Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Tomaten-Kichererbsen-Dip

Tomaten-Kichererbsen-Dip

Der Kichererbsen-Dip nach unserem Rezept ist der ideale Begleiter zu Gemüsesticks, Gegrilltem und Fladenbrot. Mit unserem Kichererbsen-Dip-Rezept versorgen sich insbesondere auch Vegetarier und Veganer mit Proteinen, Eisen und Kalzium.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 240 g Kichererbse (aus der Dose)

  • 1 Zitrone, unbehandelt

  • 250 g Tomate

  • 30 g Tomatenmark

  • 1 Knoblauchzehe

  • 20 g Tomate, getrocknet, eingelegt

  • 30 g Hartkäse, gerieben

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 TL Harissa (Würzpaste)

  • 0.5 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen

  • 1 EL Petersilie

Zubereitung

  1. 1

    Die Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen und gut abtropfen lassen. 1 TL Schaleabrieb wie unter Tipps/Kochschule beschrieben herstellen. Anschließend den Saft aus der Zitrone pressen. Tomaten waschen, vierteln, Stielansätze und Samen entfernen – letztere durch ein Sieb passieren, den Saft dabei auffangen – das Fruchtfleisch klein schneiden.

  2. 2

    Tomatenfruchtfleisch mit dem Zitronensaft und dem Zitronenabrieb pürieren. Die Hälfte der Kichererbsen dazugeben und fein pürieren, evtl. etwas Tomatensaft zugeben. Restliche Kichererbsen mit dem Tomatenmark zugeben und kurz durchmixen. Herausnehmen und in eine Schüssel geben.

  3. 3

    Knoblauch schälen und fein hacken. Die getrockneten Tomaten gut abtropfen lassen, fein würfeln. Beides mit dem geriebenen Hartkäse unter den Dip mischen. Mit Salz, Pfeffer, Harissa, Kreuzkümmel und Petersilie abschmecken.

  4. 4

    Entdecken Sie weitere tolle Dip-Rezepte und unsere schönsten Tomaten-Rezepte!

  5. 5

    Lust auf noch mehr Länderküche aus Afrika? Dann entdecken Sie unsere afrikanischen Rezepte !

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 557kJ 7%

    Energie

  • 133kcal 7%

    Kalorien

  • 14g 5%

    Kohlenhydrate

  • 4g 6%

    Fett

  • 8g 16%

    Eiweiß

Kichererbsen-Dip-Rezept mit Tomaten

Kichererbsen sind in vielen Teilen der Welt ein nahrhaftes und preiswertes Grundnahrungsmittel. Sie zählen zu den Hülsenfrüchten und punkten mit einem hohen Eiweiß- und Ballaststoffanteil. Da die großen, gelblich-beigen Erbsen mehr Eiweiß als manche Fleischsorte liefern, profitieren gerade diejenigen von unserem Kichererbsen-Dip-Rezept, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Hundert Gramm Kichererbsen enthalten dazu etwa sechs Milligramm Eisen und 105 Milligramm Kalzium, was ebenfalls dafür spricht, sie regelmäßig in eine fleisch- und milchproduktfreie Ernährung einzubauen. In unserem Kichererbsen-Dip-Rezept werden die Hülsenfrüchte aus der Dose verwendet, die unkompliziert in der Zubereitung sind. Sie können sich aber auch für getrocknete Kichererbsen entscheiden, die zuvor jedoch zwölf, besser 24 Stunden lang eingeweicht werden müssen. Für das Vermischen und Pürieren der Zutaten brauchen Sie dann nur noch 20 Minuten einzuplanen, in die Schüssel kommen neben den kleinen Kraftpaketen unter anderem geriebener Hartkäse und Tomaten, Letztere sowohl in frischer als auch in eingelegter und passierter Form. Für die richtige Würze sorgen Knoblauch, Kreuzkümmel, Petersilie und Harissa, eine scharfe arabische Würzpaste.

Kichererbsen-Dip-Rezept mit Sesampaste oder Karotten

Unter dem Namen "Hummus" oder "Humus" ist der Kichererbsen-Dip nach unserem Rezept in der arabischen Küche etabliert. Die türkische beziehungsweise nordafrikanische Variante sieht noch Tahin – eine Paste aus fein gemahlenem Sesam – als essentielle Zutat vor. Sie ist Grundlage vieler orientalischer Dip-Rezepte, so zum Beispiel auch für den "Baba Ghanoush" – einem Dip aus gegrillter Aubergine. Tahinpaste ist bei Vegetariern und Veganern ebenso beliebt wie Kichererbsen, da auch sie reich an Kalzium und Eisen ist und zudem Vitamine der B-Gruppe enthält. Ersetzen Sie noch den Hartkäse mit hochwertigem Olivenöl und lassen Sie die Tomaten weg, wenn Sie mit unserem Kichererbsen-Dip-Rezept diese Spezialität der orientalischen Küche auf traditionelle Weise zubereiten möchten! Eine weitere Variationsmöglichkeit ist unser Karotten-Hummus-Dip, für den anstelle der Tomaten gekochte Karotten verwendet werden. Frisch gepresster Orangensaft und Ingwer verleihen ihm ein frisches Aroma.

Ähnliche Rezepte