Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Spundekäs

Spundekäs

Probieren Sie Spundekäs nach unserem Rezept! Der beliebte Käse wird im Rheingau und in Rheinhessen in fast jedem Gasthaus angeboten. Er schmeckt zu kräftigem Brot, Laugengebäck, Crackern oder Rohkost. Genießen Sie dazu ein Glas Weißwein!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

  • 400 g Frischkäse, natur

  • 200 g Quark, fettarm

  • 30 g Butter

  • 1 EL Paprika, edelsüß

  • 1 Prise Paprikapulver, scharf

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung

  1. 1

    Frischkäse in einer Schüssel mit Quark und der sehr weichen Butter glatt rühren.

  2. 2

    Mit den beiden Paprikapulvern, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

  3. 3

    Anrichten und nach Belieben Brezen und Radieschen dazu servieren.

  4. 4

    Machen Sie doch auch Ihren Frischkäse selber.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 925kJ 11%

    Energie

  • 221kcal 11%

    Kalorien

  • 3g 1%

    Kohlenhydrate

  • 19g 27%

    Fett

  • 9g 18%

    Eiweiß

Spundekäs-Rezept – rahmig und würzig

Mit unserem Spundekäs-Rezept können Sie einen Frischkäse zubereiten, der ursprünglich aus dem nördlichen Rheinhessen stammt. Der Name leitet sich von dem "Spund" ab, einem Holzzapfen, der sich im oberen Bereich eines Holzfasses befindet und als Verschluss dient. Der "Käs" wird traditionell in dessen langgestreckt-konischer Form serviert. Das Grundrezept sieht zwei Teile Frischkäse und drei Teile Quark vor – jeweils mit hoher Rahmstufe. Cremig verrührt kommen Gewürze wie Pfeffer und Salz dazu, wahlweise auch Knoblauch, Senf, Kümmel oder Kapern. Wichtig ist das süße Paprikapulver, da es dem Spundekäs seine charakteristische hellrote Farbe verleiht. Häufig wird er auch mit Zwiebelringen garniert gereicht. Unser Spundekäs-Rezept kann auch mit Schmand, Crème fraîche oder Eigelb zubereitet werden. Im Rheingau und in Rheinhessen wird der Frischkäse als Dip zu Salz- oder Laugenbrezeln und kräftigem Brot fast in allen Weinhäusern und Straußwirtschaften angeboten.

Tipps: Auch Cracker eignen sich hervorragend, um Sie in den Spundekäs zu dippen. Wenn Sie den Käse zu einem Hauptgericht genießen möchten, können Sie beispielsweise unsere Kartoffelmakronen dazu essen oder Sie kochen unsere Buwespitzle mit Marktgemüse – also Schupfnudeln mit Karotten, Spinat, Zucchini und Paprika.

Schnelles Spundekäs-Rezept für einen kohlenhydratarmen Dip

Wenn Sie sich low carb ernähren, können Sie unser Spundekäs-Rezept ebenfalls wunderbar nutzen: Der "Käs" enthält pro Portion nur drei Gramm Kohlenhydrate und dafür neun Gramm Eiweiß. Kombinieren Sie ihn dann mit Radieschen oder Rohkost-Sticks, zum Beispiel aus Paprika, Kohlrabi oder Salatgurke! Da er nur zehn Minuten Zubereitungszeit in Anspruch nimmt, ist er perfekt, um sich auch im Alltag an die guten Ernährungsvorsätze zu halten. Überdies eignet er sich auf klassische Weise angerichtet – also auf einer Servierplatte mit Zwiebeln oder kleinen Salzbrezeln und eventuell noch mit etwas Petersilie – bestens für ein Buffet. Lassen Sie Ihre Gäste dann selbst entscheiden, ob Sie Gemüse, Graubrot, Grissini oder anderes Gebäck dazu genießen möchten!

Tipps: Das passende Getränk zu dem Spundekäs nach unserem Rezept ist ein trockener Weißwein wie beispielsweise ein Chardonnay, Grauer Burgunder, Riesling oder Sauvignon blanc. Möchten Sie Wein zu einer Käseplatte servieren oder trinken Sie lieber Rotwein, verrät Ihnen unsere EDEKA-Expertin Caro Maurer, welcher Wein zu welchem Käse passt.