Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wer zu Ostern einen köstlichen Braten servieren, aber auf tierische Produkte verzichten, möchte ist hier genau richtig: Unser Rezept für veganen Osterbraten schmeckt herrlich würzig.
Schließen

Veganer Osterbraten

Wer zu Ostern einen köstlichen Braten servieren, aber auf tierische Produkte verzichten, möchte ist hier genau richtig: Unser Rezept für veganen Osterbraten schmeckt herrlich würzig.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Soße:
  • 5 rote Zwiebel

  • 1 EL Sonnenblumenöl

  • 100 ml Apfelessig

  • 100 ml Agavendicksaft

  • 1 Salz

Für den Braten:
  • 150 ml Gemüsebrühe

  • 150 g Reisflocke

  • 500 g Karotte

  • 2 Zwiebel

  • 2 EL Sonnenblumenöl

  • 0.5 TL Koriandersaat

  • 0.5 TL Paprikapulver, geräuchert

  • 0.5 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen

  • Pfeffer

  • 2 EL Margarine

  • 50 g Haselnuss, ganz

  • Salz

  • 1 Stange Porree

Zubereitung

  1. 1

    Brühe in einem Topf einmal aufkochen lassen, die Reisflocken zugeben und gut vermischen. Beiseitestellen und ziehen lassen.

  2. 2

    Karotten ggf. schälen, waschen und raspeln. Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden.

  3. 3

    Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Möhren zugeben und ca. 5 Minuten anschwitzen. Koriandersaat, Rauchpaprikapulver, Kreuzkümmel, Pfeffer, Margarine und die mit Brühe vollgesogenen Reisflocken zugeben und vermengen. Den Topf vom Herd nehmen und gemahlene Haselnüsse zugeben. Mit Salz würzen.

  4. 4

    Wasser in einem Topf erhitzen und etwas Salz zugeben.

  5. 5

    Porree der Länge nach halbieren, waschen und im kochenden Wasser blanchieren. Herausnehmen und mit kalten Wasser abschrecken. Dann die Porreestreifen der Länge nach überlappend nebeneinander auf ein Küchenhandtuch legen. Zwei bis drei Streifen zurückhalten und quer über die anderen legen.

  6. 6

    Die Masse aus dem Topf auf die Porreestreifen geben und zuerst in die quer liegenden und dann in die längs liegenden Streifen einwickeln.

  7. 7

    Den Braten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten garen.

  8. 8

    In der Zwischenzeit für die Soße Zwiebeln schälen und achteln.

  9. 9

    Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln zugeben und leicht anschwitzen. Mit Apfelessig ablöschen und Agavendicksaft zugeben. Die Soße reduzieren lassen und mit Salz würzen.

  10. 10

    Den Braten aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. In Scheiben schneiden und mit der Soße servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2047kJ 24%

    Energie

  • 489kcal 24%

    Kalorien

  • 71g 27%

    Kohlenhydrate

  • 22g 31%

    Fett

  • 8g 16%

    Eiweiß

Begeistert nicht nur Lämmer: Rezept für veganen Osterbraten

Ob Lammkarree, Entenbraten oder ein österliches Festmenü mit Forelle nach Müllerin-Art: Da zu Ostern auch das Ende der Fastenzeit gefeiert wird, steht auf der Zutatenliste der meisten traditionellen Oster-Rezepte Fleisch oder Fisch. Was jedoch machen Vegetarier oder gar Veganer, wenn sie an der Ostertafel etwas ganz Besonderes schlemmen und einen leckeren Osterschmaus genießen möchten? Ganz einfach: Sie lassen sich von unseren fleischlosen Rezeptideen inspirieren. Denn hier gibt es viele vegetarische und vegane Rezepte, die einen besonderen Festgenuss garantieren und somit eine gute Alternative zum klassischen Festtagsbraten bieten. Zum Beispiel unser Rezept für einen veganen Osterbraten, der eine wunderbare Würze verspricht: Karotten, Zwiebeln und Gewürze bilden die Grundlage, während Reisflocken und Haselnüsse für die perfekte Konsistenz sorgen. Diese herzhafte Mischung ist der Beweis, dass sich vegane Bratengerichte nicht nur auf Basis von Seitan, Kürbis & Co. zubereiten lassen. Zum Schluss wird das Ganze auf blanchierte Porreestreifen gegeben, im Ofen gegart und mit einer delikaten Bratensoße serviert.

Welche Beilagen empfehlen sich für den veganen Osterbraten?

Möchten Sie zu Ostern ein typisches Festtagsessen mit Braten, Bratensoße, Salzkartoffeln und Salatbeilage auf die Festtagstafel bringen? Unser veganer Osterbraten harmoniert hervorragend mit klassischen Beilagen wie Kartoffeln, Kroketten oder Reis. Auch ein Gurkensalat oder ein Rote-Bete-Salat schmeckt fantastisch zu dieser fleischlosen und komplett tierproduktfreien Hauptspeise. Apropos: Wenn Sie gern Rote Bete essen, sollten Sie unbedingt auch einmal unseren Nussbraten probieren. In diesem Rezept spielt Rote Bete die Hauptrolle und wird um Pfifferlinge, Linsen, Tofu, Nüsse und Sellerie ergänzt. So ist unser veganer Nussbraten – genau wie unser Rezept für veganen Osterbraten mit Möhren – eine ebenso gute wie schmackhafte Alternative zum traditionellen Hackbraten. Überzeugen Sie sich selbst!