Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Süßkartoffel-Curry

Süßkartoffel-Curry

Vorhang auf für das exotische und vegane Süßkartoffel-Curry! In der Hauptrolle: die Süßkartoffel. Als Nebendarsteller treten auf: grüne Bohnen, Karotte und Spinat. Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 800 g Süßkartoffel

  • 200 g Karotte

  • 600 g Bohnen, grün

  • 150 g Spinat

  • 2 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 1 Chilischote

  • 3 cm Ingwer

  • 2 EL Kokosöl

  • 1 TL Zimt

  • 1 Prise Muskatnuss

  • 2 TL Currypulver

  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin)

  • 800 ml Kokosmilch

  • 200 ml Orangensaft

  • 2 EL Sojasauce

  • 40 g Pekannüsse

Utensilien

Wok

Zubereitung
  1. 1

    Süßkartoffeln und Karotten schälen, waschen und in mundgerechte Würfel schneiden. Bohnen waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Spinat waschen und trocken schleudern. Zwiebeln und Knoblauch pellen und fein hacken. Chilischote waschen und klein schneiden. Ingwer schälen und klein schneiden.

  2. 2

    Kokosöl in einem Wok erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Chili hineingeben und anschwitzen. Gewürze zugeben und unter Rühren kurz mit anschwitzen. Süßkartoffeln, Karotten und Bohnen zugeben und kurz mit anbraten. Mit Kokosmilch und 200 ml Wasser ablöschen. Orangensaft zugeben und abgedeckt 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  3. 3

    Spinat zugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit Sojasoße abschmecken. Pekannüsse grob zerkleinern und in einer Pfanne ohne Zugabe von Öl anrösten.

  4. 4

    Süßkartoffel-Curry mit gerösteten Pekannüssen garnieren und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1821kJ 22%

    Energie

  • 435kcal 22%

    Kalorien

  • 82g 32%

    Kohlenhydrate

  • 12g 17%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Veganes Süßkartoffel-Curry einfach zubereiten

Mit Kartoffeln teilen sich Süßkartoffeln eigentlich nur den Namen. Botanisch gesehen haben die beiden Knollen nämlich nichts miteinander zu tun. Leckere Gerichte können Sie aber aus beiden zaubern, wie zum Beispiel unser Süßkartoffel-Curry. In unserem Rezept für Süßkartoffel-Curry landet die orangefarbene Zutat mit Karotten, grünen Bohnen und feinen Gewürzen im Wok. Heraus kommt ein veganes Curry, das die Geschmacksknospen beflügelt.

Übrigens: Süßkartoffeln enthalten eine Menge Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Sie lassen sich in der Küche vielfältig verarbeiten. Stampfen Sie die Bataten zu Süßkartoffel-Püree, bereiten Sie Puffer und Rösti aus der Knolle zu oder frittieren Sie Süßkartoffel-Pommes. Was Sie mit der süßen Knolle, die im Geschmack an Kürbis und Möhre erinnert, noch so alles anstellen können, erfahren Sie bei unseren abwechslungsreichen Süßkartoffel-Rezepten.

Wie macht man ein Süßkartoffel-Curry?

Obwohl die Süßkartoffel eine härtere Konsistenz hat als die Kartoffel, ist sie schneller gar. So ist Ihr Curry mit Süßkartoffel nach nur 25 Minuten fertig. Auf der Zutatenliste des veganen Süßkartoffel-Currys stehen außer den Knollen auch Karotten, grüne Bohnen und Spinat. Hervorragend zu den Bataten passen zudem Brokkoli, Paprika und Kürbis oder Hülsenfrüchte wie Kichererbsen und Linsen. Wer das Süßkartoffel-Kokos-Curry nicht vegan servieren möchte, kann es mit in Stücken geschnittenem Hähnchenbrustfilet zubereiten. Ist tatsächlich nach dem Essen noch etwas übrig, bewahren Sie das Süßkartoffel-Curry mit Kokosmilch im Kühlschrank auf. Gekühlt hält es sich bis zu drei Tage.

Was passt zu Süßkartoffel-Curry?

Currys werden in der Regel mit Reis und/oder indischem Naan-Brot gegessen. Das beliebte Fladenbrot können Sie zu Hause ganz schnell selber machen – mit einem Teig aus Mehl, Jogurt, Salz und Olivenöl und ganz ohne Ofen. Denn die Fladen werden einfach in der Pfanne gebacken und sind in wenigen Minuten auf dem Tisch.

Entdecken Sie hier noch mehr leckere vegane Rezepte beliebter Länderküchen wie das vegane Gemüsecurry mit Tofu, vegane Moussaka oder vegane Spaghetti Bolognese!