Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Zucchini trifft Hackfleisch, Feta und Reis – eine würzig, saftige Mischung. Schnell gemacht und prima für eine große Runde ist unsere Zucchini-Hackfleisch-Pfanne.
Schließen

Zucchini-Hackfleisch-Pfanne

Manchmal muss es schnell gehen: Mit unserem Rezept für Zucchini-Hackfleisch-Pfanne kochen Sie ganz einfach ein leckeres Blitzgericht für den großen Hunger. Diese kräftige Hauptspeise wird es bei Ihnen zu Hause bald öfter geben.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 250 g Basmati-Reis

  • 3 Zucchini

  • 2 Zwiebel

  • 1 Paprika, rot

  • 1 Paprika, gelb

  • 1 Msp. Paprikapulver

  • 1 Msp. Kümmel

  • 2 EL Olivenöl

  • 200 g Feta

  • 400 g gehackte Tomaten

  • 500 g Hackfleisch, gemischt

  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. 1

    Für die Zucchini-Hackfleisch-Pfanne den Reis nach Packungsanleitung kochen.

  2. 2

    Die Zucchini vom Strunk befreien, waschen und fein würfeln. Die Zwiebeln pellen und in feine Streifen schneiden. Die Paprika waschen, von Kernen befreien und in feine Würfel schneiden.

  3. 3

    Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und das gewürfelte Gemüse sowie das Hackfleisch hineingeben und rundherum anrösten. Mit den gehackten Tomaten ablöschen und für etwa 6-8 Minuten köcheln lassen. Die Hackfleisch-Zucchini-Pfanne mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprikapulver würzen.

  4. 4

    Den Feta zerkrümeln und über der Hackfleisch-Zucchini-Masse verteilen. Mit Reis und frischen Kräutern garniert servieren.

  5. 5

    Probieren Sie auch unser Rezept für eine Zucchinipfanne mit feinen Schweinemedaillons aus. Oder bringen Sie mit unserem Rezept für Djuvec-Reis) die Gewürze des Balkans auf den Tisch – auch hier kommen Zucchini mit in den Topf.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3706kJ 44%

    Energie

  • 885kcal 44%

    Kalorien

  • 88g 34%

    Kohlenhydrate

  • 36g 51%

    Fett

  • 46g 92%

    Eiweiß

Zucchini-Hackfleisch-Pfanne: Einfach leckere Blitzküche

Sie lieben deftige Hausmannskost? Dann liegen Sie mit einem Pfannen-Rezept immer richtig. Fleisch, Gemüse und Getreide-Erzeugnisse verbinden Sie in diesen rustikalen Gerichten ganz einfach zu einer köstlichen üppigen Mahlzeit, die in gerade mal einer halben Stunde auf dem Tisch steht.

Das Beste: Diese einfache Wohlfühlküche lässt sich endlos abwandeln. So können Sie unsere mediterrane Zucchini-Hackfleisch-Pfanne mit Reis und Feta ganz nach Ihrem Geschmack verändern.

Sie mögen keine Paprika? Greifen Sie stattdessen zu Aubergine oder Brokkoli. Auch passend: Artischocken, Oliven, Bohnen, Pilze, Karotten oder Kohlrabi. Hier gilt: Ausprobieren! Erlaubt ist, was gefällt und schmeckt.

Wichtig: Denken Sie bei diesem schnellen Gericht an die unterschiedlichen Garzeiten von Gemüse. Karottenwürfel sollten immer etwas kleiner geschnitten sein, im Unterschied zu Paprikastücken. Denn: Letztere werden schneller gar.

So wird Ihre Zucchini-Hackfleisch-Pfanne vegan oder Low Carb

Sie verzichten auf tierische Produkte? In diesem Fall wandeln Sie unser Rezept für Zucchini-Hackfleisch-Pfanne minimal um. Ersetzen Sie den Feta mit veganem Käse oder Semmelbröseln und das gemischte Hackfleisch mit Tofu- oder Seitan-Hack. So wird das Hackfleischgericht im Nu auch für Sie zum Genuss.

Im Zuge einer Low-Carb-Diät ersetzen Sie wiederum den im Rezept verwendeten Reis. Für ein Rezept ohne Kohlenhydrate greifen Sie hierfür zu Konjakreis aus der Konjakwurzel. Der enthält nämlich 0 g Kohlenhydrate. Oder: Sie machen schnell Brokkolireis. Hierfür Brokkoli in einer Küchenmaschine zerkleinern, bis die einzelne Stücke die Größe von Reiskörnern haben.

Übrigens: Zucchini ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. So enthält das gebratene Gemüse Vitamin A für Haut, Augen und Immunsystem, Vitamin K für starke Knochen und antioxidativ wirkendes Vitamin C. Essen Sie Zucchini also ruhig häufiger – etwa auch mal in Form der gerade so beliebten Gemüsenudeln. Unser Rezept für Zucchinispaghetti mit Bulgur zeigt Ihnen, wie es geht.