Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Tomahawk Steak vom Grill

Tomahawk Steak vom Grill

In unserem Tomahawk-Steak-Rezept wird ein Steak vom Rind am Knochen gegart, was es aromatisch und saftig werden lässt. Servieren Sie es zu rauchigem Grillgemüse, knusprigem Brot oder knackigem Salat!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 1000 g Tomahawksteak

  • 2 EL Butter

  • 1 Zweig Thymian

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 unbehandelte Orange, davon die abgeriebene Schale

  • Meersalz, grob

Utensilien

Back- und Kochpinsel

Zubereitung

  1. 1

    Das Steak rechtzeitig aus der Kühlung nehmen und kurz vor dem Grillen mit etwas grobem Meersalz würzen.

  2. 2

    Nun das Steak bei indirekter Grillhitze (ca. 100 °C) für ca. 30 Min. grillen. Nach der Hälfe der Zeit das Steak wenden.

  3. 3

    Anschließend die Butter mit dem Thymian, Knoblauch und der Orangenschale in einer grillfesten Schüssel kurz mit auf den Grill geben.

  4. 4

    Nun dem Tomahawk Steak bei hoher direkter Hitze die nötigen Röstaromen geben.

  5. 5

    Zum Schluss das Steak mit der Butter von beiden Seiten bestreichen. Probieren Sie dazu auch unsere köstlichen Grillsaucen-Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1691kJ 20%

    Energie

  • 404kcal 20%

    Kalorien

  • 2g 1%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 54g 108%

    Eiweiß

Fleischgenuss vom Feinsten: Tomahawk-Steak-Rezept

Für unser Tomahawk-Steak-Rezept benötige Sie ein Rib-Eye-Steak mit extralangem Knochen. Dieses besondere Stück Fleisch wird mitsamt des Rippenbogens aus dem vorderen Rücken des Rindes herausgetrennt. Es trägt seinen Namen aufgrund der charakteristischen Form, die an das Tomahawk – das axtähnliche indianische Beil – erinnert. Das Fleisch ist rund ein Kilogramm schwer, sodass zwei bis drei Personen satt werden. Aufgrund des Zuschnitts aus Filet und Knochen ähnelt es dem Porterhouse-Steak und dem T-Bone-Steak und eignet sich ebenso gut zum Grillen. Werden die Steaks erst abgehangen und dann vom Knochen befreit – sprich trocken gereift –, dürfen sie sich mit der Bezeichnung "dry aged" schmücken. Auf unserer Themenseite erfahren Sie Näheres zu Grillfleisch-Sorten und zur Grillfleisch-Qualität. Weitere Zutaten für das Tomahawk-Steak-Rezept sind Butter, Thymian, Meersalz, Knoblauch und Orangenabrieb – verwenden Sie eine unbehandelte Frucht in Bio-Qualität. Das Steak wird erst bei indirekter und dann bei hoher Hitze gegrillt, sodass sich ein Röstaroma entfaltet und das Fleisch innen trotzdem saftig bleibt. Tipps zu dieser Grillmethode finden Sie im Special Grillen – so geht's am besten.

Tomahawk-Steak-Rezept mit extra viel Würze

Lieben Sie die ausgeprägte Würze des Tex-Mex-Styles, können Sie Ihr Tomahawk-Steak auch in einer Gewürzmischung aus Chilischoten, Koriander- und Kümmelkörnern, die zunächst in der Pfanne angeröstet und dann im Mörser zerstoßen werden, einlegen. Nach dem Marinieren wird das Steak auf den Grill gelegt, wo es erst scharf angebraten und dann indirekt weitergegart wird – also in umgekehrter Reihenfolge zu unserem Tomahawk-Steak-Rezept. Als Beilagen passen zu beiden Steak-Rezepten frisches Ciabatta-Brot und Grillgemüse – nämlich Aubergine, Zucchini, Paprika und rote Zwiebeln. Frisch gehobelter Parmesan, Thymian und etwas Ahornsirup runden das Gemüse geschmacklich ab.

Tipp: Besorgen Sie für unser Tomahawk-Steak-Rezept am besten ein Steak mit ungeputztem Knochen. Fleischgeschmack und Saftigkeit bleiben so am besten erhalten. Für ein zartes Grillfleisch mit Knochen sind auch Lammkronen mit Kräutern eine gute Wahl. Probieren Sie dieses Rezept mit einem bunten Nudelsalat als Beilage aus!