Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Das perfekte Dessert fürs Weihnachtsessen oder ein gelungener Kuchen für den Adventskaffee: Und unbedingt Spekulatius auf Vorrat kaufen, damit Sie diese Spekulatius-Torte mit köstlicher Creme und Cranberry-Soße auch später noch zubereiten können.
Schließen

Spekulatius-Torte

Diese Torte bereichert jedes Weihnachtsmenü! Mit einem Keksboden aus Spekulatius, einer fein gewürzten Sahne-Mascarpone-Creme sowie einem Guss aus Cranberry-Sirup überzeugen Sie Ihre Gäste, auch nach dem Hauptgang noch weiter zu schlemmen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Boden
  • 150 g Spekulatius

  • 100 g Butter

Für die Creme
  • 250 g Schlagsahne

  • 500 g Quark, 20% Fett in Tr.

  • 500 g Mascarpone

  • 80 g Honig

  • 1 TL Zimt

  • 2 TL Spekulatiusgewürz

  • 1 Vanilleschote, davon das Mark

  • 1 Bio-Orange, davon der Abrieb

  • 100 g Puderzucker

  • 45 g Gelatine-Fix

  • 50 ml Orangensaft

Für die Cranberry-Soße
  • 120 ml Orangensaft

  • 50 g Zucker

  • 85 g Cranberry

  • 80 g Himbeere

  • 1 Zweig Rosmarin

Für die Deko
  • 100 g Cranberry

  • 125 g Zucker

  • 100 g Spekulatius

Zubereitung

  1. 1

    Für den Kuchenboden eine Springform (20 cm) mit Backpapier auslegen. Butter schmelzen. Spekulatius fein bröseln und mit der Butter vermengen. Den Keksteig in die Springform geben und andrücken. 30 Minuten kaltstellen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit die Creme zubereiten. Hierfür Sahne steifschlagen. Die restlichen Zutaten – bis auf die Gelatine – in eine Schüssel geben und glattrühren. Gelatine-Fix einrühren, Sahne unterheben und direkt auf den Keksboden streichen. Mindestens 3 Stunden kaltstellen.

  3. 3

    Für die Soße Orangensaft und Zucker in eine Pfanne geben. Cranberries hinzugeben und bei mittlerer Hitze aufkochen, bis die Cranberries platzen. Himbeeren und Rosmarin hinzugeben und bei niedriger Hitze solange köcheln lassen, bis die Soße etwas dicker wird. Auskühlen lassen.

  4. 4

    Für die Deko aus gezuckerten Cranberries 75 g Zucker mit 50 ml Wasser aufkochen und solange kochen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Zuckersirup 10 Minuten abkühlen lassen. Cranberries in den Zuckersirup geben und mit Abstand zueinander eine Stunde auf ein Abtropfgitter legen. Beeren in kleinen Portionen anschließend rundherum im verbleibenden Zucker wälzen und zur Seite stellen.

  5. 5

    Torte aus der Form lösen. Die Spekulatius für die Deko senkrecht an den Rand drücken. Torte mit Cranberry-Soße und den gezuckerten Cranberries dekorieren. Ebenfalls ohne Ofen kommt unser Kuchen ohne backen aus.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2353kJ 28%

    Energie

  • 562kcal 28%

    Kalorien

  • 48g 18%

    Kohlenhydrate

  • 36g 51%

    Fett

  • 13g 26%

    Eiweiß

Rezept für Spekulatius-Torte: Mit Cranberry-Sirup und Creme

Das knusprige Mürbeteiggebäck gehört zu Weihnachten wie die Kugeln an den Christbaum – und der süß-würzige Geschmack von Spekulatius macht sich besonders gut mit säuerlichen Aromen wie dem von Kirschen oder Beeren. In unserem Rezept für Spekulatius-Torte stellen wir eine Soße aus herben Cranberrys sowie fruchtigen Himbeeren und Orangensaft her, die am Schluss über den Kuchen gegossen wird. Die Grundlage bildet ein Keksboden aus zerbröseltem Spekulatius und zerlassener Butter, der nur gekühlt werden muss. Es handelt sich deshalb um eine Spekulatius-Torte ohne Backen. Unser Tipp: Beachten Sie unbedingt die empfohlene Kühlzeit des Tortenbodens. Keks und Butter müssen sich erst miteinander verbinden, bevor Sie die Tortencreme darauf streichen können – sonst weicht er auf.

Woher kommt Spekulatius?

Spekulatius gilt zwar in der Tradition als typisch deutsches Weihnachtsgebäck, ursprünglich kommt es aber aus den Niederlanden und Belgien. Wen wundert's: Die Holländer konnten dank ihrer Kolonien schon im 18. Jahrhundert viele Gewürze in Europa einführen – so entstand das Gebäck mit dem charakteristischen Geschmack. Klassischerweise besteht die Gewürzmischung für Spekulatius aus Zimt, Nelken und Kardamom. In Holland sind die Kekse ein typisches Geschenk zum Nikolaustag. Woher der Name stammt? Ursprünglich hieß das Gebäck auf niederländisch "speculatie", was sich vermutlich von "speculum" für lateinisch "Spiegel" ableitet. Denn der Teig für Spekulatius wird in Formen gepresst und gebacken, sodass Sie kleine Figuren wie Tiere, Nikoläuse usw. erhalten, die die Formen "spiegeln".

Weitere Dessert-Rezepte für Weihnachten – Rezept für Spekulatius-Torte

Mit Mascarpone, Sahne und Quark gehört der Belag unserer Spekulatius-Torte nicht zu den kalorienärmsten Tortencremes. Weniger gehaltvoll, dafür etwas süßer ist diese Variante mit weißer Kuvertüre: Bei unserer Spekulatius-Mousse-Torte bestreichen Sie einen fertigen Tortenboden mit einer Schokoladen-Sahne-Creme. Falls Sie ein besonders zeitsparendes Dessert-Rezept bevorzugen, bereiten Sie zum Abschluss Ihres Weihnachtsmenüs unser Mandarinen-Dessert mit Spekulatius zu – fertig in 15 Minuten!