Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Fettsäuren - immer ungesund?

Vitamin-E-Lebensmittel verwenden und Mangelernährung verhindern

Vitamin-E-haltige Lebensmittel auswählen, zubereiten und so oxidativem Stress vorbeugen – das geht ganz einfach, wenn Sie ein paar Tipps beachten. Tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes und kochen Sie nährstoffreich. Wir zeigen, wie das funktioniert!

Wofür braucht Ihr Körper Vitamin E?

Vitamin E spielt eine wichtige Rolle bei Stoffwechselvorgängen in Ihrem Körper, denn es trägt dazu bei, Ihre Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Dieses Schlagwort haben Sie sicher schon einmal gehört. "Oxidativer Stress" bedeutet, dass Ihre Körperzellen zu vielen freien Radikalen (das sind bestimmte Sauerstoffverbindungen) ausgesetzt sind. Diese produziert der Körper selbst oder sie entstehen durch Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung und Zigarettenrauch. Essenzielle Nährstoffe wie Vitamin E und Vitamin C schützen die Zellen jedoch vor freien Radikalen, weshalb es wichtig für Ihre Gesundheit ist, Vitamin-E-reiche Lebensmittel häufiger auf dem Speisezettel zu haben.

Noch mehr Infos finden Sie in unserem Expertenartikel zur Funktion von Vitamin E für Ihre Gesundheit. Hier sprechen wir auch die Folgen eines Vitamin-E-Mangels an. Der kann sich nicht nur durch eine allgemeine Abgeschlagenheit und Konzentrationsstörungen, sondern auch durch Haarausfall und frühzeitige Hautalterung bemerkbar machen. Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin-E-Kapseln sollten Sie allerdings nur nach Absprache mit einem Arzt einnehmen, um eine Überdosierung zu vermeiden.

Lebensmittel mit Vitamin E: Wertvolle Pflanzenöle und Gemüsesorten

Feldsalat-mit-Dressing
Salatdressings mit Olivenöl enthalten reichlich Vitamin E.

Schon gewusst? In besonders hoher Konzentration kommt Vitamin E in Pflanzenölen vor, ein Lebensmittel, das Fleischesser, Vegetarier und Veganer gleichermaßen konsumieren können. Daher: Gleich zugreifen! Vitamin-E-reiche Lebensmittel sind zum Beispiel Olivenöl, Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl und Rapsöl. Wenn Sie also zu Mittag einen Salat mit einem Dressing aus wertvollem Öl essen, haben Sie Ihren Tagesbedarf an Vitamin E unter Umständen bereits gedeckt. Der liegt nämlich laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung bei 12 mg (Frauen) und 15 mg (Männer), wobei zwei Esslöffel Sonnenblumenöl diesen Wert bereits erreichen. Oder wie wäre es zum Beispiel mit einem Feldsalat mit Olivenöl-Vinaigrette?

Ebenfalls gute Vitamin-E-Lieferanten sind Lebensmittel wie Oliven sowie die Gemüsesorten Fenchel und Kohlrabi. Dasselbe gilt für weitere verschiedene Kohlsorten und Spargel. Hier noch ein Verzehrtipp: Die höchste Konzentration an Nährstoffen sitzt bei den meisten Gemüsesorten in der Schale oder direkt darunter. Verwenden Sie also für Ihre Extraportion Vitamin E lieber grünen Spargel, den Sie nicht schälen müssen.

Weitere Einkaufstipps für Vitamin-E-haltige Lebensmittel bekommen Sie in unserem Expertenartikel "Welche Lebensmittel sind besonders reich an Vitamin E?".

Informieren Sie sich außerdem, welche Lebensmittel reich an Vitamin C sind.