Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Spiegeleier zum Nachmittagskaffee? Mit unserem Spiegeleikuchen mit Vanillepudding und Aprikosenhälften verzücken Sie sich und Ihre Gäste.
Schließen

Spiegeleikuchen

Beim Backen kommt es noch mehr als beim Kochen auf eine ansprechende, manchmal extravagante Präsentation an. Mit unserem Spiegeleikuchen-Rezept servieren Sie Ihren Gästen einen optisch überraschenden, schnell zubereiteten Kuchen vom Blech.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Belag:
  • Eine große Portion Liebe

  • 1 Dose Aprikosenhälfte aus der Dose

  • 1 Päckchen Vanillepudding-Pulver

  • 2 EL Zucker

  • 500 ml Milch

  • 400 g Quark

Für den Teig:
  • 200 g Butter, zimmerwarm

  • 200 g Zucker

  • 4 Ei

  • 0.5 Zitrone, davon der Abrieb

  • 1 Vanilleschote, davon das Mark

  • 300 g Weizenmehl (Type 550)

  • 2 TL Backpulver

  • 1 Prise Salz

Utensilien

Butter zum Einfetten des Backblechs

Zubereitung

  1. 1

    Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  2. 2

    Aprikosenhälften abtropfen lassen, dabei die Flüssigkeit auffangen.

  3. 3

    Butter und Zucker unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Schneebesen) cremig schlagen. Eier einzeln unterschlagen. Zitrone waschen, halbieren, abreiben. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, Mark auskratzen. Zitronenabrieb und Vanillemark unter die Creme heben.

  4. 4

    Mehl und Backpulver durchsieben und mit dem Salz vermischen. Mehlmischung nach und nach mit 100 ml Aprikosensaft unter die Creme rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.

  5. 5

    Backblech mit Butter einpinseln. Teig auf das Backblech geben, verstreichen und für 18-20 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen.

  6. 6

    Nach circa 15 Minuten eine Stäbchenprobe machen. Hierfür ein Holzstäbchen in den Teig stecken und herausziehen. Kleben noch Teigreste am Stäbchen, weitere 5 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen.

  7. 7

    Für den Belag Puddingpulver mit 2 EL Zucker und 100 ml Milch glattrühren. Restliche Milch in einem Topf aufkochen, vom Herd ziehen und Puddingpulver einrühren. Pudding für 1-2 Minuten aufkochen, kurz abkühlen lassen. Quark einrühren.

  8. 8

    Pudding-Quark-Creme auf dem Kuchen verteilen. Aprikosenhälften in gerader Linie darauf verteilen, sodass Quadrate geschnitten werden können, bei denen die Aprikosenhälften wie Eidotter bei einem Spiegelei mittig angeordnet sind.

  9. 9

    Spiegeleikuchen für zwei Stunden kaltstellen und Servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1553kJ 18%

    Energie

  • 371kcal 19%

    Kalorien

  • 37g 14%

    Kohlenhydrate

  • 19g 27%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Spiegeleikuchen-Rezept: Dosen-Aprikosen in Szene gesetzt

Das Verfahren, Lebensmittel hermetisch in Dosen zu verschließen und dadurch lange haltbar zu machen, ist bereits sehr alt. Schon 1810 wurde die Erfindung der Konservendose patentiert. Zu den beliebtesten Obstsorten aus der Dose gehören die typischen halbierten Aprikosen. Die Dosen-Aprikosen werden für die Zubereitung vieler Nachspeisen und Obstsalate verwendet.

Auch unser Spiegeleikuchen-Rezept ist ein absoluter Klassiker und schon seit den 80er Jahren äußerst beliebt. Die Aprikosen-Hälften werden dabei als "Eigelb" des Spiegeleis präsentiert. Das "Eiweiß" bildet eine Schicht aus Vanillepudding und Quark oder Schmand. Das Kultgebäck eignet sich wegen seines witzigen Designs wie unser Rezept für Ostermuffins natürlich sehr gut als Kuchen für Ostern. Aber auch bei jedem anderen Anlass können Sie mit dem saftigen Gebäck bei Ihrer Familie und Gästen punkten.

Noch etwas moderner als unser Spiegeleikuchen-Rezept präsentieren sich die Spiegelei-Muffins nach unserem Rezept. Statt der leckeren Quark-Vanillepudding-Schicht kommt bei den Muffins lediglich ein frischer Limettenguss zum Einsatz. Egal ob als Kuchen oder als Muffins, der Vorteil beim Backen mit den kultigen Dosen-Aprikosen ist, dass sie das ganze Jahr über erhältlich sind. So können Sie saisonal unabhängig leckeres Obstgebäck zubereiten.

Backen mit Quark: Spiegeleikuchen und mehr

Bei unserem Spiegeleikuchen-Rezept bereiten Sie einen leckeren Belag aus Aprikosen, Vanillepudding und Quark zu. Das Molkereiprodukt lässt sich beim Backen aber noch deutlich vielseitiger verwenden. Auch beim Käsekuchen ist meist Quark, Schmand oder Frischkäse enthalten. Der Kuchenbelag wird mit diesen Zutaten schön cremig und einzigartig zart und frisch im Geschmack.

Topfen kann aber nicht nur für das Topping verarbeitet werden. In vielen Teigen bildet Quark mit die Grundlage. So zum Beispiel in unserem Rezept für Kranzkuchen mit Quark. Der Weißkäse macht den Teig schön locker und saftig. Auch der klassische Quark-Öl-Teig kann sehr vielseitig eingesetzt werden. So können Sie vom Zwetschgendatschi bis zum Apfelkuchen eine Vielzahl von Blechkuchen mit nur einem Teig-Rezept zubereiten. Der Quark-Öl-Teig eignet sich sogar für herzhafte Zwiebelkuchen, Quiches oder delikates Gemüse-Speck-Gebäck.

Da Topfen von sich aus weitgehend geschmacksneutral ist, können Sie ihn so variieren, wie es ihnen gefällt und wie es am besten zum jeweiligen Rezept passt. Bei unserem Spiegeleikuchen-Rezept erhält der Quark durch Puddingpulver und Zucker ein süßes Vanillearoma. Beim Zwiebelkuchen beispielsweise sorgen ein wenig Salz und Pfeffer für einen herzhaft-deftigen Geschmack.