Auftragen der Unterlage zu aromatisieren. Aber womit kann man Tortenboden tränken? Wir haben ein paar raffinierte Ideen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...